Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

8. Ruhlaer-Skiroller -Berglauf

Genau 80 Skiroller-Läufer aus mehreren Bundesländern trafen sich letzten Sonntag in der Bergstadt Ruhla zum bereits 8. Ruhlaer Skiroller-Berganstiegslauf in der klassischen Technik.
Der Hauptlauf mit 60 Teilnehmern über die 8,5 km Strecke startete in Thal, der Schülerlauf über 4,5 km mit 20 Läufern begann am Ruhlaer Markt.

Bis zum Ziel an der Rennsteigkreuzung/Glasbachstein mussten die Aktiven der langen Strecke ca. 350 Höhenmeter überwinden. Am Ende gab es viel Lob an den Wintersportclub 07 Ruhla für die Initiative und die gelungene Durchführung dieser Sportveranstaltung, die gleichzeitig der Finallauf im Thüringen-Cup war.
Ein Dank von den Sportlern gilt auch den begeisterten Zuschauern an der Strecke, die mit ihren Anfeuerungen die Läufer zu Höchstleitungen motivierten. Die Teilnehmer, darunter eine ganze Reihe international erfolgreicher Seniorenskilangläufer sowie leistungsstarke Rollskisportler zeigten sich mit einem spannenden Wettbewerb dafür erkenntlich.

Im Laufe des Rennens entwickelte sich ein Zweikampf zwischen dem amtierenden Seniorenweltmeister im Skilanglauf Bernhard Schneider(47 J.!) vom SV TU Ilmenau Gesamtsieger und dem Aufsteiger des Jahres Sebastian Hopf (25 J.) vom Rhöner WSV. Beide setzten sich in der Schlussphase vom Rollskisport-Weltcupstarter Martin Gillessen vom TUS Adenau ab. Es gab eine Zielfotoentscheidung, die der aktuelle Streckenrekordhalter (26:03 Min.) Bernhard Schneider in einer Laufzeit von 26:36,4 Min. für sich entscheiden konnte.

Bedenkt man, dass bei Nebel und einer komplett nassen Straße gelaufen wurde, erreichten die Topläufer sensationelle Laufzeiten. Schnellster Ruhlaer Läufer wurde Altmeister Klaus Baacke (54 J.) in 30:04 Min., der damit auch Altersklassensieger wurde. Sechs weitere Senioren-Medaillenränge konnten von der Ruhlaer TSG-Mannschaft erlaufen werden.

In den dünn besetzten Jugendklassen gab es Ruhlaer Klassensiege durch Max Warko (J 16m), Chantal Etienne (J 16w) und Annick Etienne (J 19).

Streckenschnellster des 4,5 km-Schülerlaufes wurde Alexander Eccarius in einer Laufzeit von 20:38 Min. Seine Schwester Melanie überlief als schnellstes Mädchen in 23:55 Min. die Ziellinie. Auch die gelaufene Zeit der 12-jährigen Kim-Lara Weiß (24:36 Min.) kann sich sehen lassen.
Die Siegerehrungen wurden von Ruhlas Bürgermeister Mario Henning, der TSG-Vorsitzenden Conni Schomburg sowie vom Gesamtleiter der Veranstaltung Silvio Eccarius vorgenommen.

Ein ganz besonderer Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr Ruhla, dem THW-Eisenach, der Stadtwirtschaft Ruhla, den Polizeiinspektionen Eisenach sowie der Bergwacht Ruhla für die zuverlässige Absicherung des Wettkampfes.

Ohne ihre Hilfe wäre die Durchführung dieses Wettbewerbes nicht durchführbar.

Ruhlaer Medaillenplatzierungen

8,5 km-Lauf
1. Plätze
Klaus Baacke (H 56)
Annick Etienne (Junn)
Max Warko (J 16m)
Chantal Etienne (J 16w)

2. Plätze
Conny Schomburg (D 46)
Sylvia Rosenau (D 41)
Jacob Schmieder (J 16m)

3. Plätze
Helmut Kley (H 61)
Klaus v. d. Heid (H 51)
Thomas Braun (H 46)
Andrea Hunstock (D 41)

4,5 km – Lauf

1. Plätze
Alexander Eccarius (S 14/15m)
Melanie Eccarius (S 14/15w)
Kim-Lara Weiß (S 12/13w)

2. Plätze
Alina Piechatzek (S 12/13w)
Jasmin Röll (S 14/15w)

3. Platz
Lea Bartaune (S 12/13w)

In Ruhla war das Thüringencupfinale der Skiroller- Bergläufe 2010
Mit dem 8. Ruhlaer-Skiroller-Berglauf ist auch die Thüringencup-Serie der Bergläufe abgeschlossen. Zur Austragung kamen 4 Veranstaltungen in Thüringen.

Es waren der Ruppberg-Anstiegslauf in Zella-Mehlis, der Schnetter-Skiroller-Berglauf, der Pleß-Anstiegslauf in Immelborn sowie der Ruhlaer-Berglauf.

Um in die Gesamtwertung zu kommen, waren mindestens 3 der 4 möglichen Läufe zu bestreiten. Dieses gelang immerhin 17 Ruhlaer TSG-Athleten.
Der Thüringencup beginnt in der Jugendklasse 16 und endet bei den Senioren über 70 Jahre.
Die erfolgreichsten Vereine waren der SV TU Ilmenau, der besonders in den oberen Altersklassen punktet sowie die TSG/WSC 07 Ruhla. Beide Vereine stellten 5 Thüringencupsieger. Ruhla zehrte von der jugendliche Läufern Gerd Wantzlöben (J 16m), Chantal Etienne (J 16 w) und Annick Etienne (Juniorinnen). Ruhlaer Cupsieger in den Seniorenklassen wurden Jörg Ostertag (H 36) und Klaus Baacke (H 56). Beide stehen 3 Siege zu Buche, da Baacke nicht in Immelborn und Ostertag nicht in Ruhla gestartet ist.

Weitere Ruhlaer TC – Platzierungen

2. Platz
Klaus v. d. Heid (H 51)
Conni Schomburg (D 41)
Sylvia Rosenau (D 41)
Marian Swiderski (J 17)
Jacob Schmieder (J 16)

3. Platz
Helmut Kley (H 61)
Thomas Braun (H 46)
Andrea Hunstock (D 41)

5. Platz
Jan Swiderski (H 46)
Rene Etienne (H 41)
Dr. Tino Gössel (H 36)

6. Platz
Heiko Kürschner (H46)

Aus der Region kamen in die Wertung:
Horst Czech -Normania Treffurt (3. Platz in Ruhla und 3. Platz im Thüringencup sowie Eckhardt Quent (SWV Wutha-Farnroda- 4. Platz im Thüringencup und 5. Platz in

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top