Eisenach Online

Werbung

Aue kommt – Der Pulsschlag schnellt in die Höhe

Ein Handball-Klassiker als Schlüsselspiel für beide Teams! Der ThSV Eisenach empfängt am Samstag, 30.04.2011 um 19.30 Uhr zum ewig jungen Traditionsderby den EHV Aue.
«Das wichtigste Spiel für beide Vereine seit langem», betont Adalsteinn Eyjolfsson, der Coach der Wartburgstädter; stehen sich doch zwei Konkurrenten um die begehrten Qualifikationsplätze für die neue eingleisige 2. Handballbundesliga im direkten Duell gegenüber.
«Ein Vier-Punkte-Spiel», unterstreicht ThSV-Marketing-Geschäftsführer Karsten Wöhler. Ein regelrechter Run auf die Tickets hat eingesetzt. Die Vorverkaufstellen in Eisenach wurden mehrfach mit Tickets nachbeliefert. Aus dem Erzgebirge wird ein großer Tross von Anhängern des EHV Aue erwartet. Der ThSV Eisenach rechnet mit der Saisonrekordkulisse.

Beide Teams, der ThSV Eisenach und der EHV Aue, befinden sich im Leistungshoch. Der ThSV Eisenach kann auf sieben Spiele in Folge ohne Niederlage (sechs Siege, ein Remis) verweisen. Der EHV Aue verbuchte zuletzt gar 24:2 Punkte! Das war aber auch bitter nötig. Nach dem 28. November des Vorjahres, dem 29:22-Erfolg des ThSV Esenach im Erzgebirge, hatten viele den EHV Aue bereits abgeschrieben.
Das Team um die Ex-Eisenacher Timo Meinl (Torhüter) und Zbynek Vesely (mit 136 Treffern erfolgreichster Werfer) rangiert aktuell auf dem so heiß begehrten 9. Tabellenplatz. «Nur mit einer Top-Leistung werden wir das Parkett als Sieger verlassen», weiß ThSV-Coach Adalsteinn Eyjolfsson.
Mit entscheidend werde, so der Isländer in Diensten der Thüringer, wie die Kreise der Rückraumasse Agnar Agnarsson und Alexander Matschos auf Seiten des EHV Aue eingeengt werden.
Die Wartburgstädter hoffen ihrerseits auf ein ähnliches Angriffsfeuerwerk wie am Ostermontag in Baden-Württemberg, beim 34:34 bei der SG Bietigheim. Der Rückraum, insbesondere Daniel Luther, Tomas Sklenak und Girts Lilienfelds, explodieren regelrecht. Die Eisenacher haben alles an Deck, werden mit voller Kapelle auflaufen. «Leidenschaft, Emotionen und Kampf werden das Geschehen auf dem Parkett bestimmen», ist sich Adalsteinn Eyjolfsson sicher.
Mit den Gebrüdern Bernd und Rainer Methe wird die Partie von einem deutschen Top-Schiedsrichterpaar geleitet. «Wir freuen uns auf dieses Derby mit so hoher Wertigkeit. Der Puls steigt in die Höhe», erklärt ThSV-Kapitän Benjmin Trautvetter. Die ohnehin hohe Phonstärke zu den Heimspielen der Eisenacher wird am Samstagabend sicherlich noch weiter empor schnellen.
Der ThSV Eisenach bestreitet vier der noch fünf zu absolvierenden Punktspiele der Saison in heimischer Umgebung. Mit dem Pfund der Heimstärke soll gewuchert werden, um den Sprung in die neue zweithöchste Handballspielklasse Deutschlands auf direktem Weg zu vollziehen. Im Handball-Evergreen soll am Samstagabend mit einem Doppelpunktgewinn die Tür weit aufgestoßen werden…..!

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top