Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Thomas Levknecht

Beschreibung:
Bildquelle: Thomas Levknecht

Bei Sieg winkt Tabellenplatz 10

«Wir haben es selbst in der Hand, den Ligaverbleib zu schaffen», betont Christoph Jauernik, der Coach des ThSV Eisenach II. Mit dem 27:25-Erfolg am vergangenen Wochenende im Abstiegsderby über den HSC Erfurt kletterten die 17/18-jährigen ThSV-Talente auf Tabellenplatz 11. Am Samstag, 29.03.2014 steht ein neuerliches Aufeinandertreffen mit einem direkten Mitkonkurrenten in Sachen Klassenerhalt an. Der ThSV Eisenach II empfängt um 15.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle den SV Aufbau Altenburg. Mit einem weiteren Doppelpunktgewinn würden die Jauernik-Schützlinge den zehnten Platz der Skatstädter in der 14 Teams umfassenden Handball-Thüringenliga der Männer übernehmen. «Ganz klar, wir wollen nachlegen, einen vollen Erfolg einfahren», betont Christoph Jauernik. Er hat während der Trainingswoche mit dem Team weiter an der Verbesserung der Abwehrarbeit und am Gegenstoßspiel gearbeitet. «Alle einsatzbereiten Spieler ziehen mit Elan und Engagement mit. Wir wollen die Chance auf den Klassenerhalt resolut beim Schopfe packen», schildert Christoph Jauernik die Stimmungslage. Das Hinspiel hatte der ThSV Eisenach mit 30:32 verloren.
«Aus gut informierten Kreisen war zu erfahren, dass beim traditionellen Streitgespräch des Sommergewinns auf dem Marktplatz nahezu zeitgleich Frau Sunna beste Chancen hat, den Winter zu besiegen, so wollen wir Gleiches im Thüringenliga-Handball der Männer gegen den SV Aufbau Altenburg tun», erklärte Christoph Jauernik verschmitzt. Er wird voraussichtlich auf Rechtsaußen Maximilian Jäschke (Sprunggelenk) und Lucas Zemann (Schulter) verletzungsbedingt verzichten müssen. Auf der Langzeitverletztenliste steht weiterhin Nils Hemleb. So dürfte die Formation vom vergangenen Wochenende auflaufen: Jason Mignon in der Rolle des Spielgestalters, Philipp Hempel im linken und Tim Rodrian im rechten Rückraum sowie «Küken» Jonas Richardt in der Jokerolle, Tim Voigt am Kreis (in Reserve Youngster Hannes Iffert), Moritz Rahn- auf Links- und Christopher Gladis auf Rechtsaußen. Auf der Torhüterposition hat das Trainergespann Jauernik/Enke die Qual der Wahl, sind alle drei Torhüter – Christian Trabert, Adrian Winkler und Marcus Römer – in ausgezeichneter Form.
Der von Olympiasieger Lothar Doering betreute SV Aufbau Altenburg reist ausgesprochen selbstbewusst an. In der Vorwoche feierte er ganz in der Nähe, in der Normannsteinhalle zu Treffurt, den Einzug ins Final Four des Thüringer Vereinspokals. Vor großer Kulisse gelang bei der SG Schnellmannshausen ein 24:23-Erfolg. Bennet Leuschke markierte sieben, Ronny Bärbig fünf Treffer. Eine Woche zuvor jubelte der SV Aufbau Altenburg um Punkte. Im «Ostthüringen-Derby» wurde der HSV Ronneburg mit 25:23 bezwungen. Der ThSV Eisenach II wird sich auf eine ganz schwere Aufgabe einzurichten haben. Ein Durchhänger wie gegen den HSC Erfurt, als eine 9-Tore-Führung aus der Hand gegeben wurde (und erst im Finish der Sieg gelang), dürfte gegen die Altenburger gravierende Folgen haben. Eine gehörige Portion Abgeklärtheit wird bei den jungen Dachsen vonnöten sein!

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top