Eisenach Online

Werbung

Beim Leistungsturnier in Magdeburg wiesen Thüringer Talente
Formanstieg nach Highlight: 20:19 Sieg über Berlin

Beim Nachwuchs-Leistungsturnier Handball der Neuen Bundesländer des Jahrgangs 1998 in Magdeburg konnten die Thüringer Talente ihren Leistungszuwachs durchaus unter Beweis stellen. Die Auswahl von Mecklenburg-Vorpommern hatte kurzfristig abgesagt, sodass es für die THV-Auswahl vier Begegnungen über jeweils 2 x 20 Minuten zu absolvieren galt.

Mit elf Youngstern aus den Reihen des ThSV Eisenach, dazu Julius Rein (HSC Erfurt) und Richard Vogel (HSV Ronneburg), feierte die vom Eisenacher Trainergespann Christian Roch/Benjamin Riemann betreute Thüringer Auswahl zum Auftakt einen klaren 29:21-Erfolg über die Auswahl Brandenburg (Potsdam und Cottbus).

Es folgte das Highlight aus Thüringer Sicht, der 20:19-Erfolg über die von Bob Hanning persönlich betreute Auswahl Berlins mit Spielern der Füchse Berlin. Das hatte kräftig Kraft gekostet, zumal den Thüringern mit Pascal Küstner, Jan Minas, Maximilian Manys und Lars Crone) nur vier Rückraumspieler zur Verfügung standen.

In ungewohnter Aufstellung setzte es gegen die Auswahl von Sachsen-Anhalt (Magdeburg) eine deftige 16:27-Niederlage. Gegen Sachsen wurden die letzten Kräfte mobilisiert, nach ausgeglichener erster Halbzeit unterlagen die nun ausgelaugten Thüringer noch mit 9:16.

Unter den Augen des neuen Thüringer Landestrainers Matthias Allonge vollzog die Auswahl des Freistaates einen Schritt nach vorn, insbesondere in der Partie gegen Berlin. Das Team war über die Distanz, auch aufgrund von Absagen aus anderen Vereinen, nicht ausgeglichen genug, um 160 Minuten auf anspruchsvollem Auswahlniveau durchzuhalten.

Für die Thüringer Auswahl waren beim Leistungsturnier in Magdeburg dabei: J. Rein (HSC Erfurt), I. Kremmer; Ph. Ihcke (Jahrgang 1999), L. Crone, L, Baur, J. Minas, P. Küstner, M. Manys, T. Büschel, J. Bogatzki, J. Möller, T. Ebert (alle ThSV Eisenach), R. Vogel (HSV Ronneburg)

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top