Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Kampfsportschule Berk

Beschreibung:
Bildquelle: © Kampfsportschule Berk

German Open 2017

Vom 17.03-19.03.2017 fand das größte internationale Turnier der WAKO Deutschland, die German Open, in München statt. Mit knapp 1200 Startern hat das Turnier dieses Jahr erneut den Vorjahresrekord von 2016 gebrochen. Unter den zahlreichen Startern traten 7 Sportler der Kampfsportschule Berk in den Disziplinen Leichtkontakt und Pointfighting an. Am Freitagmittag traten die hochmotivierten Sportler die Reise nach München an, da die Sportler schon am Abend auf die Waage mussten.

Samstag – der erste Kampftag – ging mit den Kämpfen im Pointfighting los. Linda Neundörfer (Stadtlengsfeld) trat bei der Jugend A weiblich -50 kg gegen Natasa Jubecic an. Leider hat von Neundörfer der Druck nach vorne gefehlt. Daher verlor sie den Kampf durch technisches K.O. (2:12).

Rama Arifani (Wildeck/Eisenach) kämpfte erstmals bei den Junioren -57 kg und traf dort auf Kai Keller, den er zuerst gut analysiert und dadurch seine Angriffe vorausgesehen hat. Jedoch hatte er keine deutlichen Treffer gesetzt und verlor den Kampf mit 5:9 Punkten. Sein Bruder Rizki Arifani (Wildeck/Eisenach) startete bei der Jugend A -47 kg und trat gegen den Österreicher Erik Zimmermann an. Dieser setzte  sehr gute Beintechniken ein und machte es dem Eisenacher nicht sehr einfach, ihn auszupunkten. Rizki verlor diesen Kampf durch ein technisches K.O..

Foto: © Kampfsportschule Berk

Foto 2: Rizki Arifani (re. im Bild).

Sein Trainingskollege Jason Bätzel trat ebenfalls in dieser Klasse an und kämpfte gegen Martin Bälin aus Ungarn. Jason zögerte zu sehr und verlor den Kampf leider vorzeitig mit 13:3 Punkten.

Foto: © Kampfsportschule Berk

Foto 3: Jean-Michel Brandt (re.).

Jean-Michel Brandt kämpfte am Samstag in zwei Gewichtsklassen (Junioren -57 kg und -63kg), doch er verlor jeweils den ersten Kampf in beiden Gewichtsklassen: In der Klasse -57 kg gegen Omer Music aus Liechtenstein und in der höheren Klasse -63kg gegen Vladislav Kraus aus Darmstadt. In beiden Kämpfen hatte er ein gutes Timing, stand jedoch zu oft in der gefährlichen Distanz. Durch das Freilos in der Klasse -57 kg hatte der Eisenacher Sportler einen 3. Platz sicher.

Als letzter Sportler der Kampfsportschule Berk ging Stephan Hampl (Eisenach) am Samstag auf die Matte. Er startete in der Herrenklasse -63kg und trat gegen Dominik Hill an. Leider verlor er diesen Kampf, da er zu unkonzentriert war.

Foto: © Kampfsportschule Berk

Foto 4: Linda Neundörfer (re).

Am zweiten Kampftag ging es mit der Disziplin Leichtkontakt weiter. Hier startete Linda Neundörfer Bei der Jugend A -50 kg und trat ihrer ersten Gegnerin Orsdya Jäszai aus Ungarngegenüber. Linda setzte präzise Kicks und sich gut bewegt, doch ging ihr am Ende die Luft aus, wodurch sie diesen Kampf verlor. Neundörfer kam in der Gesamtwertung aber noch auf den 3. Platz.

Foto: © Kampfsportschule Berk

Foto 5: Siegerehrung Linda Neundörfer (3. Platz li).

Rama Arifani startete auch an diesem Tag in der Juniorenklasse -57 kg. Er trat in seinem Kampf gegen Alexander Didenko aus Ungarn an. Rama wurde von dem Ungarn analysiert und ausgekontert und verlor letztendlich mit 3:0 Kampfrichterstimmen. Für seinen Trainingskollegen Jean-Michel Brandt sah es an dem Tag sehr gut aus, da er die ersten beiden Kämpfe mit 3:0 Kampfrichterstimmen gewonnen hat. Er kämpfte zuerst gegen den Ungarn Patrik Grünczeisz, den er gut mit den Fäusten ausgepunktete. Jedoch ließ seine Deckung mit der Zeit etwas nach. Diesen Fehler besserte er im zweiten Kampf gegen Jan Niklas Beckschwarte von Hara-Köln aus – wodurch er diesen Kampf auch gewinnen konnte und somit ins Finale der Klasse einzog.

Im Finale trat er dann seinem starken Endgegner Anis Triqui von Tan-Gun Sports gegenüber. Da Brandt keine Wirkungstreffer setzte, konnte ihm sein Gegner auskontern und gewann diesen Kampf mit 2:1 Kampfrichterstimmen und verwies Michel auf Platz 2. Später startete der Eisenacher in der Gewichtsklasse Junioren -63 kg und kämpfte gegen einen Ungarn. Leider musste Michel diesen Kampf nach einem harten Kick zum Kopf aufgeben.

Foto: © Kampfsportschule Berk

Foto 6: Siegerehrung Jean-Michel Brandt (2. Platz).

Rizki Arifani kämpfte in der Jugend A -47 kg gegen David Koledics aus Ungarn und verlor den Kampf, durch dreimaliges Anzählen sehr knapp. Auch Jason Bätzel kämpfte in dieser Gewichtsklasse, wo er auf  Luca Sell – einen erfahrenen Gegner – traf. Durch die harten Techniken, die der Gegner austeilte, verpasste Jason die Möglichkeit, selber Angriffe zu setzen und verlor somit den Kampf mit 3:0 Kampfrichterstimmen.

Foto: © Kampfsportschule Berk

Foto 7: Stephan Hampl (li).

Stephan Hampl traf in der Herrenklasse -63 kg gegen Richard Veres vom Kiraly Team aus Ungarn. Leider hat Stephan diesen Kampf mit 3:0 verloren, da dieser ihn ständig ausgekontert hat, wenn Hampl versucht hat, einen Angriff zu starten.

Als letzter Kämpfer der Kampfsportschule Berk startete Michael Steinicke (Schmalkalden) in der Gewichtsklasse -89 kg und kämpfte gegen den Österreicher Samuel Berger. Durch eine Verletzung, die „Steini“ im Kampf erlitt, musste er aufgeben und konnte später leider nicht in der Klasse -84 kg kämpfen.

Nicht nur die Kämpfer waren vertreten, sondern auch die Eisenacherinnen Maike Fischer als Kampfrichterin und Anne Reinhold vom Organisationsteam. Beide sorgten für einen reibungslosen Turnierablauf.

von Rama Arifani

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top