Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © TSG/WSC 07 Ruhla

Beschreibung:
Bildquelle: © TSG/WSC 07 Ruhla

Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“

Zwei Thüringer Regionalteams mit jeweils 6 jungen Skispringern- und Skispringerinnen nahmen am Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Nesselwang/Füssen im Allgäu teil.

Vertreten wurden die Regionalteams Inselsberg und Beerberg durch zehn- und elfjährige Nachwuchstalente aus 6 Thüringer Vereinen. Mit 5 Sportlern stellte die TSG/WSC 07 Ruhla den Hauptteil der Mannschaft. Eric Langert, Jonas Rudloff, Kuno Hollandt, Elisabeth Strümpfel und Louis Günther traten die Reise ins Allgäu an.

Nach einem Trainingstag am Montag begann der Wettbewerb am Dienstag mit einem Einzelspringen, bei dem die 5 Punktbesten des Teams in die Wertung gingen. Danach lag das Team Inselsberg auf Platz 3 und Beerberg auf Position 6. Am Mittwoch folgte ein Mannschaftsspringen. Hier gelang der ersten Mannschaft der „Inselsberger“ ein toller 2. Platz hinter Vogtland/Oberlausitz.

In der „Jugend trainiert für Olympia“ Gesamtwertung nach diesen beiden Wettbewerben belegte das Regionalteam Inselsberg, welches vom Ruhlaer Trainer Klaus Baacke betreut wurde, einen hervorragenden 3. Platz, hinter dem Siegerteam Schwaben/Schwarzwald sowie dem Vogtland/Oberlausitz-Team. Sehr schön war auch das Ergebnis der Mannschaft Beerberg, die den 5. Gesamtplatz belegte.

Bei den Langlaufwettbewerben dominierten besonders die Sportgymnasien, so auch in der Mädchenklasse / Jg.02-03. Hier siegte das Sportgymnasium Oberhof, in derer Mannschaft auch die beiden TSG/WSC Mädels Nathalie Horstmann und Anna Dietze vertreten waren.

Herzlichen Glückwunsch allen Ruhlaer Teilnehmern!

Titelfoto: Thüringer Mannschaft

Foto: © TSG/WSC 07 Ruhla

Foto 2: 3. Platz – Regionalteam Inselsberg

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top