Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: TSG/WSC

Beschreibung:
Bildquelle: TSG/WSC

Cindy springt zweimal auf das Podest

Die Freude war groß, als Skispringerin Cindy Haasch von der TSG/WSC 07, vom Deutschen Skiverband die Einladung für den Internationalen FIS-Schüler Grand Prix im Spezialspringen erhielt. In Ruhpolding kämpften die besten zwölf-und dreizehnjährigen Skispringer und Skispringerinnen aus 12 europäischen Ländern um den Sieg.

Elf junge Athleten der Jahrgänge 2003 und 2004 aus Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Thüringen bildeten die Deutsche Mannschaft. Neben Cindy waren mit Emilia Görlich aus Lauscha und Hannes Gehring aus Biberau zwei weitere Talente aus Thüringen am Start.

Letztes Wochenende war es soweit. Gemeinsam mit Klaus Baacke als Trainer, machten sie sich auf den Weg nach Ruhpolding. Der Freitag konnte für ausgiebiges Training genutzt werden. Am Samstag erfolgte der Einzelwettkampf. Cindy überzeugte in Ruhpolding erneut mit ihrem Talent und sprang in der Mädchenklasse 12 auf einen hervorragenden 2. Platz. Vor ihr platzierte sich die Slowenin Nica Prevc, die jüngere Schwester des Weltklasseskispringers Peter Prevc. Nur 3 Punkte fehlten Cindy zum möglichen Sieg. Am Sonntag beim Teamwettbewerb stand Cindy ein weiteres Mal auf dem Podest. Das DSV-Quartett (3 Jungen, 1 Mädchen) der Altersklasse 12 sprang hinter Österreich und Slowenien auf den 3. Platz. Auch die beiden anderen Thüringer Starter kehrten mit Podestplatzierungen aus dem Chiemgau zurück. Emilia belegte in der Mädchenklasse 13 den 3. Platz und Hannes siegte mit dem DSV-Team der AK 13 im Mannschaftwettbewerb, nachdem er im Einzel den 4. Platz belegt hatte.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top