Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Montage Gräbedünkel/ThSV

Beschreibung:
Bildquelle: Montage Gräbedünkel/ThSV

Den «Bergischen Löwen» die Krallen stutzen

Zum Heimspielauftakt der Saison 09/10 in der 2. Handballbundesliga der Männer erwartet der ThSV Eisenach am Samstag, 12.09.09 um 19.30 Uhr mit dem Bergischen HC gleich den absoluten Topfavoriten auf den Titel und den direkten Aufstieg in die Beletage des deutschen Handballs. Die Gäste können mit dem Pfund eines auf allen Positionen doppelt gleichstark besetzten Teams wuchern. Mit dem Norweger Kenneth Klev vom VfL Gummersbach und dem Holländer Joey Duin vom TSV Dormagen wurden zwei Verstärkungen zum Tschechen Jiri Vitek für den Rückraum geholt. Mit dem Champions-League erfahrenen Kristoffer Moen vom dänischen GOG Gudme konnte ein weiterer «dicker Fisch» geangelt werden. Kreisläufer Sebastian Hinze sowie Rechtsaußen und Konterspezialist Jens Reinarz (mit 13 Treffern beim 36:25-Erfolg am ersten Spieltag über den Leichlinger TV) gehören ebenso zu den Leistungsträgern. Torhüter Ivan Zoubkoff, seit Jahren in Duellen mit dem ThSV Eisenach zumeist zu großer Form auflaufend, gehört nicht mehr zum Aufgebot. Der Routinier erhielt keinen neuen Vertrag. Erstligaaufsteiger HSG Düsseldorf sicherte sich die Dienste des Torhüterhaudegens. Von der Ahlener SG wechselte freilich mit Jan Stochl ein erfahrener Klassekeeper ins Tor des Bergischen HC, an die Seite des jungen Mario Huhnstock (einst in Delitzsch). Alles andere wie der ersehnte direkte Sprung in die 1. Bundesliga käme im Raum Wuppertal und Solingen einer herben Enttäuschung gleich.
Maik Handschke, der Coach des ThSV Eisenach, sieht seine Crew in der Außenseiterrolle, «doch die dürfte uns nicht so schlecht liegen», fügt er an. «Der Bergische HC wird alles tun, den Nachweis in Eisenach zu erbringen, reif für den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu sein. Für uns wird dieses Aufeinandertreffen ein echter Prüfstein», erklärt Maik Handschke mit Blick auf den Samstagabend. «Nach der unnötigen Niederlage in Groß-Bieberau, als uns in der entscheidenden Phase ungewohnte Fehler unterliefen, stehen wir gegen den Bergischen HC schon etwas unter Druck», schildert ThSV-Außen Martin Hoffmann die Lage. In der Niederlage in Groß-Bieberau sieht Trainer Maik Handschke keinen Anlass die Spielanlage in Frage zu stellen, zumal, besonders nach der Videoanalyse, die Referees Fabian Baumgart und Sascha Wild mehr als fragwürdige Entscheidungen bei Attacken gegen Eisenachs Offensivspieler getroffen hätten. «Wir werden das Vertrauen an uns selbst durch die Niederlage im Odenwald nicht erschüttern lassen», unterstreicht Maik Handschke. Wer im ThSV-Tor beginnt, ließ er offen. «Wir haben mit dem erfahrenen Radek Musil und dem jungen Stanislaw Gorobtschuk zwei Keeper unterschiedlichen Stils, die sich gut ergänzen», erklärt der Ex-Nationalspieler. Mit einer sicherlich stimmgewaltigen Kulisse im Rücken sollen den «Bergischen Löwen» schon die Krallen gestutzt werden, zumal bis auf den langzeitverletzten Christoph Jauernik alle Spieler an Deck sind.
Tickets können im Vorverkauf noch bis Samstag um 14.00 Uhr in der HME-Tankstelle in Eisenach, Langensalzaer Straße und ab 18.15 Uhr an der Tageskasse der Werner-Aßmasnn-Halle (in allen Preiskategorien) erworben werden. Aufgrund von Brückenbaumaßnahmen auf der Zufahrt aus Richtung Innenstadt und eingeschränkter Parkmöglichkeiten auf dem Parkplatz Katzenaue (Parkplatz vor dem Freibad nutzen!) empfiehlt der ThSV Eisenach per Pkw kommenden Zuschauern eine rechtzeitige Anreise!
Am Nachmittag, um 14.00 Uhr (B-Jugend gegen den Tus Holzheim) und 16.00 Uhr (A-Jugend gegen die HSG Zwehren) steigt der ThSV-Nachwuchs in die Regionalligasaison ein.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top