Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Die Rallye Wartburg aus der Sicht eines Thüringers

«Links 3 sofort Rechts 1 rollt wird Links 2 cut spät – auf Kuppe Links 4 über Welle, – Abzweig Links 3 – über Kuppe Rechts 5 – hebt». Ein Blick in den Aufschrieb des Teams Dobberkau/Gäbler lässt nur erahnen, wie sehr eine der schönsten Strecken Deutschlands das Herz eines jeden Rallyefahrers höher schlagen lässt. Auch die zahlreichen Zuschauer und Fans konnten dies hier rund um den Thüringer Wald wieder miterleben.

So fiel am Samstag den 02.08.08 um 15.01 Uhr auf dem historischen Marktplatz in Eisenach der Startschuss zur 49. Wartburg Rallye. Das Internationale Starterfeld von 100 Fahrzeugen inklusive der historischen Boliden, spiegelte die Faszination dieses Rennsportes wider. Anspruchsvolle Strecken auf den Straßen des Thüringer Waldes boten ein Rennen der Extraklasse und ganz vorn dabei: Olaf Dobberkau mit seinem roten Porsche 911 GT3.

Der Thüringer Pilot konnte 10 von 15 souveräne Bestzeiten einholen und die Konkurrenz hinter sich lassen. Selbst die erfahrene Ellen Lohr sowie die beiden teilnehmenden World Rallye Cars konnten die Zeiten des Teams Dobberkau/Gäbler nicht erreichen. Leider führten Irritationen in der Bordkarte zu einer falschen Stempelzeit, welche dem Prorallye-Team am Ende der achten Wertungsprüfung 40 Sekunden Zeitstrafe einbrachten.
Nach einer spektakulären Aufholjagd während der letzten beiden Prüfungen, fehlten Dobberkau im Ziel lediglich 0,7 Sekunden am ersten Platz.

Doch nach den Durststrecken vergangener Wartburg Rallyes, feierte das Team begeistert diesen Erfolg und lies sich die Freude über den Vizesieg nicht nehmen, denn das war der Beweis – Olaf der schnellste Pilot.

Damit hat sich auch die Zuverlässigkeit des Porsches wieder einmal mehr bezahlt gemacht. Obwohl der GT3 während der gesamten Rallye am Grenzbereich bewegt wurde, traten keinerlei technische Probleme auf. Olaf Dobberkau betonte noch einmal ganz deutlich: «Wir werden auch weiterhin mit dem Porsche unterwegs sein, auf einer Rallye-Piste möchte ich nichts anderes mehr fahren».

Nicht nur sportlich räumte das Team ab: Das gesamte PR-Konzept schien auf den leuchtroten Thüringer Porsche abgestimmt. Große Plakatwände, Eintrittskarten, Programmhefte selbst die Bordunterlagen der Fahrer zeigten den eindrucksvollen Boliden des Prorallye-Teams.

Somit wurde die Rallye zu einem «Rund-um-Erfolg» für die Mannschaft aus Schleusingen, welche dies als gute Vorbereitung für die nächsten Läufe sieht.

Olaf Dobberkau: «Für uns war dies eine ganz große Veranstaltung und ich freue mich bereits jetzt auf die 50. Internationale Wartburg Rallye, welche in 2009 hoffentlich als Deutscher Rallye Meisterschaftslauf gewertet wird. Am vergangen Wochenende konnten wir zeigen, dass wir für das nächste Jahr die besten Voraussetzungen für ein Platz auf dem obersten Podest haben.»

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top