Eisenach Online

Werbung

Foto: © Willy Seelisch / Kampfsportschule Berk

Eberpokal im Kickboxen

2 Mal Gold an Sportler der Kampfsportschule Berk

Die Sportler des Wettkampfteams der Kampfsportschule Berk traten eine Woche nach dem sehr erfolgreichen Bayernpokal erneut an – dieses Mal in Eberswalde beim „Offenen Eberpokalturnier“. Da einige Sportler krank waren, war die Delegation aus Thüringen dieses Mal etwas kleiner als üblich.

Rizki Arifani (Wildeck/Eisenach) war im Pointfighting einer der ersten Starter der Kampfsportschule Berk an diesem Tag. Er trat im Pointfighting bei der Jugend A bis 47kg an. Er gewann alle Kämpfe – setzte sich durch gegen Bruno Krechlok vom Kickboxteam Eberswalde (8:4 Punkte) und gegen Lennart Brandt vom Team „Feuersports“ aus Hamburg (9:1 Punkte), den er stark dominierte. Im Finale traf er auf den Eisenacher Teamkollegen Jason Bätzel, welcher zuvor gegen Cedric Linke aus Eberswalde siegen konnte. Die beiden schenkten sich nichts, analysierten sich gegenseitig und stellten sich auf die Stärken und Schwächen des Gegners ein. Am Ende ging mit 10:6 Punkten der Sieg an Jason Bätzel. Rizki Arifani bekam jedoch später im Leichtkontakt bis 47kg seine Revanche, als die beiden Eisenacher erneut im Finale gegenüberstanden. Mit 0:3 Kampfrichterstimmen holte er sich den Sieg – bei Jason Bätzel war einfach die Luft raus. Beide gingen somit aus diesem Turnier mit jeweils einem Platz eins und einem Platz zwei hervor.

Foto: © Willy Seelisch / Kampfsportschule Berk

Foto 2+3: Rizki Arifani, Pointfighting.

Foto: © Willy Seelisch / Kampfsportschule Berk

Stadtlengsfelderin Linda Neundörfer trat erstmals bei der Jugend A bis 50kg an. Sowohl im Pointfighting als auch im Leichtkontakt traf sie im Finalkampf auf starke Gegnerinnen. Im Pointfighting unterlag sie mit 3 Punkten Rückstand gegen Maya Motzkus (Feuersports, 9:12 Punkte), im Leichtkontakt wurde sie von Lydia Jeball, einer harten Gegnerin aus Berlin, geschlagen. Sie stand zwar sehr stabil, leistete gut Widerstand, aber konnte selbst nicht oft genug Punkte setzen. In beiden Kämpfen ging Neundörfer somit mit Platz 2 aus. Anja Reinhold (Leimbach) wollte bei den Damen im Leichtkontakt eigentlich in zwei Gewichtsklassen antreten, um mehr Erfahrung sammeln zu können. In der Gewichtsklasse bis 55kg traf auch sie auf eine harte und teilweise sehr unsaubere Gegnerin. Anja kam nicht zum Zug, hat zu wenig Druck machen können. Daher schied sie mit 0:3 Kampfrichterstimmen gegen die polnische Kämpferin Malwina Strzelecka aus. Da sie sich in diesem Kampf eine Verletzung zuzog und ihre Lippe sehr geschwollen war, entschloss sie gemeinsam mit Coach Michael Berk, besser nicht noch in der nächsthöheren Gewichtsklasse anzutreten. Reinhold ging in der Klasse bis 55kg mit Platz 3 aus.

Foto: © Willy Seelisch / Kampfsportschule Berk

Foto 4: Linda Neundörfer (re), Pointfighting.

Ebenfalls zwei Dritte Plätze gingen an Jamie Colin Spohr aus Barchfeld. Er trat bei der Jugend B bis 47kg im Pointfighting und auch im Leichtkontakt an, war aber teils unsauber und kam mit der Deckung in beiden Kämpfen nicht hinterher. Im Pointfighting unterlag er mit 5:8 Punkten gegen Amir Isamaili (Sensei Kampfsport Berlin), welcher noch eine Runde weiter kam und später Zweiter wurde. Im Leichtkontakt schied er durch Niederlage gegen Maik Barutzki vom SG Brieselang e.V. aus.

Foto: © Willy Seelisch / Kampfsportschule Berk

Foto 5: Anja Reinhold (li). gegen die polnische Kämpferin Malwina Strzelecka.

Die Wettkampfgruppe der Kampfsportschule Berk konnte somit an diesem Tag zwei Erste Plätze, 4 Zweite Plätze und 4 Dritte Plätze erkämpfen. Maike Fischer aus Falken unterstütze zudem den Wettkampfbetrieb durch ihre Tätigkeit als Kampfrichterin. Sie zeigte eine gute Leistung auf einer der Pointfighting-Kampfflächen und trug dazu bei, dass die Kämpfe reibungslos durchlaufen konnten.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top