Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Thomas Levknecht

Beschreibung:
Bildquelle: Thomas Levknecht

Ehrungen und Verabschiedungen beim ThSV Eisenach

Der ThSV Eisenach nutzte das letzte Heimspiel der Saison 2013/2014 um vor großer Kulisse einem verdienstvollen Mitarbeiter Danke zu sagen, drei Spieler zu ehren und zwei zu verabschieden.

Heinz Ruppert war viele Jahre der gute Geist in der ThSV-Geschäftstelle.
Jugendspieleranträge, Spielverlegungen, Eintrittskarten und die Getränkeversorgung, seit Anfang der 90er Jahre ging das durch seine Hände. Kürzlich vollendete Heinz Ruppert das 70. Lebensjahr. Er geht in den beruflichen Ruhestand, widmet sich nun vermehrt Familie und Schrebergarten. Der ThSV Eisenach dankte Heinz Ruppert für sein engagiertes Wirken über zwanzig Jahre.

Handballfachleute haben es in den Statistiken der Handballbundesliga längst registriert. ThSV- Torhüter Rene Villadsen rangiert in der Tabelle der Torhüterparaden im Spitzenfeld. Am Ende kam er auf Platz 7 ein, knapp hinter den deutschen Auswahl-Assen Silvio Heinevetter, Johannes Bitter Carsten Lichtlein. Der ThSV Eisenach ehrte den Keeper, gerade stolzer Papa einens Jungen geworden, mit einem Präsent.
In der Torjägerliste der DKB Handball-Bundesliga finden sich mit Dener Jaanimaa (135 Tore9) und Aivis Jurdzs (143 Tore) zwei Eisenacher und den ersten Dreißig. In der Kategorie der Feldtorschützen rangierte Dener Jaanimaa bis vor kurzem auf einem Spitzenplatz. Erst ein Kreuzbandriss stoppte den blonden Linkshänder. Auch Dener Jaanimaa und Aivis Jurdzs wurde mit einem kleinen Präsent geehrt.

Geht eine Saison zu Ende, stehen zumeist auch Verabschiedungen an.
Peter Pucelj kam Mitte August zum ThSV Eisenach und wurde ein wichtiger Bestandteil unserer Abwehr. Sein Vertrag wurde bereits kürzlich aufgelöst, er kehrte vorzeitig in seine Heimat zurück, um sich neu orientieren zu können.
Mitten in der Saison in eine Mannschaft zu kommen, ist nicht einfach.
Faruk Vrazalic, Nationalspieler von Bosnien Herzegowina und zuletzt in Spanien, bei Ademar Leon, wechselte Ende September 2013 zum ThSV Eisenach. Der Linkshänder besetzte zunächst die Rechtsaußenposition, kam dann auch aufgrund der Verletztenmisere vermehrt im rechten Rückraum zum Einsatz. Faruk Vrazalic übernahm Verantwortung an der Siebenmeterlinie, versenkte wichtige Bälle.
Erst Ende Januar diesen Jahres kam ein Spanier zum ThSV Eisenach, an dessen Namen sich alle erst einmal gewöhnen mussten: Mikel Aguirrezabalaga Garcia. Er wechselte von Dinamo Minsk ins Thüringische. Neu war auch, dass der Vorname das Trikot zierte. Der Mann mit der Rückennummer 21 kam im Rückraum zum Einsatz, deutete seine Qualitäten auf der mittleren Aufbauposition an. Zu kurz war die Zeit für ihn, um sich richtig entfalten zu können.
Der ThSV Eisenach dankte Faruk Vrazalic und dem Vaterfreuden entgegensehenden Mikel Aguirrezabalaga Garcia mit einem Erinnerungspräsent für ihr Engagement im Trikot des ThSV Eisenach.

(v.l.): Kathrin Volkmar (ThSV-Fanprojekt), Gero Schäfer (Präsident des ThSV Eisenach), die torgefährlichen Asse Aivis Jurdzs und Dener Jaanimaa, ThSV-Manager Karsten Wöhler, Jessica Otto (ThSV-Fanprojekt)

Foto: ©Thomas Levknecht

Die Statistik der HBL weist 329 erfolgreiche Paraden von ThSV-Schlussmann Rene Villadsen (re.). auf. Manager Karsten Wöhler überreichte dem 28-jährigen Keeper ein kleines Präsent.

Foto: ©Thomas Levknecht

Varuk Vrazalic (Mitte), hier bei der Verabschiedung von ThSV-Päsident Gero Schäfer (li.) und Manager Karsten Wöhler, verläßt den ThSV Eisenach nach einer Saison. Links Marvin Otto, (ThSV-Fanprojekt), rechts Hallensprecher Jürgen Hausburg

Foto: ©Thomas Levknecht

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top