Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Eigengewächs verlängerte

Adrian Wöhler bleibt zwei weitere Jahre beim ThSV Eisenach

Wartburgstädter empfangen am Samstag den TV Neuhausen
Im Jahr 2001 kam Adrian Wöhler im C-Jugend-Alter aus dem heimatlichen Dingelstädt (Eichsfeld) zum Nachwuchsprojekt des ThSV Eisenach, bezog Quartier im Sportinternat, durchlief alle Nachwuchsteams, kam hier vornehmlich an der Kreismitte zum Einsatz. Er reifte zum Bundesligaspieler, der seine Stammposition auf Linksaußen fand. Der inzwischen 29-jährige Familienvater Adrian Wöhler ist seit einigen Jahren eine feste Größe im Bundesligateam. Der ThSV Eisenach plant auch weiter mit ihm auf Linksaußen; als erfahrenen Spieler, hinter dem junge Talente an das Zweitbundesliga-Niveau herangeführt werden sollen. Adrian Wöhler unterzeichnete gerade einen neuen 2-Jahresvertrag.

Volle Konzentration gegen Tabellen-Vorletzten
Am Samstag, 01.04.2017 empfängt Adrian Wöhler mit seinen Teamkollegen um 19.30 Uhr den TV Neuhausen zum fälligen Punktspiel. An den 22. Oktober des Vorjahres hat der ThSV Eisenach ungute Erinnerungen. Noch mehr, die seinerzeit bezogene 26:27-Niederlage wurmt noch heute mächtig. Die Wartburgstädter lagen ständig in Führung, um dann im Endspurt den Kürzeren zu ziehen. Der TV Neuhausen erinnert sich gern an diesen Tag, gelang doch eine von nur insgesamt 5 Saisonsiegen. Am Samstag, 01.04.2017 nun die Neuauflage um 19.30 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle. Die Hausherren wollen sich revanchieren und doppelt punkten.

Christoph Jauernik, der Coach des ThSV Eisenach, hofft, dass der am Mittwoch beim Auswärtsspiel in Friesenheim aufgrund eines Magen- und Darminfektes fehlende Spielgestalter Olafur Bjarki Ragnarsson wieder dabei ist. Positiv konstatierten die Eisenacher am Mittwoch die Leistung des lange verletzt gewesenen Rechtsaußen Willy Weyhrauch während seines 18-minütigen Einsatzes. Auf Rechtsaußen ist der ThSV Eisenach mit Tomas Urban, Willy Weyhrauch und Nick Heinemann bestens besetzt. Gegen den Tabellen-Vorletzten aus dem schwäbischen Neuhausen wollen die Eisenacher von Beginn konzentriert aufspielen, hoffen auf eine stimmungsvolle Kulisse im Rücken. Kreisspieler Frederic Stüber und der torgefährliche bewegliche Rückraumspieler Andreas Bornemann bezeichnet Christoph Jauernik als die gefährlichsten Gäste-Spieler. Für sein Team gelte es, beste Lösungen gegen die offensiven Abwehrvarianten des TV Neuhausen zu finden.

Tickets in allen Kategorien an der Abendkasse
Eintrittskarten sind in allen Preiskategorien am Samstag ab 18.15 Uhr an der Abendkasse der Werner-Aßmann-Halle erhältlich.

Foto: Adrian Wöhler beim Torwurf.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top