Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:  Fotostudio Gräbedünkel

Beschreibung:
Bildquelle:  Fotostudio Gräbedünkel

Ein ehrgeiziger „Weltenbummler“ beim ThSV Eisenach

Dusko Celica will sich in der stärksten Liga der Welt beweisen / Sein Credo: Handball ist kein Individual-  sondern ein Mannschaftssport

Konzara (Bosnien), Cimos Koper und Maribor Branik (beide Slowenien), Bosna Sarajewo (Bosnien), El Jaish SC (Katar), Al Shabab (Dubai), Cesson-Rennes und Selestat AHB (beides Frankreich), PPD Zagreb (Kroatien), im Jahr 2015 ein Monat bei Al Sadd SC (Katar) – das sind die Handball-Stationen von Dusko Celica. Der am 16. August 1986 in Bosanska Dubica, in der SFR Jugoslawien geborene Rückraumspieler,  mit zwei Brüdern und einer Schwester,  trägt seit 01.07.2015 das Trikot des ThSV Eisenach. Neben 50 Länderspielen stehen auf der sportlichen Visitenkarte Meisterschaft und Pokalsieg mit Bosna Sarajewo, mit El Jaish Meisterschaft und zwei Pokalsiege und Champions-League-Teilnehmer, mit PPD Zagreb Meister und Pokalsieger. Im Geschichtsbuch des bosnischen Handballs ist er fest verankert: Für das neu gegründete Land erzielte er bei der WM in Katar das erste Länderspieltor.

Dusko Celica begann erst mit 14 Jahren mit dem Handball. Zuvor waren Fußball und Karate seine sportlichen Betätigungsfelder. Der 1,90-Meter-Mann will mit den Wartburgstädtern den Klassenerhalt in der DKB Handball-Bundesliga schaffen. Er ist mit ganz viel Herzblut dabei, manchmal muss sein Temperament gezügelt werden. Zuletzt musste er verletzungsbedingt pausieren, was den Vollbluthandballer mächtig grämte. Er hatte sich einen doppelten Bänderriss im rechten Fußgelenk hinzugezogen, auch die Kapsel wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Wir sprachen mit Dusko Celica:
Wann sehen wir Sie wieder im Trikot des ThSV Eisenach?
Ich hoffe – vorausgesetzt die Ärzte geben grünes Licht – am Samstag im so wichtigen Heimspiel gegen den TV Bittenfeld-Stuttgart.
Nach so vielen internationalen Stationen warum zog es Sie nach Deutschland, und hier in das eher beschauliche kleine Eisenach?
Ich bekenne Deutschland mit der stärksten Liga der Welt war schon immer mein Wunsch. Ich wollte und will mich in dieser Liga beweisen! Neben anderen Angeboten lag mir eines vom ThSV Eisenach vor. Eisenach ist eine Stadt des Handballs. Hier ist der Handball die Nummer 1. Alle fiebern mit ihrer Mannschaft mit. Die guten sportlichen Perspektiven und der Stellenwert des Handballs in der Stadt und Region gaben den Ausschlag für Eisenach.
Was gibt es aus dem Privatleben des Dusko Celica zu vermelden?
Ich bin verheiratet, aber getrennt lebend. Ich habe einen sechsjährigen Sohn. Ich befinde mich in einer neuen Beziehung. Meine Freundin wohnt mit in Eisenach, in unserem Quartier unweit des Zentrums Richtung Südstadt. Wir erwarten Nachwuchs.
Wie kommen Sie mit Ihrer neuen Umgebung zurecht?
Zuerst war es schwierig. Alles neu. Neue Sprache. Aber langsam lebe ich mich ein.
In welcher Rolle sehen Sie sich im Team des ThSV Eisenach?
Ich will das Maximum bringen, der Mannschaft in Abwehr und Angriff helfen. Gemeinsam haben wir ein ganz großes Ziel: Klassenerhalt in der DKB Handball-Bundesliga, in der stärksten Liga der Welt! Dafür werde ich alles geben!
Was muss beim ThSV Eisenach verbessert werden, damit dieses große Ziel Realität wird?
Wir müssen im Angriff disziplinierter spielen. Wir müssen aber auch unsere Abwehrarbeit verbessern. Handball ist kein Individualsport. Handball ist ein Mannschaftssport. Ein jeder muss den anderen unterstützen, um als Mannschaft erfolgreich zu sein!
Für den Ligaverbleib zählen Pluspunkte. Am Samstag erwartet der ThSV Eisenach – wahrscheinlich mit Dusko Celica – den TVB -Stuttgart …
Für uns ein ganz wichtiges Spiel, treffen wir auf einen Mitaufsteiger und einen direkten Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt. Zwei Punkte sind für uns enorm wichtig. Diese zwei Punkte wollen wir – gemeinsam mit unseren Fans – holen!
Als „Weltenbummler“ haben Sie verschiedene Ligen live erlebt. Was charakterisiert die DKB Handball-Bundesliga?
Es sind durchweg starke Mannschaften! Kampf über 60 Minuten, viel Laufarbeit über 60 Minuten sind angesagt. Ein echter Männersport mit ganz viel Kraft, um in dieser Liga zu bestehen!
Was muss passieren, damit der ThSV Eisenach in dieser Liga bestehen kann?
Grundvoraussetzung meiner Meinung ist, alle direkten Mitkonkurrenten zu besiegen. Das wird aber nicht reichen. Wir müssen auch gegen andere Teams erfolgreich sein, gegen vermeintliche Favoriten punkten, Überraschungen schaffen. Im Handball ist alles möglich!

Fotostudio Gräbedünkel

Foto: Fotostudio Gräbedünkel

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top