Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Frank Albrecht

Beschreibung:
Bildquelle: Frank Albrecht

Eisenacher Kampfsportler erfolgreich bei Sportchanbara Europameisterschaft

Am 26. und 27. April fand in Frankfurt am Main die 8. Europameisterschaft im Sportchanbara statt. Von der Kampfsportschule Eisenach, geleitet von Trainer Sensai Frank Albrecht, fuhren mit Willi…..(bis 10 Jahre), Nick Schulz (14-16 Jahre) und Henrik Schulz (über 40 Jahre) drei Schüler zu diesem lang erwartetem Megaevent.
Nach einem Kampfrichterseminar, an dem Sensai Frank teilnahm, und einer emotionalen Eröffnung durch den Präsidenten von Spochan Deutschland und Organisator Sensai Oliver Drexler , sowie einer Ansprache vom Begründer des Spochan Keicho Tanabe (Japan) begannen die Wettkämpfe. Dabei wurde als Erstes die Kihon-Dosa (Formlauf) in allen Altersklassen bestritten. Durch die hohe Teilnehmerzahl (186 Sportler aus 11 Nationen) und die unbestritten starke Konkurrenz war es für alle eine große Überraschung, daß sich Henrik hier den Europameistertitel erkämpfte. Angespornt durch diesen Erfolg gelang es ihm, sich im Choken-Morote (Langschwert traditionell), nach harten Kämpfen noch einen dritten Platz zu sichern.

Am Sonntag ging es dann für Willi und Nick an die Wettkämpfe. Willi startete bei seiner ersten EM in den Katagorien Kodach (Kurzschwert) und Tate-Kodach (Kurzschwert mit Schild). In einer großen und stark besetzten Gruppe schaffte er es in der zweiten Kategorie nach einem sehr guten Kampf in die zweite Runde, musste sich dann aber der starken Konkurrenz geschlagen geben. Für Willi eine wertvolle Erfahrung und Ansporn für weitere Wettkämpfe. Nick startete in den Kategorien Choken-Morote und Nito (Kampf mit Kurz- und Langschwert). Auch hier waren die Gruppen stark besetzt und auf hohem kämpferischen Niveau. Nach hervorragenden Vorkämpfen im Choken-Morote musste er nur seinem Gegner aus Estland im Finale den Vorrang lassen und sicherte sich den Titel des Vizeeuropameisters. In der Kategorie Nito, ebenfalls eine starke Gruppe, erkämpfte er sich mit konzentrierter Leistung den dritten Platz.

Abschließend fanden noch die Teamwettkämpfe statt, wobei das Team Deutschland den vierten Platz belegte.
Nach den Wettkämpfen wurde noch bei der traditionellen Sayonara-Party fröhlich und ausgelassen gefeiert.

Fazit der EM für die Kampfsportschule Eisenach: drei Starter, neun Starts, vier Medaillen.

Foto: ©Frank Albrecht

Foto: ©Frank Albrecht

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top