Eisenach Online

Werbung

Eisenacher SSV beim Weihnachtskriterium in Marburg

Mit der Teilnahme am 49. Weihnachtskriterium des Marburger Schwimmvereins beendete der Eisenacher Schwimm- und Sportverein am 3. Adventswochenende seine umfangreiche Wettkampfsaison 2016. Mehr als 300 Schwimmer aus 5 Bundesländern verliehen dem Event eine quantitativ und qualitativ hohe Note.

Erfolgreichster ESSV-Starter mit 3 neuen persönlichen Bestzeiten war Romeo Gereb (98), der in seinem Jahrgang souverän die Siege über 50 und 100 m Freistil, 50 und 100 m Schmetterling sowie 200 m Lagen einfahren konnte. Mit 4 neuen Bestzeiten holte sich Charlotte Penz (06) in gewohnter Weise die Jahrgangssiege über jeweils 50 m Rücken, Brust, Schmetterling und Freistil.

Max Rampolt (08) war über 50 m Rücken der Schnellste seines Jahrgangs. Zu seiner Goldmedaille erschwamm er sich über 100 m Rücken Silber. Bei seinen weiteren Starts verpasste er gleich 3 Mal mit dem undankbaren 4. Platz das Siegertreppchen denkbar knapp. Ähnlich erging es Jessica Grünbein (03). Aber mit ihren 3 neuen Bestzeiten konnte auch sie sich Medaillen erkämpfen. Sie holte Silber über 50 m Brust sowie Bronze über 100 und 200 m Brust. Eine Silbermedaille über 100 m Brust errang zudem Lena Zachen (01).

Eine bronzefarbene Edelmetallausbeute brachte Jeremy Leonard Martin (08) aus Marburg mit nach Hause. Er holte sich über 50 m Brust, 50 und 100 m Rücken sowie 100 m Freistil gleich 4 Stück hiervon. Eine Silbermedaille über 200 m Rücken konnte sich auch Marco Becker (04) in seinem Jahrgang sichern. Er unterbot zudem 4 seiner bisherigen Bestzeiten und durfte sich damit auch über die zwei Bronzemedaillen über 50 und 100 m Rücken freuen. Tabea Rösing (02) gewann über 100 m Brust ebenfalls eine Bronzemedaille. Bei all ihren Starts stellte sie neue persönliche Bestzeiten auf. Dies tröstete etwas über die drei knappen 4. Plätze hinweg.

Über 2 Silbermedaillen durfte sich Eric Eberhardt (07) freuen. Diese holte er sich über 50 und 100 m Rücken. Und auch Lukas Olschweski (08) durfte das Siegerpodest besteigen. Er eroberte sich seine Silbermedaille über 50 m Brust. Ganz tapfer gekämpft hat auch Colleen Zidek (08). Das große Glück blieb ihr an diesem Tag jedoch verwehrt. Beste Platzierung für sie waren zwei 5. Ränge, nachdem sie sich wegen eines technischen Fehlers auch noch eine Disqualifikation eingehandelt hatte.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top