Eisenach Online

Werbung

Eisenachs Co-Trainer auf internationalem Parkett

Arne Kühr amtiert als Co-Trainer der slowakischen Nationalmannschaft • Bei WM-Qualifikationsspielen Wiedersehen mit ehemaligen Eisenachern

Die Handball-Nationalmannschaft der Slowakei absolvierte gerade zwei Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft 2019. An der Seite von Trainer Heine Jensen, vormals Frauen-Coach in Deutschland (HC Leipzig, DHB-Auswahl) und bei Männer-Zweibundesligist HG Saarlouis, fungierte der Eisenacher Arne Kühr als Co-Trainer. Beim Männer-Zweitbundesligisten aus dem Thüringischen arbeitet der 40-Jährige als Co-Trainer an der Seite von Christoph Jauernik.

Diese Tage haben richtig Spaß gemacht. Heine Jensen und ich teilten uns die Aufgaben, jeder trug Verantwortung, berichtet Arne Kühr.

Ohne einige Stammkräfte, wie den an einem Muskelfaserriss laborierenden ehemaligen Eisenacher Tomas Urban, unterlag die slowakische Auswahl in Russland mit 22:32. Im Team der russischen Auswahl stand der Ex-Eisenacher Rückraumspieler Azat Valiullin (jetzt TBV Lemgo). In Bratislava wurde die vom ehemaligen Eisenacher Trainer Maik Handschke betreute Auswahl von Luxemburg klar mit 36:18 bezwungen.

Mit mehreren Perspektivspielern zeigte die Nationalmannschaft der Slowakei ganz viel Engagement, freute sich Arne Kühr.

Mit Freude sieht er den Rückspielen zum Jahresende und Jahresbeginn entgegen.

Jetzt steht für ihn erst einmal wieder der Alltag in der 2. Handballbundesliga der Männer an. Und der ist für den ThSV Eisenach – und damit auch Arne Kühr – ganz, ganz schwer. Die Wartburgstädter rangieren auf dem letzten Tabellenplatz, brauchen ganz dringend Punkte. Sie gastieren am Samstag, 04.11.2017 um 18.00 Uhr bei den Rhein Vikings, empfangen am Freitag, 10.11.2017 den HC Coburg und reisen am Sonntag, 12.11.2017 zum HC Elbflorenz Dresden.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top