Eisenach Online

Werbung
Ruhlaer NK-Dreifachsieg in der AK 10 | Bildquelle: © TSG/WSC 07 Ruhla

Beschreibung: Ruhlaer NK-Dreifachsieg in der AK 10
Bildquelle: © TSG/WSC 07 Ruhla

Erfolgreiche Meisterschaften mit 18 Ruhlaer Podesträngen

Organisatoren, Kampfrichter und Helfer des Wintersportclubs 07 der TSG Ruhla e.V. erwiesen sich am Samstag als gute Gastgeber der Offenen Meisterschaften des Skibezirkes Inselsberg im Skispringen und in der Nordischen Kombination der Schülerklassen 9 bis 13.

Die Ruhlaer Wintersportler konnten den knapp 100 jungen Nachwuchssportlern vorzügliche Wettkampfbedingungen bereitstellen. Diese Nachwuchs-Talenteschau hatte den Stellenwert einer Landesmeisterschaft, denn alle skispringenden Vereine Thüringens sowie einer Mannschaft aus Bad Freienwalde, dem nördlichsten Ski-Trainingszentrum Deutschlands, waren am Start. Nach dem Mattensprunglauf an der „Alten Ruhl“, fand der Inlinerlauf für die Wertung in der Nordischen Kombination, nun schon traditionell seit 2005, im Firmengelände der DECKEL-MAHO Seebach GmbH statt.

Der Ruhlaer Nachwuchs erzielte hervorragende Platzierungen und stand 18-mal auf dem Podest, davon neun Siege. Goldmedaillengewinner in beiden Disziplinen wurden Maximilian Zapf/S10, Eric Langert/S12,Cindy Haasch/Mä 12-14 und Max Herbrechter/S13-14. Eine weitere Goldmedaille gewann Melinda Friedel im Sprunglauf der Mädchenklasse 10. Bei zwei Ruhlaer Talenten gab es auch einige Tränen, denn Marvin Schnittger und Louis Günther konnten ihre Sprünge im ersten Wertungsdurchgang nicht stehen und erhielten erhebliche Punktanzüge und verpassten eine Skisprungmedaille. Marvin segelte vier Meter über den kritischen Punkt auf die Tagesbestweite von 41 Meter und musste leider auf die Matten greifen. Bisher erzielte Weiten auf der Hans-Hess-Schanze mit Weiten von 41 m und mehr, kann man an einer Hand abzählen. Erfolgreiche Vereine waren auch der WSV Bad Freienwalde mit 5 Medaillen (3x Gold) sowie TSV Benshausen, WSV 08 Lauscha und der WSV Schmiedefeld, mit je 4 Medaillenrängen.

Die Siegerehrung in Seebach wurde von der TSG-Vorsitzenden Cornelia Schomburg, dem WSC Abteilungsleiter Roland Quent, dem Landestrainer Jörg Brömel sowie Herrn Jörg Berz von der DMG-Geschäftsleitung durchgeführt. Ein Dankeschön gilt allen Mitstreitern für die reibungslose Absicherung dieser Meisterschaft. Ein ganz besonderer Dank geht an die Geschäftsleitung der DECKEL-MAHO Seebach GmbH für die Bereitstellung des Geländes sowie die vorzügliche Imbissversorgung. Die medizinische Absicherung erfolgte wie immer durch die Kameraden der Bergwacht Ruhla. Lob gab es auch vom Landestrainer für Nordische Kombination, Sportfreund Jörg Brömel aus Schmiedefeld.

Die Ruhlaer Wettkampfmacher haben die Messlatte für die Durchführung von Nachwuchswettkämpfen sehr hoch gelegt, so seine Worte.

Die Mühen der Ruhlaer Wintersportler haben sich gelohnt und es ging ein erfolgreicher Wettkampftag über die Bühne.

Ruhlaer Platzierungen 1-6
1. Plätze: Melinda Friedel/S10w Sprung, Maximilian Zapf/S10 Sprung u.NK, Eric Langert/S12 Sprung u.NK, Cindy Haasch/Mä.12-14 Sprung u.NK, Max Herbrechter/ S13-14 Sprung u.NK
2. Plätze: Erik Schreier/S9 NK, Janne Haberer/S10 Sprung u.NK, Levin Wagner/S13-14 Sprung, Marvin Schnittger/S13-14 NK
3. Plätze: Melinda Fiedel/NK, Bjarne Stolz/S10 NK, Elisabeth Strümpfel/Mä.12-14 Sprung u.NK
4. Plätze: Louis Günther/S11 NK, Kuno Hollandt/S12 Sprung u.NK, Marvin Schnittger/Sprung, Levin Wagner/NK,
5. Plätze: Thomas Brackenhoff/S10 Sprung, Louis Günther/Sprung, Jonas Rudloff/S12 NK
6. Plätze: Thomas Brackenhoff/NK, Jonas Rudloff/Sprung

Foto: © TSG/WSC 07 Ruhla

Foto 2: Siegerehrung S13/14 mit Jörg Berz (li.) von DMG Seebach

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top