Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © ESSV

Beschreibung:
Bildquelle: © ESSV

Ergebnisse des 20. Wartburgkriteriums

Zahlreiche Schwimmer aus 10 Vereinen Hessens und Thüringens stellten sich bei der Jubiläumsausgabe des Wartburgkriteriums, welches vom Eisenacher Schwimm- und Sportverein nun schon zum 20. Mal veranstaltet wurde, dem Vergleich. Ausgetragen wurde der Wettkampf bei wieder einmal nicht ganz optimalen Wetterbedingungen auf der 50-m-Bahn des Eisenacher Aquaplexes. Aber die Sportler bewiesen wie gewohnt Kampfgeist, und so konnten sich wieder etliche tolle Leistungen bestaunen lassen.

Unbeeindruckt von der langen Bahn, auf welcher Max Rampolt (08) erstmals einen Wettkampf geschwommen ist, holte er sich sage und schreibe 5 Goldmedaillen. Er war Schnellster seines Jahrganges über 50 m Freistil, Rücken und Brust sowie 100 m Brust und Rücken. In der Jahrgangswertung 99 und älter ließ Romeo Gereb (98) der Konkurrenz keinen Stich. Er siegte souverän und sicherte sich damit sein Gold über 50 m Rücken sowie 100 m Rücken, Freistil und Schmetterling. Auf genauso viel Gold brachte es in gewohnter Weise auch wieder Charlotte Penz (06). Sie schlug über 50 m Rücken, Brust, Freistil und auch Schmetterling wieder einmal als Schnellste an. 2 Starts absolvierte an diesem Tag Claudia Rödiger (08). Am Ende wurde sie mit 2 Mal Gold hierfür geehrt.

Jessica Grünbein (03) holte sich über 50 m Freistil Gold, über 100 m Freistil sowie 100 m Brust Silber und Bronze über 50 m Brust sowie 200 m Lagen. Ebenso erfolgreich schnitt Greta Felsberg (05) ab. Sie siegte über 50 m Brust, holte sich Silber über 100 m Rücken und 2 Bronzemedaillen über 50 und 100 m Freistil. 3 Goldmedaillen erkämpfte sich Lena Zachen (01). Sie war Jahrgangsschnellste über 50 und 100 m Brust sowie 100 m Rücken. Über 50 m Freistil musste sie sich mit Silber knapp geschlagen geben. Tabea Rösing (02) fischte sich ihre Goldmedaillen über 50 m Freistil und Brust sowie 100 m Brust aus dem Wasser. Über 50 m Rücken wurde sie mit Silber belohnt. Gold gewann auch Lena Oppermann (05). Sie siegte über 50 m Rücken. Zudem heimste sie über 50 und 100 m Freistil sowie 200 m Lagen gleich noch 3 Silbermedaillen mit ein.

Die ESSV-Jungs waren ebenso stark wie die weiblichen Starterinnen. Marco Becker (04) trug mit Gold über 50 m Rücken und 200 m Freistil sowie Silber über 50 und 100 m Freistil zur Edelmetallausbeute bei. Michel Antonio Scholz (05) schaffte über 100 m Freistil den Sprung auf das oberste Treppchen. Silber erkämpfte er sich über 50 m Freistil und Rücken sowie 200 m Freistil. Adrian Neuse (04) wurde für seine Leistungen über 100 m Brust mit Gold geehrt. Dazu sicherte er sich über 50 und 100 m Freistil sowie 50 m Brust gleich 3 Mal Bronze. Super Platzierungen schaffte auch Jeremy Martin (08). Er war der schnellste Junge über 100 m Freistil. Dazu kämpfte er sich über 50 m Freistil sowie 50 und 100 m Rücken auf den Silberrang. Lediglich über 50 m Brust schrammte er mit Rang 4 knapp am Podest vorbei wie auch Erik Liebgott (03) über 50 m Rücken. Er sicherte sich aber seine Goldmedaillen über 100 sowie 200 m Freistil. Silber holte er sich hier auf der Sprintstrecke (50 m).

Viele weitere ESSV-Schwimmer sammelten fleißig Edelmetall. So nahmen Helene Fischer (06) Gold und Silber, Nick Görlich (07) Gold und Bronze, Tristan Garwe (07) und Marla Mitzner (06) Gold, Alexej Pfeiffer (08) und Marie Keller (05) jeweils Silber und Luis Neuse (07) sowie Norick Fleischmann (08) Bronze mit nach Hause. Super gekämpft haben auch Klara Bätzel (06), Marius Hüther und auch Leonhard Rose (06).

ESSV-Schwimmerin und Trainerin Lisa Maria Martin (93) ging für die SG Westthüringen an den Start. Sie siegte in der Wertung Jahrgang 99 und älter über 50 m Brust sowie 50 und 100 m Rücken. Auf Grund einiger Ausfälle konnte der ESSV seine Staffelstärken nicht ganz ausspielen. Lediglich die 4 x 50-m-Freistilstaffel (Keller, Bätzel, Felsberg, Oppermann) der JG 2005 bis 2008 konnte den Pokal gewinnen. Alle anderen Staffeln verpassten mit zahlreichen Silberrängen den Pokalgewinn.

Das Foto zeigt ESSV-Schwimmerin Jessica Grünbein mit Charlotte Schuldes vom SVW.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top