Eisenach Online

Werbung

Europaweites Fußballfieber und Statistiken

Wer Fußball liebt, liebt auch Statistik. Eine kleine Tabelle der Spielergebnisse zeigt einfach und schnell was passierte, zeugt von Glück und Leid auf dem Spielfeld und bei den Fans und sie lässt Aussagen für weitere Entwicklungen zu.

Zum Thema Fußball wird man auch im Statistischen Jahrbuch Thüringen fündig.
Das runde Leder hat eine besonders hohe Anziehungskraft unter den Sportarten. Am Jahresanfang 2006 gab es in Thüringen 1138 Fußballvereine/Abteilungen mit 96240 Mitgliedern. Fußball führte damit mit deutlichem Vorsprung vor Turnen/Gymnastik (39191) die Mitgliederliste der Thüringer Sportvereine an.

Zwischen 1995 und 2006 erhöhte sich nach Angaben des Landessportbundes Thüringen e.V. die Zahl der Fußballvereine/Abteilungen um 116 bzw. 11,4 Prozent. Die Zahl der Mitglieder stieg um 6719 bzw. 7,5 Prozent.

Fußball ist nach wie vor eine bevorzugte Sportart der Männer, aber das weibliche Geschlecht stürmt kräftig nach vorn. Von 1995 bis 2006 stieg die Zahl der männlichen Vereinsmitglieder um 3618 bzw. 4,2 Prozent auf 90406. Die Zahl der Fußballerinnen verdoppelte sich in diesem Zeitraum von 2733 auf 5634 und ihr Anteil in den Fußballvereinen stieg von 3,1 auf 5,8 Prozent.

Bei den hochsommerlichen Temperaturen nutzen viele Fußballfans die Möglichkeit in Gaststätten die Spiele gemeinsam zu erleben. Hoffentlich bringt es auch den Wirten wieder ein paar Punkte, denn sie hoffen schon lange auf mehr Gäste.
Im Juni 2006, dem Hauptspielmonat der Fußballweltmeisterschaft, sowie im Juli 2006 lagen die Umsätze der getränkegeprägten Gastronomie in Thüringen um real 5,1 bzw. 1,1 Prozent über den vergleichbaren Vorjahresergebnissen.

Für die Fußballfans gibt es nun wieder spannende und nervenaufreibende Wochen. Nicht so Fußballbegeisterte sollten den Fans genügend Fernsehzeit gestatten, wenig gelbe und nur in Härtefällen die rote Karte zeigen und daran denken: Am 29. Juni ist zumindest die Europameisterschaft vorbei.
Wo auch immer Sie die Spiele verfolgen, vor öffentlichen Leinwänden, in der Stammkneipe oder zu Hause, wir wünschen Ihnen spannende Spiele und drücken der deutschen Mannschaft die Daumen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top