Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Fotostudio Gräbedünkel / ThSV Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Fotostudio Gräbedünkel / ThSV Eisenach

Ex-Eisenacher Dener Jaanimaa nun beim THW Kiel

Dessen einen Pech, des anderen Glück! Mit Steffen Weinhold und Christian Dissinger haben sich bei der gerade in Polen stattfindenden Europameisterschaft aus den Reihen des THW Kiel zwei wichtige Rückraumspieler verletzt. Der Serienmeister aus dem Norden reagierte, verpflichtete den Ex-Eisenacher Dener Jaanimaa, im Sommer des Vorjahres von der Wartburgstadt zum HSV Handball gewechselt. Die Hanseaten meldeten inzwischen Insolvenz an und stellten mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb in der DKB Handball-Bundesliga ein. Die HSV-Spieler suchen neue Arbeitgeber. Für den 26-jährigen Dener Jaanimaa somit ein überraus attraktives und lukratives Angebot. Der Linkshänder ist für den THW Kiel sofort spielberechtigt und unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende. Er wird, so der THW Kiel in einer Presseverlautbarung, das Trikot mit der Nummer 24 tragen.

Wir haben nach Steffen Weinholds Verletzung bei der Europameisterschaft einen torgefährlichen Rückraumspieler gesucht, sagt THW-Trainer Alfred Gislason. Dener erfüllt unser Profil und ist ein erfahrener Bundesliga-Spieler, der uns sofort wird helfen können,

sagt THW-Trainer Alfred Gislason.

Vom THW Kiel einen Anruf zu bekommen, ist nicht alltäglich. Ich freue mich, einem der besten Clubs der Welt in dieser schwierigen Situation helfen zu können. Ich werde alles dafür geben, mit dem THW die hohen Ziele zu erreichen,

ergänzt Dener Jaanimaa.

Wir mussten nach den Verletzungen von Christian Dissinger und Steffen Weinhold bei der Nationalmannschaft reagieren, erklärt THW-Geschäftsführer Thorsten Storm. Mit nur einem erfahrenen Linkshänder im Rückraum in die zehn Spiele bis Ende März zu gehen, wäre fahrlässig gewesen. Wir freuen uns, dass wir mit Dener Jaanimaa schnell eine gute Lösung gefunden haben, die in allen Wettbewerben spielberechtigt ist.

Dener Jaanimaa wurde am 9. August 1989 in der estnischen Hauptstadt Tallinn geboren. Der 1,85 Meter große und 92 Kilogramm schwere Rückraumspieler begann das Handballspielen bei Siili PK. Über den schwedischen Erstligisten LIF Lindesberg kam Jaanimaa 2011 nach Deutschland: Mit dem damaligen Drittligisten EHV Aue stieg er in die zweite Liga auf, um dann 2013 beim ThSV Eisenach sein Erstliga-Debüt zu feiern. Im Sommer 2015 wechselte der estnische Nationalspieler dann nach Hamburg, wo er in dieser Spielzeit 18 Partien absolvierte.

Folgende Spieler haben den HSV inzwischen verlassen
Johannes Bitter (TVB Stuttgart)
Ilija Brozovic (THW Kiel)
Allan Damgaard (Bjerringbro-Silkeborg)
Alexander Feld (TSV Bayer Dormagen)
Dener Jaanimaa (THW Kiel)
Matthias Flohr (Skjern Handbold)
Hans Lindberg (Füchse Berlin)
Maciej Majdzinski (Bergischer HC)
Adrian Pfahl (Frisch Auf Göppingen)
Justin Rundt (SV Henstedt-Ulzburg)
Kevin Schmidt (VfL Gummersbach)
Jens Vortmann (SC DHfK Leipzig)
Tom Wetzel (TuS N-Lübbecke)

Folgende HSV-Spieler haben sich bisher keinem neuen Verein angeschlossen:
Tim-Oliver Brauer
Piotr Grabarczyk
Pascal Hens
Felix Mehrkens
Casper Mortensen
Drasko Nenadic
Stefan Schröder

Foto: Vor zwei Jahren traf Dener Jaanimaa mit dem ThSV Eisenach auf den THW Kiel, jetzt schlüpft der Linkshänder selbst in das Trikot des Serienmeisters

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top