Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: ThSV/Empor Rostock

Beschreibung:
Bildquelle: ThSV/Empor Rostock

Ex-Nationalspieler Maik Handschke neuer Coach des ThSV

Knapp eine Woche nach der Trennung von Trainer Hans-Joachim Ursinus präsentierte der ThSV Eisenach den neuen Steuermann auf der Kommandobrücke des Zweitligaschiffes.
Ein Mecklenburger soll den thüringischen Traditionsverein aus der Talsohle führen. Maik Handschke und der ThSV Eisenach trafen am Montagnachmittag eine Vereinbarung über eine Zusammenarbeit bis zum 30.06.09, dem Ende der laufenden Saison.
Die Verantwortlichen des ThSV Eisenach um Präsident Gerhard Sippel stellten am späten Montagnachmittag der Mannschaft den 42-jährigen Maik Handschke als neuen Coach vor. Der 32-fache Nationalspieler leitete unmittelbar im Anschluss die erste Trainingseinheit seines neuen Teams in der Werner-Aßmann-Halle.
Am vergangenen Samstag unterlag der ThSV Eisenach trotz vorbildlicher Moral in buchstäblich letzter Sekunde der HR Ortenau mit 31:32 und rangiert mit 7:15 Punkten auf Tabellenplatz 15, fernab von dem selbst gesteckten hohen Saisonziel. Nahziel des neuen Trainers, die Vorbereitung der Mannschaft auf das Auswärtsspiel am Samstag, 22.11.08, beim TV Hüttenberg.
«Ganz klar, wir wollen so rasch wie möglich heraus aus dem Abstiegsstrudel», unterstreicht Uwe Schreiber, der ehrenamtliche Geschäftsführer des ThSV Eisenach e. V., während seiner aktiven Laufbahn im Handballtor des ThSV Eisenach und des TV Niederwürzbach vielfach auf Maik Handschke treffend.

Maik Handschke, der neue Coach der Wartburgstädter, am 19.07.1966 in Schwerin geboren, verheiratet, vier Kinder, war viele Jahre als Handballprofi, als einsatzstarker Kreisläufer u.a. bei Bayer Dormagen, TUSEM Essen und bis 2003 beim VfL Gummersbach am Ball, schloss als Aktiver Bekanntschaft mit dem ThSV Eisenach. Nach seiner Zeit beim VfL Gummersbach übernahm Maik Handschke das Traineramt beim SC Empor Rostock, streifte sich aber auch noch selbst das Trikot über, an der Seite des Ex-Eisenachers Martin Reuter, feierte er mit den Ostseestädtern die Rückkehr in die 2. Handballbundesliga Nord. Während der Saison 07/08 endete die Trainertätigkeit beim SC Empor Rostock, Maik Handschke nahm Vaterschaftsurlaub in Anspruch. Nun die Rückkehr ins Handballgeschäft, auf die Trainerbank in der Wartburgstadt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top