Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: F.C. Eisenach e.V.

Beschreibung:
Bildquelle: F.C. Eisenach e.V.

FC Eisenach diesmal kein Stolperstein für Markranstädt

Anders als in der letzten Saison, als der FCE sein Heimspiel gegen den SSV Markranstädt mit 1:0 gewann, war der FC Eisenach diesmal nicht in der Lage, den Randleipzigern gefährlich zu werden.

Alles was man sich auf Seiten der Wartburgstädter für das heutige Spiel vorgenommen hatte war nach zwei Minuten Makualtur. Denn das zappellte der Ball das erste Mal im Netz des FC Eisenach. Ein schlecht abgelegter Kopfball brachte René Geuß in die Bredoullie, Steve Rolleder umspielte ihn und schob den Ball ins leere Tor (2.). So ging es in der ersten Viertelstunde weiter – Konfusion beim FCE, während Markranstädt mit den Chancen fahrlässig umging. Tom Bunge vergab per Kof (4.), ehe der FCE in der 12.Minute zweimal den Ball von der Linie kratzte. Und nach einem FCE-Einwurf war es wieder Bunge der fast das 0:2 schoss (15.). Doch dann berappelte sich der FC Eisenach, kreierte nun seinerseits Chancen, war phasenweise gleichwertig. Immer wieder sorgte Tomas Kukacka auf seiner linken Seite für Unruhe. Doch die Eingaben waren zumeist unpräzise. Die beste Möglichkeit auf den Ausgleich vergab Fabian Brandau aus spitzemWinkel (29.). Ein Schuß von Martin Fiß war keine wirkliche Prüfung für Gäste-Keeper Marc Hübner (40.). Doch mit dem Schlusspfiff der ersten Halbzeit sorgten die Gäste für klare Verhältnisse. Schon lange hatten sie die rechte Abwehrseite des FCE als Schwachpunkt ausgemacht, ein weiter Ball, nur halbherzig zum Ball gegangen und schon war Martin Wiederhold durch und hatte keine Mühe den Ball im langen Eck zu versenken (45.).

Zur Pause wechselte FCE-Trainer Daniel Reich, nahm Frantisek Liska vom Platz, dafür kam Michael Schumacher. Dieser fügte sich gleich gut ein hatte zwei gute Kopfballmöglichkeiten. Jedoch waren die Kopfbälle zu unplaziert und mit zu wenig Wucht. Präziser waren da die Gäste. Grätschte Bunge den Ball aus Nahdistanz noch über das Tor (57.), so traf wenig später Arno Dwars nach Rückpaß von der Grundlinie zum 0:3 (61.). Nun war die Gegenwehr des FCE gebrochen, viel brachten die Wartburgstädter nicht mehr zu stande. Die Gäste hingegen hatten noch etliche Möglichkeiten das Ergebnis höher zu gestalten. och auch ihnen fehlte bei schwül heißem Wetter dann der letzte Biss. Das eh schon eng gestrickte Arsenal an Spielern seitens des FCE wurde in der 77. Minute etwas kleiner, als Christopher Seel für eine Notbremse die rote Karte bekam und in den nächsten Spielen zuschauen darf.

Der FC Eisenach ist nun nach dem dritten Spieltag die einzige Mannschaft ohne Pluspunkt, liegt somit auf Tabellenplatz 16. Ob der gezeigten Leistungen bisher zu recht. Allerdings liegen alle drei bisherigen Gegner in der Tabelle auf Platz 1, 3 und 4. Ob es gegen schlechter platzierte Teams besser wird muss die Zukunft zeigen.

FCE: Geuß – Eckermann, Bonsack, R.Kiesewetter (56. Voigt), von Roda, Seel (77. RK), Brandau, Jurascheck, Kukacka, Fiß, Liska (46. Schumacher)
Markranstädt: Hübner – Majetschak, Ibold, Hildebrandt, Bunge, Rolleder (85. Rolleder), Seifert, Dwars, Wiederhold (65. Geißler), Schößler, Griebsch (46. Weigt)
Tore: 0:1 Rolleder (2.), 0:2 Wiederhold (45.), 0:3 Dwars (61.)
Schiedsrichter: Magnus-Thomas Müller
Zuschauer: 167

F.C. Eisenach e.V.

Foto: F.C. Eisenach e.V.

F.C. Eisenach e.V.

Foto: F.C. Eisenach e.V.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top