Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Fotostudio Gräbedünkel / ThSV Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Fotostudio Gräbedünkel / ThSV Eisenach

Finnischer Jugend-Nationalspieler sorgt für vollendete Eisenacher Freude

Thomas Bobe macht 30:28 (15:19)-Auswärtserfolg im Hessischen klar

Thomas Bobe ist in dieser Woche mit der Jugend-Nationalmannschaft Finnlands in Serbien am Ball. Der 17-Jährige wohnt seit geraumer Zeit in Eisenach, trägt das Trikot des ThSV Eisenach, aktuell das des Jugendbundesligateams. Kurz vor der Abreise nach Serbien gehörte der Kreisspieler zu den Aktivposten des ThSV Eisenach beim 30:28 (18:15)-Erfolg im Punktspiel der Handball-Jugendbundesliga bei der HSG Hochheim/Wicker. Ballstafetten zum Kreis, vom am Vortag das 18. Lebensjahr vollendenden Spielgestalter Lars Crone initiiert, von Kapitän Hannes Iffert und eben Thomas Bobe abgeschlossen (zusammen 11 Treffer), hieß ein Erfolgsrezept. Thomas Bobe „machte den Sack zu“, als es in den Schlussminuten ganz eng wurde, versenkte wenige Sekunden vor Ultimo zum alles entscheidenden 30. Treffer für seine Farben.

Damit endete auch eine lange Durststrecke der Schützlinge von Christoph Jauernik und Uli Enke. Der letzte Punktgewinn gelang am 12.12.2015 mit einem 31:31-Remis in heimischer Halle gegen die HSG Hanau. Der letzte Sieg datiert gar  auf den 07.11.2015, als die NSG EHV/Nickelhütte Aue mit  29:18 in der  Werner-Aßmann-Halle bezwungen wurde. Die HSG Hochheim/Wicker befand sich nach zwei Siegen in Folge im Leistungs- und Stimmungshoch, wollte mit einem Doppelpunktgewinn der Hoffnung auf Erreichen des so begehrten 6. Tabellenplatzes neue Nahrung verleihen. Ein ind Abwehr und Angriff stark auftrumpfender ThSV Eisenach machte dieses Ansinnen zunichte.

Endlich konnten wir unsere Trainingsleistungen bestätigen, mit ganz viel Kampfgeist gepaart als Sieger das Parkett verlassen, strahlte ThSV-Coach Christoph Jauernik.

Erfolgreich abgeschlossene Gegenstöße nach Ballgewinnen
Ein misslungener Auftakt, mit einer 4:1-Führung der Hausherren nach nicht einmal 5 Minuten, hinterließ bei den Eisenachern keine Spuren. Die Abwehr stabilisierte sich. Ballgewinne wurden zu Tempogegenstößen genutzt, von Maximilian Manys und Luca Baur konsequent abgeschlossen. Pascal Küstner glich zum 6:6 aus (11.). Der nach einer knappen Viertelstunde ins ThSV-Gehäuse eingewechselte Lars Kremmer motivierte mit gelungenen Paraden seine Teamkollegen. Hannes Iffert und Thomas Bobe schufteten im Innenblock der Eisenacher Abwehr. Langsam neigte sich die Waage in Richtung der Gäste von der Wartburg. Nach dem 12:12-Gleichstand (21.) trafen die Gegenstoßspezialisten Maximilian Manys und Luca Baur zum 12:15 (24.). Jonas Bogatzki, phasenweise für Pascal Küstner im linken Rückraum, lochte in Überzahl zum 14:18 ein (29.). Joel Schwarz sorgte zur Stabilisierung der Abwehr bei.

Herzschlagfinale
Auch nach Wiederanpfiff der bis auf eine Entscheidung in der Schlussphase insgesamt eine überzeugende Leistung abliefernden jungen Unparteiischen Joshua und Julian Menz waren die ThSV-Youngster tonangebend. Bei den Hausherren lastet im Angriff ganz viel auf Jonas Hoellebrand (9 Tore). Der Joel Schwarz im rechten Rückraum ablösende Hermann Bach lochte zum 18:23 ein (41.).

Da hatten wir eigentlich alles im Griff, sinnierte Christoph Jauernik.

Doch plötzlich gingen in der Abwehr Zweikämpfe verloren, stotterte auch der Angriffsmotor. Der Vorsprung schmolz. Die 150 Zuschauer in der Georg-Hofmann-Sporthalle in Hochheim merkten, hier geht noch was für die Gastgeber. Sie erhöhten ihre Unterstützung. Sven Daichendt traf zum 22:23-Anschluß (46.). Hannes Iffert und und Luca Baur antworteten zum 22:25 (49.). Nach dem 23:26 durch den auf Rechtsaußen eingewechselten Leonhard Görmar (51.) wurde es für die Eisenach noch einmal ganz heiß. Torchancen blieben ungenutzt.  Durch ihren Goalgetter Jonas Hoellebrand glich die HSG Hochheim/Wicker zum 27:27 aus (55.). Ein Herzschlagfinale war eingeläutet. Die 17/18-jährigen Eisenacher behielten kühlen Kopf. Der für Julius Rein in das ThSV-Gehäuse zurückgekehrte Lars Kremmer stand mehrfach goldrichtig. Thomas Bobe vollendete im Doppelpack zum 27:29 (57.). Eine diskussionswürdige Doppelbestrafung, Siebenmeter für die Gastgeber und Zeitstrafe gegen Eisenachs Pascal Küstner, ließ die Hessen beim 28:29 hoffen, zumal noch über drei Minuten zu absolvieren waren. Die Eisenacher fighteten auch in Unterzahl mit Geschick und Leidenschaft. Die Gastgeber waren zur Manndeckung übergegangen. Lars Kremmer riegelte ab. „Er hielt letztendlich den Sieg fest“, lobte Christoph Jauernik seinen Keeper. „Bitte Schlussleute warteten mit einer guten Leistung auf“, wollte der ThSV-Coach vermerkt wissen. Er griff 22 Sekunden vor der Sirene zur grünen Karte. Der letzte Angriffszug wurde besprochen. Thomas Bobe vollendete zum 28:30-Endstand. In Eisenach zurück, packte er schnell seine Sachen, um rechtzeitig in Serbien einzutreffen….

Statistik
HSG Hochheim/Wicker: Weissbeck, Hadziabdic; Nink (5), Treber (4), Wahl, Hofmann, Hoellebrand (9), Nickel (1), Daichendt (3), Platen (1), Podesta (2), Bengil, Püttner (3)
ThSV Eisenach: Rein, Kremmer; Iffert (6), Minas, Küstner (1), Bogatzki (2), , Baur (5), Bach (1), Schwarz (3), Wenzlaff, Crone (1), Manys (5), Görmar (1), Bobe (5)
Zeitstrafen: HSG Hochheim/Wicker 2 x 2 Min. / ThSV Eisenach 2 x 2 Min.
Siebenmeter: HSG Hochheim/Wicker 3/3 / ThSV Eisenach 0
Schiedsrichter: Jo. Menz/ Ju. Menz
Zuschauer: 150 in der Georg-Hofmann-Sporthalle Hochheim

Foto: Die Matchwinner – Torhüter Lars Kremmer (rechts), Thomas Bobe (links)

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top