Eisenach Online

Werbung

Freundschaftliches Unentschieden

Die Zweitbundesliga-Handballer des ThSV Eisenach wechselten wieder einmal die Sportart. Auf dem grünen Rasen des Eisenacher Wartburgstadions trafen die Schützlinge von Hans-Joachim Ursinus in einem freundschaftlichen Fußballvergleich auf die Alten Herren des FC Wartburgstadt. «Durch die Unterstützung von Detlef Schwendler und Helmut Rothe erklärten sich die FCW-Oldies kurzfristig bereit. Wir möchten uns hierfür bedanken», unterstrich Stephan Mellack, Initiator dieses Abends, der zugleich als Treff des ThSV-Teams mit den ThSV-Fans ausgerichtet war. Jene, die den ThSV Eisenach auch über den Sommer hinaus erhalten bleiben, wie Benjamin Trautvetter, Tomas Sklenak, Andreas Nositschka, Martin Hoffmann und Pavel Prokopec als auch jene, die den Verein verlassen, wie Timo Meinl, Till Riehn, Stephan Mellack schnürten die Töppen oder verfolgten, wie Andrej Kastelic und Vladimir Bojinovic das Geschehen am Spielfeldrand.

Klaus Jung brauchte nicht lange gefragt werden, um als Schiedsrichter zu fungieren. Der ehemalige Zweitliga-Referee und seit vielen Jahren mit Herz und Sachverstand erfolgreicher Übungsleiter im Fußball-Nachwuchsbereich leitete dann ein flottes Großfeldspiel über 2 x 30 Minuten, das, dem Charakter der Begegnung entsprechend, 2:2 (1:1) endete. Die Alten Herren des FC Wartburgstadt gingen durch Mike Arndt in Führung. Philipp Emmelmann traf mit platziertem Ball wenig später zum 1:1. Michael Besser, der einstige Kämpe von Motor Eisenach, brachte seine Farben wieder mit 2:1 in Führung. Den verdienten Ausgleichstreffer markierte Stephan Mellack. «Beide Teams spielten sich noch gute Torchancen heraus, letztendlich blieb es beim leistungsgerechten Resultat», resümierte Schiedsrichter Klaus Jung, der alles bestens im Griff hatte.
Bei Herzhaftem vom Rost und durstlöschenden Getränken ging es unter dem Tribünendach des Wartburgstadions dann in die dritte Halbzeit.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top