Eisenach Online

Werbung

Frisch aufspielen gegen den Erstbundesligisten

In der 2. DHB-Pokal-Hauptrunde empfängt Zweitbundesligist ThSV Eisenach am Dienstag, 20.09.2011 um 20.00 Uhr in der heimischen Werner-Aßmann-Halle den Erstbundesligisten und EHF-Cup-Gewinner Frisch Auf Göppingen.
«Der mit Nationalspielern gespickte Gast ist natürlich hoher Favorit, doch wir wollen frisch aufspielen, werden uns keinesfalls verstecken. In unserer Heimstätte, mit den eigenen Fans im Rücken, sind wir eine Macht, werden unser Bestes geben und wollen die Schwaben schon ärgern», schaut ThSV-Coach Adalsteinn Eyjolfsson auf das überaus attraktive Spiel.

Die Wartburgstädter haben das erfolgreiche Team vom Samstag zur Stelle, das im ersten Heimpunktspiel der Saison vor über 1700 Zuschauern dem SV Post Schwerin beim 30:22 nicht die Spur einer Chance ließ. Neuzugang Duje Miljak feierte ein hoffnungsvoll stimmendes Heimdebüt. Der junge Keeper Stanislaw Gorobtschuk präsentierte sich in prächtiger Verfassung. Das Angriffsspiel zu allen drei Kreispositionen lief auf Hochtouren. Es wird sicherlich hoch interessant werden, wie sich die Eisenacher im direkten Duell mit einem Team aus der Beletage des deutschen Handballs verkaufen.

Mit Torhüter Enid Tahirovic (120 Länderspiele), den Rückraumspielern Pavel Horak (80), Momir Rnic (40), Michael Haaß (82), Drasko Mrvaljevic (120), Linksaußen Dragos Oprea (19), Rechtsaußen Christian Schöne (84) sowie den Kreisspielern Dalibor Anusic (73) und Manuel Späth (25) stehen im Team von Trainer Velimir Petkovic eine Vielzahl Auswahlspieler verschiedener Nationen.
Frisch Auf Göppingen blickt auf die erfolgreichste Saison seiner Vereinsgeschichte zurück, mit Platz 5 in der 1. Bundesliga, dem Einzug ins Final-Four des DHB-Pokals und als Sahnehäubchen der Gewinn des EHF-Cups. Eine tolle Bilanz, die für die aktuelle Saison natürlich die Messlatte sehr hoch legt. So richtig in Tritt ist der Traditionsverein noch nicht gekommen. Am vergangenen Samstag entführte die SG Flensburg-Handewitt mit einem 25:23-Sieg vor knapp 5000 Zuschauern beide Zähler aus der Frisch Auf Heimstätte, der EWS Arena. «Es ist eine sehr schwierige Phase für uns», wirkte Göppingens Spielgestalter Michael Haaß nach sechzig umkämpften Minuten sichtlich mitgenommen. Mit nur zwei Pluspunkten aus acht Spielen rangiert Frisch Auf Göppingen aktuell auf Platz 15 der 1. Handballbundesliga. Ein Ausscheiden im DHB-Pokal bei einem Zweitbundesligisten käme da überaus ungelegen. Der Erfolgsdruck lastet also auf den Schwaben. Die Thüringer können frisch und unbekümmert aufspielen.

Eintrittskarten sind an der Tageskasse der Werner-Aßmann-Halle ab 19.00 Uhr in ausreichender Zahl bei freier Platzwahl erhältlich (Erwachsene 13,00 €, Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 17 Jahren ermäßigt 8,00 €). Der ThSV Eisenach weist noch einmal darauf hin, Dauerkarten haben im Pokal – also heute – keine Gültigkeit.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top