Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: FTE

Beschreibung:
Bildquelle: FTE

FTE- Mädels gewannen Silber zur DM in Riesa

Mit einer Silbermedaille und einem vierten Platz kehrten die Aerobic- Sportlerinnen der Freien Turnerschaft !990 Eisenach e. V. von der Deutschen Meisterschaft in der Sportaerobic am 21.6. 2008 aus Riesa zurück.
Der Erfolg krönte die spannende und erfolgreiche Saison der beiden 6-er Teams der AK 12-14 und AK 15-17.
Die Sportlerinnen hatten sich seit Januar über insgesamt 6 bundesoffene Ranglistenturniere die «Fahrkarte» zur Deutschen Meisterschaft erkämpft, ein bereits sehr hoch anerkennenswerter Erfolg für den Eisenacher Verein, bedenkt man, dass die Sportler seit dem letzten Jahr in der neuen Kategorie der «Masters» gegen die Teams solcher Sportzentren wie Dresden, Halle, Ulm antreten müssen, die ansonsten die Starterteams auf internationaler Ebene stellen.
Aus dem letzten Ranglistenwettkampf, der Thüringer Landesmeisterschaft am 24.5. in Eisenach war das jüngere Team mit einem Sieg und damit vom Ranglistenplatz eins in die DM gestartet. Das ältere Team errang in Eisenach Platz zwei hinter Buxtehude und ging von Ranglistenplatz vier in die Konkurrenz nach Riesa.
Die «Kleinen», das sind Luise Ritsche, Tamara Hoffmann, Meret Manthey, Lara Müller und Alicia Boje bewiesen Nervenstärke und durften hinter dem Team aus der Gastgeberstadt Riesa das Silbertreppchen ersteigen. Die Begeisterung war groß, zumal die fünf sich mit einer «Teamlücke» auf das Feld begeben mussten, weil Sabrina Berg, die Sechste im Team, Startverbot in der DM hatte, denn sie ist noch keine 12 Jahre alt und damit laut Reglement des DTB zu jung.
In der hochkarätigen Konkurrenz der 6-er Teams der AK 15-17 war schon vorher fast klar, dass Dresden oder Ulm gewinnen würden, beide Teams vertraten Deutschland im April bei der WM in Ulm. Dem Drittplatzierten mussten sich die Eisenacher Mädels dann völlig berechtigt auch geschlagen geben. Sarah Schiffer, Nicole Berg, Jessica Fischer, Tina Stietzel, Sandra Ludwig und Julia Hildebrand gingen mit Platz vier leider Medaillenleer aus. Der Verein gratuliert seinen erfolgreichen Sportlern und hofft, dass die Mädels sich trotz des besonders harten Trainings in der zurückliegenden Saison nicht entmutigen lassen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top