Eisenach Online

Werbung

Gespräche helfen nicht mehr, wir treten zurück

Aus Sorge über aktuelle Entwicklungen und Verantwortung für das Fortbestehen des Traditionsvereins ThSV Eisenach treten wir von unseren Ämtern im Vorstand des Vereins zurück.

Diese Entscheidung ist längst überfällig, aber aus Rücksicht und Verantwortung vor den sportlichen Zielen der letzten Saison, legen wir jetzt zum 05.09.2011 unsere Mandate nieder.

Von den Versprechen und Leitideen, die der neugewählte Vorstand im vergangenen Jahr den Mitgliedern und Fans des ThSV gegeben hat, ist gegenwärtig nichts mehr zu spüren.

Unser Schritt ist in erster Linie Protest gegen die Amtsführung des jetzigen Präsidenten des ThSV Eisenach, Gero Schäfer. Amtsführung und getroffene Entscheidungen lassen befürchten, dass auf längere Sicht dem ThSV schwierige Zeiten bevorstehen.

Wir haben seit sehr vielen Jahren, so wie viele andere Mitstreiter, den ThSV als einen wichtigen Sportverein gesehen, der mit und für die Region lebt und uns für die Erfolge unserer Jugend und 1. Handballmannschaft uneingeschränkt und mit aller Kraft eingesetzt.

Ein Rückblick macht Stolz auf das Erreichte und zeigt, dass sich unser Engagement gelohnt hat.

In einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung, beantragt vom Vorstand bzw. über der Mitglieder selbst, sollten diese Probleme diskutiert werden und ein neuer handlungsfähiger und teamorientierter Vorstand gewählt werden.

Um den ThSV Eisenach nach vorne zu bringen, ist es lohnenswert zu arbeiten, zu kämpfen und, wenn nötig, auch zu streiten, um die angestrebten Ziele zu erreichen.

Rainer Beichler |

Werbung
Top