Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © PSV Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © PSV Eisenach

Goldpokale und Landesvereinsmeister u11m

Erfolgreiches Judo-Wochenende für den PSV Eisenach

Am Samstag, dem 10. September, luden der KJV Kempo Wutha-Farnroda e.V. und der PSV Eisenach e.V. in die Hörselberghalle in Wutha zum 20. Hörselberg-Pokalturnier im Judo ein. In den Altersklassen u10 bis u18 folgten 29 Vereine mit insgesamt 290 Judoka der Einladung. Vom PSV Eisenach starteten 31 Teilnehmer. Bevor der Wettkampf allerdings richtig begann,  konnten sich die Zuschauer und Judokas über eine Vorführung einer Sportart erfreuen, welche auch in der Trainingsstätte des PSV trainiert werden kann. Hierbei handelt es sich um Sport-Chanbara. Ein Stockkampf mit Schaumstoffstöcken durch die das Verletzungsrisiko beim Kämpfen minimiert ist. Nach dieser Vorführung und tosenden Applaus konnten nun die Judokas ihr Können unter Beweis stellen.   In der jüngsten Altersklasse u10 holten sie sich vier Goldpokale: bei den Mädchen bis 36kg siegte Laura Fast und in der Gewichtsklasse bis 40kg Sophia Zeiger. Bei den Jungs bis 31kg erkämpfte sich Sebastian Vogel den ersten Platz und bis 34kg war Thorben Pfotenhauer unschlagbar. In der u15 männlich bis 43kg besiegte Kevin Busik alle Gegner und holte sich den Goldpokal, genauso wie vier Starter des PSV Eisenach in der u18:  Jasmin Heller bis 52kg, Luca Röwer bis 60kg, Tom Silchmüller bis 66kg und Oliver Schulz bis 73kg. In der Kategorie Männer siegten Maximilian Schulz bis 55,7kg und Paul Gebhardt bis 83,7kg. Fünf tolle zweite Plätze sowie acht dritte Plätze ergänzten den hervorragenden Erfolg der Judoka. Damit konnten sich die Trainer Rene Krause, Christoph Enke, Ralf Bickel, Michael Schimmeier, Christian Hurka,  Achim Klein  und Mario Wunder  zusammen mit ihren Schützlingen über den ersten Platz in der Gesamtwertung des Hörselberg-Pokalturniers freuen!

© PSV Eisenach

Foto: © PSV Eisenach

Foto 2: Siegermannschaft mit Trainer Christoph Enke – Einstimmung auf den Kampf

Am Sonntag, den 11. September, folgten in der Hörselberg-Halle in Wutha gleich zwei weitere Wettkämpfe: der Deutsche Jugendpokal in der u14 und die Landesvereinsmeisterschaft vom Thüringer Judobund in der u11. Judo-Vereine aus ganz Thüringen stellten sich den Wettkämpfen.

Der PSV Eisenach startete in der Landesvereinsmeisterschaft u11 männlich mit acht Teilnehmern, wobei sie Unterstützung durch Lucas Pencun- Mattenteufel Erfurt und Magnus Stieler-JSV 13 Erbstromtal, erhielten. Alle Vorrundenkämpfe konnten die PSV Kämpfer souverän für sich entscheiden. In einem spannenden Finalkampf siegten sie dann auch über den FSV Gotha mit 6:1 Siegen. Damit freut sich der PSV Eisenach jetzt über den Titel Landesvereinsmeister 2016 in der u11m.

Die Judoka des PSV Eisenach in der u14, die zum Deutschen Jugendpokal antraten, konnten auch alle Mannschaften bis ins Finale besiegen. Am Ende unterlagen Sie nur knapp dem FSV Gotha mit 2:3 Siegen und holten sich den Vizetitel!

Titelfoto: Siegermannschaft U11 vlnr. Trainer Christoph Enke, Kimi Marc Kallenbach, Magnus Stieler, Thorben Pfotenhauer, Lucas Pencun, Paul Untheim, Sebastian Vogel, Luca Schorneck

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top