Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Handball: Standortbestimmung für den ThSV Eisenach

Handball-Zweitbundesligist ThSV Eisenach steckt mitten in der Vorbereitung auf die Saison 08/09. Die Schützlinge von Hans-Joachim Ursinus absolvierten ein mehrtägiges Trainingslager in der Landesportschule Bad Blankenburg. Drei Trainingseinheiten standen, beginnend mit einem Waldlauf um 7.30 Uhr, täglich auf dem Programm. «Jeder war voll gefordert, bis zum Grenzbereich», berichtet der ThSV-Coach und lobt zugleich die optimalen Bedingungen. Bis auf den an Knieproblemen laborierenden Oldie Krisztian Szep-Kis waren alle Aktiven des aktuellen Kaders dabei. Auch Mentaltraining stand auf dem Plan. «Bei der Integration der neuen Spieler sind wir ein gehöriges Stück voran gekommen», freut sich Hans-Joachim Ursinus.
Nach dem Trainingslager in Bad Blankenburg rief Hans-Joachim Ursinus seine Schäfchen in Eisenach täglich zu zwei Trainingseinheiten. Eine gemeinsame Trainingseinheit beim personell aufrüstenden hessischen Oberligisten Kassel lockerte das harte Trainingsprogramm etwas auf.
Bei einem Testspiel beim spielstarken hessischen Oberligisten TV Bad Hersfeld setzten die Eisenacher vornehmlich die so genannte zweite Reihe ein. Aus dem vollen Trainingsprogramm heraus kamen die Wartburgstädter zu einem 35:32 (13:13)-Erfolg. Die Strapazen der Trainingseinheiten der jüngsten Zeit waren deutlich sichtbar. Das vergangene Wochenende wurde daher auch zur Regeneration genutzt.
Am Montagabend präsentierte sich das neue ThSV-Team den eigenen Fans während einer Vorstellungsrunde und öffentlichem Training in der Werner-Aßmann-Halle.
Als wichtige Standortbestimmung für sein Team sieht ThSV-Coach Hans-Joachim Ursinus die Begegnungen beim am Dienstag, 12.08.08 beginnenden 13. Sparkassen-Handballcup.
In der heimischen Werner-Aßmann-Halle treffen die Wartburgstädter in der Vorrundengruppe 2 auf die Erstbundesligisten Füchse Berlin und Stralsunder HV sowie den aufstiegsambitionierten Nord-Zweitligisten TSV Hannover Burgdorf. «Wir wollen im kämpferischen Bereich überzeugen, uns als Team präsentieren, uns an hochkarätigen Kontrahenten messen und natürlich auch Spaß beim gemeinsamen Handballspielen für uns und unsere Fans haben», blickt Eisenachs Trainer auf dieses Turnier. Verzichten müssen die Eisenacher auf ihren Routinier Krisztian Szep-Kis. Den knapp 36-jährigen Linkshänder plagen weiterhin Knieprobleme, befindet sich in medizinischer Behandlung und im Aufbautraining. Youngster Bert Hartfiel, im Vorjahr noch mit der ThSV-A-Jugend im Einsatz, muss somit im rechten Rückraum ran. Auch Alexander Schiffner laboriert an gesundheitlichen Problemen, konnte zuletzt kaum trainieren. Der junge Nils Weidner ist hingegen mit ins Mannschaftstraining des Zweitligateams eingestiegen. «Paul Lipsky laboriert noch immer an einer langwierigen Schulterverletzung, ist gehandicapt. Nils Weidner ist eine mögliche Alternative», begründet Hans-Joachim Ursinus.
Besondere Brisanz steckt gleich in der ersten Partie der Eisenacher beim Sparkassencup. Am Dienstag, 12.08.08 trifft der ThSV Eisenach um 20.00 Uhr auf den Stralsunder HV. Die in die erste Liga aufgestiegenen Ostsseestädter werden seit kurzem vom ehemaligen Eisenacher Spieler und Trainer Zdenek Vanek betreut. Der weiterhin seinen Familienwohnsitz in Eisenach beibehaltende 156-fache tschechische Auswahlspieler kehrt somit an seine einstige Wirkungsstätte zurück.

Hier der Spielplan der Vorrundengruppe 2 in der Eisenacher Werner-Aßmann-Halle

Dienstag, 12.08.08
18.00 Uhr: Hannover-Burgdorf – Füchse Berlin
20.00 Uhr: ThSV Eisenach – Stralsunder HV

Mittwoch, 13.08.08
18.00 Uhr: ThSV Eisenach – Hannover-Burgdorf
20.00 Uhr: Stralsunder HV – Füchse Berlin

Donnerstag, 14.08.08
18.00 Uhr: Stralsunder HV – Hannover-Burgdorf
20.00 Uhr: Füchse Berlin – ThSV Eisenach

Eintrittskarten (Tages- und Dauerkarten für das gesamte Turnier) sind an der Tageskasse vor Anpfiff der Spiele erhältlich.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top