Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Th. Levknecht

Beschreibung:
Bildquelle: Th. Levknecht

Handball: ThSV Eisenach e.V. zog Bilanz

Sportlich erfolgreich und wirtschaftlich gesund
Zusammenarbeit mit dem SV Wartburgstadt Eisenach wird intensiviert

Auch wenn es nicht direkt um die Bilanz der zwei Tage zuvor in die 1. Handballbundesliga aufgestiegenen 1. Männermannschaft ging (diese ist wirtschaftlich in der ThSV-Marketing GmbH verankert), bei der turnusmäßigen Mitgliederversammlung des ThSV Eisenach e.V. war sie natürlich in aller Munde. In den Grußworten von Kathrin Kunz (amt. Präsidentin des Thüringer Handballverbandes), Volker Schrader (Vorsitzender des Kreissportbundes Eisenach) und Thomas Zingler (Präsidiumsmitglied Leistungssport des Thüringer Handballverbandes) stand dieser ganz oben. Volker Schrader zeigte sich zudem erfreut über die Planungen zum Umbau der Werner-Aßmann-Halle, von deren Umsetzung auch die anderen Sportler und Sportvereine profitieren würden. „Ich bin stolz Mitglied des ThSV Eisenach zu sein“, erklärte Raymond Walk, CDU-Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der CDU-Fraktion im Eisenacher Stadtrat, in seiner Wortmeldung. Auch Manager Karsten Wöhler und Velimir Petkovic, als Trainer „Vater des Erfolges“ sowie Rückraumspieler Daniel Luther ergriffen, von starkem Beifall begleitet, das Wort.

Personelle Änderungen im Vorstand
Gero Schäfer, der Präsident des ThSV Eisenach e.V., beleuchtete in seinem umfangreichen und sehr informativen Bericht alle Facetten des Vereins, informierte über die finanzielle Konsolidierung der Marketing GmbH. „Wir haben inzwischen alle Altschulden und Verbindlichkeiten in Höhe von 280.000 € beglichen, alle Darlehen werden seit 5 ½ Jahren pünktlich zum Fälligkeitsdatum beglichen“, erklärte Gero Schäfer, dankte den Gesellschaftern sowie allen großen und kleinen Sponsoren
In seiner ausschließlich ehrenamtlich wirkenden „Führungsmannschaft“ hatte es personelle Veränderungen gegeben. Arno Minas sah Interessenkonflikte mit seiner beruflichen Tätigkeit und legte zu Beginn des Kalenderjahres das Amt des Geschäftsführers nieder. Gero Schäfer dankte ihm ausdrücklich für sein engagiertes Wirken. Gemäß der Vereinssatzung wurde Knut Schauer in den Vorstand kooptiert und mit den Aufgaben des Geschäftsführers betraut. Zur Unterstützung des Sportlichen Leiters wurde Christoph Jauernik (Trainer der A-Jugend) in den Vorstand kooptiert. Gemeinsam mit dem langjährigen Bundesligaspieler Till Bitterlich ist Christoph Jauernik (auch viele Jahre höherklassig am Ball) für den umfangreichen Bereich des Sportlichen Leiters zuständig.

Maßhalten bei den Finanzen zahlt sich aus
Erfreuliches vermeldeten die Berichte des Präsidenten und des für Finanzen zuständigen Vorstandsmitgliedes: Sportlich erfolgreich und wirtschaftlich gesund präsentiert sich der ThSV Eisenach im Sommer 2015! Obwohl Zuwendungen des Thüringer Handballverbandes rapide sanken, was Gero Schäfer kritisch kommentierte, stehen im Geschäftsjahr 2013/2014 Einnahmen in Höhe von 257.000 € Ausgaben in Höhe von 251.000 € gegenüber. Den Großteil beider Posten nimmt das ohne jegliche staatliche Förderung geführte Sportinternat in Eisenach-Nord ein. Dem Vorschlag der Kassenprüfer folgend, entlastete die Mitgliederversammlung einstimmig den Vorstand für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Titel des Mitteldeutschen Meisters der B-Jugend
Im ThSV-Sportinternat wohnen aktuell 21 Handballtalente aus dem gesamten Bundesgebiet, betreiben Handball unter leistungssportlichen Gesichtspunkten einhergehend mit schulischer und beruflicher Ausbildung. Diese jungen Handballer sind Leistungsträger der A- und B-Jugend-Teams. Die 14/15-jährigen Talente des ThSV Eisenach hatten den Titel des Mitteldeutschen Meisters erobert, vor dem SC DHfK Leipzig und dem SC Magdeburg. „Der größte sportliche Erfolg im Nachwuchs der letzten Jahre“, betonte Gero Schäfer. Mit diesem Titel wurde auch ein Startplatz für die Nachwuchs-Bundesliga der Saison 2015/2016 gesichert. Dem Trainergespann Christian Roch/Frank Stange und allen daran beteiligten Spielern sprach Gero Schäfer seine Anerkennung aus. Jan Minas und Pascal Küstner aus den Reihen der erfolgreichen B-Jugend gehören inzwischen zum DHB-Auswahl-Kader fahren zu wöchentlichen Auswahltrainingseinheiten nach Hessen, nach Dutenhofen.
In der Saison 2014/2015 war der ThSV Eisenach erstmals in der Nachwuchs-Bundesliga vertreten. Die Schützlinge von Christoph Jauernik und Uli Enke begegneten der Konkurrenz vielfach auf Augenhöhe, doch es reichte nur zu Platz 12 in der Ost-Staffel. Sicherlich auch, weil ab Januar verstärkt A-Jugendliche in der Thüringenliga der Männer mit aufliefen, um Punkte für den Klassenerhalt zu sichern. „Die Kopperation mit dem SV Wartburgstadt Eisenach war – allen Unkenrufen zum Trotz – erfolgreich. Eisenach ist weiterhin auf der Karte der Handball-Thüringenliga der Männer vertreten“, betonte Gero Schäfer. Der ThSV Eisenach und der SV Wartburgstadt Eisenach starteten mit einer gemeinsamen Mannschaft unter Leitung von Benjamin Riemann und Steven Wagner in die Saison, die als ThSV Eisenach II auf Tabellenplatz 10 ins Ziel kam. „Wir werden die Zusammenarbeit nicht nur fortsetzen, sondern insbesondere im Nachwuchsbereich intensivieren“, erklärte Till Bitterlich. Die B-Jugend des ThSV Eisenach eroberte praktisch nebenbei den Titel des Landesmeisters der männlichen Jugend A, „was für den ThSV Eisenach, aber nicht die Qualität der kleinen Liga spräche“, führte Till Bitterlich aus. Die 12- bis 14-jährige Jugend (Trainer Benjamin Riemann) eroberte sich erneut den Landesmeistertitel der C-Jugend. Erneut musste festgestellt werden, dass außerhalb Thüringens (bei der Vorrunde zur Mitteldeutschen Meisterschaft) die Qualität nicht ausreicht. Im D- und E-Jugendbereich, in denen die ThSV-Teams bei der Titelvergabe keine Rolle spielten, müsse zugelegt werden.

Dank an ehrenamtliche Helfer und Kooperationspartner
„Wir investieren viel in unsere Nachwuchsarbeit, haben den hauptamtlichen Trainerstab aufgestockt. Es ist für uns eine Riesen-Herausforderung mit der 1. Mannschaft in der höchsten Spielklasse in Deutschland, der DKB Handballbundesliga und gleichzeitig mit den Nachwuchsmannschaften der A-, B- und C-Jugend auf bundesdeutschen Niveau zu spielen; als Verein mit knapp 300 Mitglieder“, betonte Gero Schäfer. Täglich müsse ganz intensiv an der wirtschaftlichen Grundlage gearbeitet werden. Er dankte dem zur Jahreshauptversammlung anwesenden Fritz Walther, der gerade die Nachwuchsarbeit wieder mit einer Spende von 5.000 € unterstützt. „Ich hoffe, das stachelt auch andere zu Spenden und Zuwendungen an“, unterstrich der vitale Senior.
Gero Schäfer dankte allen Übungsleitern, Betreuern, Physiotherapeuten und ehrenamtlichen Helfern (insbesondere Uwe Hensch, Klaus Bauer, Frank Schlosser, Tim Voigt, Bernd Wagner aus dem Org-Team), den Eltern der Nachwuchs-Handballer, ebenso den Kooperationspartnern wie das Elisabeth-Gymnasium, die Wartburgschule, das Martin –Luther Gymnasium sowie vielen Betrieben (wie BMW-Fahrzeugteile GmBH Eisenach, den Eisenacher Versorgungsbetrieben) und Firmen. Sein Dank ging an die Stadtverwaltung Eisenach, das für Sport zuständige Amt sowie die Hallenmeister Uwe Teichmann und Frank Meyhöfer (Werner-Aßmann-Halle) und Jens Wachsmut (Jahnsporthalle), die stets ausgesprochen kooperative Partner für den Trainings- und Wettkampfbetrieb waren.

Gründungsjubiläumsfeier im Spätsommer
Der Thüringer Sportverein Eisenach e.V., hervorgegangen aus der Sektion Handball der BSG Motor Eisenach, werde, so Präsident Gero Schäfer, sein 25-jähriges Gründungsjubiläum im Spätsommer mit einer zünftigen Fete begehen.

Th. Levknecht

Th. Levknecht

Foto: Th. Levknecht

Th. Levknecht

Foto: Th. Levknecht

Th. Levknecht

Foto: Th. Levknecht

Lisa H. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top