Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: J. Pflegensdörfer

Beschreibung:
Bildquelle: J. Pflegensdörfer

Handball: ThSV Eisenach vermeldet weiteren Neuzugang

ThSV Eisenach verpflichtet Rückraum-Rechten
Rumäne Bogdan-Andrei Criciotoiu kommt von der TSG Friesenheim

Handball-Zweitbundesligist ThSV Eisenach vermeldet in der Osterwoche eine Vielzahl personeller Veränderungen für die nächste Saison. Unmittelbar vor dem Osterfest informierte Karsten Wöhler, Geschäftsführer und Sportlicher Leiter der Marketing GmbH des ThSV Eisenach, über einen weiteren Zugang. Der torgefährliche 35-fache rumänische Nationalspieler Bogdan-Andrei Criciotoiu kommt von Erstbundesligist TSG Ludwigsburg-Friesenheim ins Thüringische. Der 25-jährige 1,96 Meter große Linkshänder ist für Aufgaben im rechten Rückraum vorgesehen. Er unterzeichnete, wie alle anderen Neuzugänge, einen 2-Jahres-Vertrag, der für die 2. und 1. Handballbundesliga gilt. Der ThSV Eisenach sieht bei Bogdan-Andrei Criciotoiu noch viel Entwicklungspotential, dieser soll mit seinem Gardemaß unter Trainer Velimir Petkovic auch eine feste Größe in der Abwehr werden.

Damit hat der ThSV Eisenach für die nächste Saison vier Linkshänder unter Vertrag, davon sind drei neu im Kader. Für Rechtsaußen stehen Nick Heinemann und Tomas Urban (kommt von Tatran Presov), für den rechten Rückraum Patrik Hruscak (Neuverpflichtung vom HC Empor Rostock) und eben Bogdan-Andrei Criciotoiu im Kader.

Bogdan-Andrei Criciotoiu lief zunächst in seiner Heimatstadt für Energia Lignitul Pandurii Târgu Jiu auf, mit dem er im EHF-Pokal 2010/11 sein internationales Debüt gab und in zwei Spielen zehn Tore erzielte. Ab Februar 2011 stand er beim rumänischen Spitzenklub HCM Constanța unter Vertrag, mit dem er 2011, 2012, 2013 und 2014 jeweils Meister sowie Pokalsieger wurde. Zudem spielte er in jeder Saison in der EHF Champions League. Nach der verpassten Qualifikation zur Königsklasse 2013/14 erreichte er im EHF- Europapokal 2013/14 das Final Four in Berlin, wo er den vierten Platz belegte. Zur Saison 2014/15 wechselte er per 1-Jahres-Vertrag zum Erstbundesliga-Aufsteiger TSG Friesenheim. „Die Eulen“ rangieren derzeit mit 19:37 Punkten auf Tabellenplatz 16, haben Tuchfühlung zu den davor platzierten Teams und sehen in den restlichen Saisonspielen realistische Chancen um für den Klassenerhalt zu punkten. Nach dem Teilruckzug eines Hauptsponsors muss allerdings finanziell abgespeckt werden. Leistungsträger wie Andrej Kogut (zum TBV Lemgo), der Ex-Eisenacher Stephan Just (zum ASV Hamm-Westfalen) und Erik Schmidt verlassen zum Saisonende die TSG Ludwigsburg-Friesenheim.

Th. Levknecht

J. Pflegensdörfer

Foto: J. Pflegensdörfer

Lisa H. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top