Eisenach Online

Werbung

Handball: Von der Urlaubspiste direkt auf das Handballparkett

Im Vorspiel zum Bundesligavergleich zwischen Zweitligist ThSV Eisenach und Erstligist HSG Wetzlar (Anwurf 19.30 Uhr) stehen sich am Samstag, 30.07.2011 in der Treffurter Normannsteinhalle zwei künftige Thüringenligisten in einem Testspiel gegenüber, wenn um 17.30 Uhr der Anpfiff zur Partie zwischen der ortsansässigen SG Schnellmannshausen und dem ThSV Eisenach II ertönt.

Die jungen Dachse des ThSV Eisenach II absolvierten vor den Schulferien und der damit verbunden üblichen Urlaubsperiode einschließlich Schließung (Urlaub) des vereinseigenen Internates ihre erste Trainingsetappe mit Blick auf die neue Punktspielsaison.
Jeder Spieler bekam zudem von Trainer Christoph Jauernik «Hausaufgaben» mit in das Urlaubsgepäck. Die erste gemeinsame «Trainingseinheit» nach der dreiwöchigen Urlaubsetappe ist also das Testspiel bei der SG Schnellmannshausen. Die Gastgeber um Vereinschef Peter Krause haben bereits – wenn auch überwiegend im Freien – zuletzt einige gemeinsame Trainingseinheiten absolviert, sind beim «Handballevent» in der Heimstätte natürlich besonders motiviert.
«Wir haben seit vielen Jahren partnerschaftliche Beziehungen mit der SG Schnellmannshausen, sodass wir unseren Beitrag zu einem attraktiven Handball im Doppelpack gern leisten, wenn auch direkt aus dem Urlaub kommend», betont Christoph Jauernik. Er wird in der neuen Saison von Sebastian Körtge als Co-Trainer unterstützt, der «situationsbedingt» auch als Spieler zur Verfügung steht. Gegenüber der Vorsaison gibt aus dem Kader des Thüringenligateams des ThSV Eisenach drei Abgänge zu verzeichnen. Alexander Werner und Max-Florian Köthe wechselten zum Mitteldeutschen Oberligisten HSV Bad Blankenburg, Eduard Klyuyko brach am Montag völlig überraschend seine Zelte in Eisenach ab, obwohl ihm – im Gleichgang mit der sportlichen Perspektive auch eine lukrative Ausbildungsstätte vermittelt worden war – in Richtung Zweiligaabsteiger Tuspo Obernburg.

Das ThSV-Trainerduo Jauernik/Körtge wird die Begegnung in Schnellmannshausen wahrscheinlich mit folgendem Aufgebot bestreiten: Sven Luckert, Christian Trabert und Andreas Rabe im Tor sowie den Feldspielern Christopher Kaufmann, Philipp Kley, Lars Keller, Robby Schindler, Dan Schellbach, Tim Nothnagel, Felix Rollmann, Tom Winner, Konstantin König und «Heimkehrer» Philipp Emmelmann (zuletzt Handballspielgemeinschaft Bergische Panther, Oberliga Nordrhein Westfalen).

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top