Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Hubschrauberpiloten zur Meisterschaft in Eisenach

Vom 30. August bis 2. September 2007 finden in Eisenach die Offenen Deutschen Hubschraubermeisterschaften statt. Schon 2000 war Eisenach Gastgeber dieses flugsportlichen Ereignisses, das tausende Zuschauer anzog. «Angesichts der teilnehmenden Mannschaften aus ganz Europa, wird die Meisterschaft das Niveau einer Europameisterschaft haben», freut sich Konrad Geißler, der Präsident des gastgebenden Deutschen Hubschrauberclubs e.V. (DHC).
Die Fans können sich auf spannende Wettkämpfe auf dem Flugplatz Eisenach-Kindel freuen.
Gleichzeitig ist die Veranstaltung die Generalprobe für die Weltmeisterschaften im Hubschrauberfliegen, die vom 13. – 18. August 2008 ebenfalls auf dem Flugplatz Eisenach-Kindel stattfinden wird.
Erwartet werden rund 28 Teams mit ihren Hubschraubern.

Folgender Ablauf für die Meisterschaften ist geplant:

Donnerstag, 30. August 2007
Anreise der Teilnehmer, Schiedsrichter und Technische Abnahme der Hubschrauber und Dokumente

Freitag, 31. August 2007
9.30 Uhr – 1. Start Navigationsflug

Samstag, 1. September 2007
9.00 Uhr – Start Precision Flying (Hoverparcours)
12.30 Uhr – Fender Rigging
(Veranstaltungen auf dem Kindel)

Sonntag, 2. September 2007
9.00 Uhr – Start Slalom
13.00 Uhr – Leistungsdemonstration der Hubschrauber

In den Wettbewerbsarten Navigation, Slalom, Hover Parcours (precision flying), dem Fender Rigging und in einer neuen Disziplin, dem «Postboten» werden die Aktiven ihre Leistungen zur Meisterschaft in Eisenach messen.
So wird der Hubschrauber beim Hovern im Schwebeflug gehalten, Fender (Bojen) werden in blauen Tonnen versenkt, der Wassereimer durch den Slalomparcour gesteuert und bei Navigationsflügen sekundengenaues Überfliegen von Ziellinien und das Erkennen von Bildern und Zeichen aus der Luft bewertet.
Der «Postbote»: Der Hubschrauber hat als «Postman» innerhalb von zwei Minuten drei Sandsäckchen in drei Tonnen innerhalb eines Quadrates von 50 mal 50 m zu werfen. Darüber hinaus sind in diesen zwei Minuten zwei Kegel an sieben Meter langen Seilen in die gleichen Tonnen zu versenken. Anschließend ist der Hubschrauber zielgenau auf einem Landekreuz abzusetzen.

Alle Aufgaben sind dem täglichen Rettungseinsätezn der Hubschrauber nachempfunden.

Bereits 2000 gab es zu den Flugwettbewerben, die direkt auf dem Flugplatz auf den Hoverparcours stattfanden ein Familienfest.
Am 1. und 2. September wird dieses erneut jeweils von 9 bis 17 Uhr auf den Flugplatz stattfinden.

Der Ortsverband Eisenach des Technischen Hilfswerkes wird sein 15. Gründungstag feiern und hat dazu eine Ausstellung vorbereitet. Eingeladen werden natürlich traditionell weitere Hilfs- und Rettungsorganisationen.
Die Flugplatzgesellschaft organisiert einen bunten Markt mit Händlern, Schaustellern, Speisen und Getränken.
Parkplätze sind direkt am Flugplatz ausreichend vorhanden.

Bewertung am Boden

Rainer Beichler |

Werbung
Top