Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Th. Levknecht

Beschreibung:
Bildquelle: Th. Levknecht

Im Schlussspurt noch zum Punktgewinn

Jugendbundesliga: ThSV Eisenach erreicht in torarmer Partie ein 17:17-Remis bei der JSG Ingelheim/Budenheim/ Thomas Bobe egalisiert mit Doppelpack einen Rückstand

Ein gewonnener Punkt,

so Christoph Jauernik, der Coach der männlichen Jugend A des ThSV Eisenach, nach dem 17:17-Remis seiner Schützlinge im Punktspiel der Handball-Jugendbundesliga bei der JSG Ingelheim/Budenheim. Gewonnener Punkt vor allem deshalb, weil die Gastgeber in einer ausgesprochen torarmen Partie in der Kaiserplatz-Realschule plus Ingelheim nach knapp 56 Minuten mit 17:15 in Führung gingen und in der 58. Minute einen Siebenmeter zugesprochen bekamen. Dieser landete allerdings nicht im Eisenacher Kasten. Ein Motivationsschub für die Talente von der Wartburg, die eine Ballstafette zum Kreis auslösten, die Thomas Bobe zum Anschlusstreffer nutzte (59.). Die Eisenacher glaubten an ihre Chance auf einen Punkt, die sich mit neuerlichem Ballbesitz auch ergab. Wieder wurde Thomas Bobe am Kreis gesucht, wieder vollendete der finnische Jugendnationalspieler zum 17:17. Da waren allerdings noch 36 Sekunden zu spielen; eine lange Zeit im Handball. Die Hausherren besprachen während einer Auszeit ihren letzten Angriffszug. Die Eisenacher ließen sich den ersten Auswärtszähler der Saison nicht mehr entreißen! Dieser gewinnt an Gewicht, standen doch mit Hannes Iffert, Jonas Richardt und Pascal Küstner gleich drei wichtige Leistungsträger nicht zur Verfügung.

Nach der deftigen Niederlage bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen eine klare Steigerung, vor allem im kämpferischen Bereich,

bilanzierte Christoph Jauernik. Kritisch sah er die Wurfleistung insbesondere aus dem Rückraum, die „ausbaufähig“ sei.

Es war kein schönes Spiel, im Angriff lief es bei beiden Mannschaften unrund, was die geringe Zahl der Tore belegt,

fügte der Trainer der ThSV-A-Jugend hinzu. „Der positive Eindruck überwiegt“, wollte Christoph Jauernik im Resümee unbedingt vermerkt wissen.

Tore von Beginn Mangelware
Der ThSV Eisenach spielte mit Maximilian Manys auf Links- und Luca Baur auf Rechtsaußen,  Hermann Bach im linken und Joel Schwarz sowie Jan Minas im rechten Rückraum, Marc Wenzlaff und Lars Crone als Spielgestalter, Jonas Bogatzki und Thomas Bobe am Kreis sowie über den Großteil der Partie mit Lars Kremmer im Tor. Beim Stand von 14:13 wollte das Trainergespann Jauernik/Enke mit der Einwechslung von Julius Rein ins ThSV-Gehäuse einen neuen Impuls setzen. Julius Rein parierte dann auch drei Bälle.
Die Gastgeber erarbeiteten sich nach einer ausgeglichenen Auftaktphase (5:5, 18.) ein leichtes Übergewicht, trafen zum 8:5 (24.). Christoph Jauernik zückte die grüne Karte. Zwei von Maximilian Manys versenkte Bälle bedeuteten den Anschlusstreffer (8:7, 29.). Jonas Bogatzki kassierte eine Zeitstrafe, die Gastgeber nutzten die Überzahl zum 9:7-Pausenstand. Auch nach Wiederanpfiff waren Tore Mangelwache.  Die Eisenacher knieten sich mit großer Leidenschaft in die zweiten 30 Minuten. Hermann Bach und Jonas Bogatzki trafen zum 13:13-Ausgleicxh (49.). Marc Wenzlaff brachte den ThSV Eisenach sogar zwei Mal in Führung (13:14, 50./ 14:15., 52.). Doch ausgerechnet in Unterzahl wendete die die JSG Ingelheim/Budenheim das Blatt, versenkte zum 16:15 (55.) und ließ wenige Sekunden später gar das 17:15 (56.) folgen. Kurz darauf bat Christoph Jauernik sein Team zur Besprechung. Der Worte folgten dann die Taten zum Punktgewinn.

Tabellenführer zu Gast
Mit dem SC DHfK Leipzig, der am Wochenende der „Torefabrik“ der Liga, der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen die erste Niederlage beibrachte, empfangen die 17/18-jährigen Talente des ThSV Eisenach am Samstag, 17.10.2015 um 14.00 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle den Tabellenführer der Handball-Jugendbundesliga Staffel Ost.

Statistik
JSG Ingelheim/Budenheim: Löw, Klumb, Werner; M. Klar (2), von Römer, Sturm (4), Weyrich (2), Bullerjahn (2), Waib (4), Kretzschmar, Teßnow, J. Klar, Reinhold, Neufurth
ThSV Eisenach: Krüger, Kremmer, Rein; Minas (2/1), Bogatzki (1), Baur (4), Bach (2), Schwarz, Wenzlaff (2), Crone, Manys (3), Bobe (3),
Siebenmeter: JSG Ingelheim/Budenheim 3/1 / ThSV Eisenach 2/1
Zeitstrafen: JSG Ingelheim/Budenheim 4 x 2 Min. / ThSV Eisenach 3 x 2 Min.
Schiedsrichter: Günay/Krebs
Zuschauer: 138

Foto: Thomas Bobe, der finnische Jugend-Nationalspieler, traf im Doppelpack zum Ausgleichstreffer des ThSV Eisenach

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top