Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Kampfsportschule Berk

Beschreibung:
Bildquelle: © Kampfsportschule Berk

Irish Open – Drei Thüringer Sportler nahmen am Kickbox-Worldcup in Dublin teil

Drei Sportler der Kampfsportschule Berk nahmen am weltgrößten Turnier – den Irish Open in Irland – vom 03.03. bis 05.03.2017 teil. Knapp 4000 Starter aus 33 Nationen wurden gezählt, die sich auf die verschiedenen  Disziplinen wie Pointfighting, Leichtkontakt, Formen und Vollkontakt aufteilten –darunter Jean-Michel Brandt (Eisenach), Chris Schottmann (Bad Salzungen) und Rizki Arifani (Wildeck/Eisenach). Sie konnten sich in der aktuellen Saison mit herausragenden Leistungen für die Teilnahme qualifizieren.

Das Team aus Thüringen trat am Donnerstagnachmittag die gemeinsame Anreise an. Nach einigen unglücklichen Ereignissen kam das Team wesentlich später als geplant mit einem Tag Verspätung an.

Kurz nach der Ankunft trat Jean-Michel Brandt (Eisenach) als Erster aus der Kampfsportschule Berk an Tag 1 im Leichtkontakt Herren bis -57kg an. Er verlor gegen den Italiener Edoardo Saccheti mit 3:0 Kampfrichterstimmen.

Am zweiten Tag begannen die Kämpfe im Pointfighting. Michel trat weiterhin in der Disziplin Pointfighting in den Juniorenklassen -57 kg und -63 kg an. Er setzte mit schnellen Faust- und Fußangriffen viele Punkte. In einem spannenden Kampf über Unentschieden bis hin zum „Golden Point“ (von allen drei Kampfrichtern eindeutig gewerteter Treffer zählt) ging der Sieg an den Iren mit nur einem Punkt Unterschied 14:13 und Michel verpasste nur knapp den Einzug in die nächste Runde – wodurch er ausschied. In der Juniorenklasse – 57 kg konnte Jean-Michel Brandt mit einem guten Auge den Gegner aus Irland analysieren, jedoch hätte Michel den Gegner mehr unter Druck setzen müssen. Somit musste er sich letztendlich mit einer Punktwertung von 7:9 geschlagen geben.

Chris Schottmann (Bad Salzungen) kämpfte in der Disziplin Pointfighting in der Gewichtsklasse -69kg Jugend A (13-15 Jahre). Sein erster Gegner erschien nicht, wodurch Chris eine Runde weiter kam. Im zweiten Kampf unterlag er einen griechischen Gegner mit 1:9 Punkten. Auch Chris Schottmann ist zusätzlich in einer höheren Gewichtsklasse (bis -74kg Jugend A) gestartet, wo er gegen einen Italiener mit 3:12 Punkten verlor.

Am dritten Tag der Irish Open trat der jüngste Starter der Kampfsportschule Berk, Rizki Putra Arifani (Wildeck/Eisenach) im Pointfighting Jugend A -47 kg und -52 kg an. In beiden Klassen unterlag er jeweils einem Iren (Gewichtsklasse – 47 kg mit einem Punktestand von 4:8;  Gewichtsklasse – 52 kg 2:9). Rizki hätte seinen Kampf aktiver gestalten sollen. Chris Schottmann und auch Rizki Putra Arifani traten das erste Mal auf so einem großen internationalen Turnier an – dementsprechend war die Aufregung groß.

Die Südthüringer Sportler erreichten leider keine Podestplatzierung. Insgesamt war es eine sehr ereignisreiche Reise für unsere jungen Sportler. Sie konnten viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln. Das Niveau der internationalen Gegner dieses Turniers war sehr hoch, umso mehr Anreiz für die Sportler, um im Training ihre Schwächen auszumerzenund ihre Stärken weiter auszubauen.

Schon Ende April, vom 21.04 bis 23.04.17, können sie sich in einem weiteren international, großen Turnier, den „Austrian Classics“ unter Beweis stellen.

von Lisa Arifani

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top