Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Fotostudio Gräbedünkel / ThSV Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Fotostudio Gräbedünkel / ThSV Eisenach

Kann der ThSV Eisenach den Rettungsanker setzen?

Wartburgstädter gastieren zum Schlüsselspiel um den Klassenerhalt bei der HBW Balingen-Weilstetten • Azat Valiullin fehlt weiterhin

„Ein sogenanntes Vier-Punkte-Spiel“, lässt Manager Karsten Wöhler keinerlei Zweifel an der Bedeutung der Partie des ThSV Eisenach bei der HBW Balingen-Weilstetten. (Freitag, 29.04.2016 um 19.45 Uhr ). Ein Schlüsselspiel um den Klassenerhalt in der DKB Handball-Bundesliga. Für beide Mannschaften! Die Luft wird brennen, auf dem Parkett und den nur 2.350 Zuschauer fassenden Rängen, die bis direkt an das Spielfeld reichen.

Um bestens vorbereitet zu sein, reisen wir bereits einen Tag zuvor ins Schwäbische, werden Donnerstagabend vor Ort trainieren,

erklärt Karsten Wöhler. Der ThSV Eisenach weiß, was die Stunden geschlagen hat.

HBW Balingen-Weilstetten – im Abstiegskampf über Jahre gestählt
Der Druck im Abstiegskampf wächst. Neben dem HSV Handball, der im Januar aus finanziellen Gründen den Spielbetrieb einstellte und damit als erster Absteiger geführt wird, stecken der TuS Nettelstedt-Lübbecke (8 Pluspunkte), der ThSV Eisenach (10), der Bergische HC (11), der HBW Balingen-Weilstetten (12) und der TV Bittenfeld Stuttgart (13) mitten im Abstiegskampf. Zwei Teams aus diesen müssen in den sauren Apfel des Abstiegs beißen. Etwas unerwartet, weil personell gut besetzt, stecken die „Gallier von der Alb“, wie sich der HBW Balingen-Weilstetten nennt, so tief im Abstiegskampf. Der junge Coach Markus Gaugisch musste seinen Hut nehmen, der erfahrene Frank Bergemann (viele Jahre beim HC Erlangen erfolgreich) nahm auf dem Trainerstuhl Platz. Beim spielenden Personal wurde im Saisonverlauf nachgelegt. Davor Dominikovic kam vom HSV Handball. Mit den deutschen Nationalspielern Martin Strobel (100 Länderspiele) und Christoph Theuerkauf (56) sowie  Yves Kunkel, Oliver Nyokas und 2,08 Meter-Schlussmann Asanin Matej sind die Leistungsträger genannt. Bei den Schwaben zeigte die Formkurve zuletzt konstant nach oben. Der große THW Kiel musste in der Vorwoche froh sein, beim 22:22 aus Balingen wenigstens einen Zähler mitnehmen zu können. Die mit  internationalen Top-Stars besetzten Norddeutschen zerschellten am Abwehrbeton der Schwaben. Der HBW Balingen-Weilstetten kann am Freitagabend auf eine eingespielte und im Abstiegskampf über Jahre gestählte Mannschaft bauen! Zweifellos ein ganz wichtiger Vorteil! Doch auch der Erwartungsdruck vor heimischer Kulisse ist gewaltig.

„Im Balinger Hexenkessel die richtige Balance finden“
„Die Situation ist für uns ähnlich wie vor dem Auswärtsspiel beim TuS Nettelstedt-Lübbecke“, erinnert sich Karsten Wöhler. Da siegte der ThSV Eisenach mit 24:22 und schöpfte neue Hoffnung.

Wir müssen im Balinger Hexenkessel die richtige Balance finden,

hofft Gennadij Chalepo, im fünften Spiel verantwortlicher Trainer beim ThSV Eisenach. Er muss seit seinem Amtsantritt mit mangelnder Konstanz des Teams kämpfen.

Wir müssen die Konzentration über 60 Minuten hochhalten,

weiß der einstige weißrussische Nationalspieler. Beim Sieg in Lübbecke hat das funktioniert. Darauf hoffen alle in und um Handball-Eisenach auch am Freitagabend.

Wir haben zielgerichtet gearbeitet, um konstanter zu spielen,

berichtet Gennadij Chalepo. Er wird am Freitagabend weiterhin auf seinen linken Rückraum-Recken Azat Valiullin verzichten müssen. Nach langwieriger Knieverletzung ist er zu Beginn der Woche wieder ins Training eingestiegen, doch ein Einsatz käme zu früh. Die Hauptlast im linken Rückraum muss wohl wiederum Borut Mackovsek tragen. Besser sieht es beim zuletzt pausierenden Kreisspieler Branimir Koloper aus, der wohl mitwirken kann. Adrian Wöhler, am Dienstag das 29. Lebensjahr vollendend, hat in Hannover gezeigt, dass er durchaus eine Alternative an der Kreismitte sein kann. Im Nachwuchs war das über viele Jahre seine Stammposition. Er könnte also Nicolai Hansen entlasten. Und vielleicht kann Dirk Holzner seine zweifellos vorhandenen Qualitäten auf Linksaußen endlich wieder abrufen. Viel wird davon abhängen, wie Olafur Bjarki Ragnarsson als Regisseur seine Nebenleute in Szene setzt, aber auch selbst torgefährlich wird. „Balingen ist in Topform. Wir reisen mit Respekt an“, beschreibt Gennadij Chalepo die Ausgangslage. Wollen die Wartburgstädter eine Chance haben, muss auch der rechte Rückraum Torgefahr ausstrahlen. Daran mangelte es in Hannover völlig.

Nur wenn bei uns alles passt, können wir erfolgreich sein,

betont Gennadij Chalepo.

Vollbesetzter ThSV-Fanbus bricht Freitagmittag auf
Die Fans des ThSV Eisenach wurden im Saisonverlauf nicht gerade verwöhnt. Vier Siege (und zwei Punkteteilungen) stehen auf der Habenseite. Doch die blau-weiße Anhängerschaft steht zur Mannschaft um Kapitän Daniel Luther. Ein vollbesetzter Fanbus und etliche PkW machen sich Freitagmittag auf den Weg ins Schwäbische. Eine Anreise ohne Eintrittskarte ist allerdings zwecklos!

Foto: Auf Tore von Borut Mackovsek hofft der ThSV Eisenach im Schlüsselspiel am Freitagabend

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top