Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Karsten Wöhler neuer Kapitän des ThSV Eisenach

Torhüter Sven Luckert, in der nächsten Woche das 20. Lebensjahr vollendend, wird auf eigenen Wunsch zum Regionalligisten Pirna für ein Jahr, plus Option für ein weiteres, ausgeliehen. «Die entsprechenden Verträge haben wir unterzeichnet», informierte Uwe Ostmann, Geschäftsführer der ThSV-Marketing GmbH.
Kurz bevor sich Spieler und Trainer des Handball-Zweitbundesligisten ThSV Eisenach in den Urlaub verabschiedeten, fielen im Mannschaftsbereich noch einige wichtige personelle Entscheidungen. «Nach dem personellen Umbruch durch den Weggang von nunmehr acht Akteuren galt es innerhalb des Mannschaftsgefüges neue Strukturen zu schaffen», erläuterte Eisenachs Trainer Hans-Joachim Ursinus. «Jeder einzelne Spieler übernimmt einen bestimmten Verantwortungsbereich und ist dafür auch rechenschaftspflichtig», fügt Hans-Joachim Ursinus an.
Karsten Wöhler wird die Wartburgstädter als Kapitän in die neue Spielzeit führen. Der heute 33-jährige Linksaußen spielte mit dem ThSV Eisenach von 1998 bis 2004 in der 1. Handballbundesliga, trug in der letzten Erstliga-Saison die Spielführerbinde. Nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga wechselte der im thüringischen Dingelstädt geborene Blondschopf zur MT Melsungen, mit der er den Aufstieg in die 1. Bundesliga feierte. Im Sommer vergangenen Jahres kehrte Karsten Wöhler zum ThSV Eisenach zurück. In den Jahren 1995 bis 1998 feierte Karsten Wöhler mit dem THW Kiel nationale und internationale Erfolge. Jetzt stellt er sich der Aufgabe als Kapitän des Zweitbundesligisten vom Fuße der Wartburg.
Dem neuen Spielerrat gehören neben dem Kapitän noch Benjamin Trautvetter, Christoph Jauernik, Tomas Sklenak und der in das Zweitligaaufgebot zurückgekehrte Routinier Krisztian Szep-Kis an.
Neuer «Finanzminister», Kassenwart der Mannschaftskasse, ist der im Januar von Erstligist Füchse Berlin gekommene Rückraumspieler Pavel Prokopec. Er übernimmt die Aufgabe vom zu Regionalligist Potsdam abgewanderten Stephan Mellack.
Stephan Mellack, 2004 aus Cottbus zum ThSV Eisenach gekommen, fungierte in den letzten Jahren auch als offizieller Fanbeauftragter der Mannschaft. Hierbei erwarb sich «Melle» allerhöchste Sympathiewerte. Zum Abschied verlieh das ThSV-Fanprojekt dem Allrounder die Ehrenmitgliedschaft auf Lebenszeit. Seine Rolle soll künftig Christoph Jauernik übernehmen; ein 24-Jähriger, der bereits mit dem Eisenacher Nachwuchs große Erfolge feierte, nach Stippvisiten bei der HSG Niestetal/Staufenberg und Tuspo Oberburg quasi zu seinem Stammverein zurückkehrte. Christoph Jauernik stammt aus einer Handballhochburg unmittelbar vor den Toren Eisenachs, aus Schnellmannshausen.
Ein Org-Komitee für gemeinsame Veranstaltungen und Aktivitäten wurde ebenso ins Leben gerufen wie eine für den technisch-organisatorischen Bereich zuständige Gruppe. «Keiner kann sich verstecken, jeder hat konkrete Aufgaben», betonte Trainer Hans-Joachim Ursinus.
Der Coach des ThSV Eisenach muss künftig ohne Co-Trainer Detlef Henkel auskommen. Der Kapitän der Erstliga-Handballer von Motor Eisenach der stürmischen Wendejahre 1989/90 stellte sich in stürmischen Wochen und Monaten der Saison 2006/2007 trotz hoher beruflicher Belastung zur Verfügung, als die rote Laterne der Liga in der Werner-Aßmann-Halle hing. «Nicht im Verborgenen schwätzen, sondern selbst mit anpacken», hieß die Devise von Detlef «Flocke» Henkel. Im November übernahm Hans-Joachim Ursinus das Traineramt, zum Jahreswechsel stieß der Ex-Kapitän als Co-Trainer hinzu. Eine beeindruckende Aufholjagd sicherte dem ThSV Eisenach den Ligaerhalt. Detlef Henkel fungierte auch in der Saison 07/08 als Co-Trainer, stand Hans-Joachim Ursinus im Training und beim Wettkampf zur Seite. «Der Zeitaufwand ist sehr hoch. Beruflich und privat ist das nicht mehr zu verkraften», begründet Detlef Henkel sein Ausscheiden. «In prekärer Situation hat Detlef Henkel die Ärmel mit hochgekrempelt. Dafür sind wir ihm zu großem Dank verpflichtet», unterstreicht Jürgen Beck, im Aufsichtsrat der ThSV-Marketing GmbH für sportliche Belange zuständig. Das war für den Kapitän der Aufstiegsmannschaft von 1997 beispielgebend. Gerade im Bereich der Übungsleiter im Nachwuchsbereich wünscht sich der ThSV Eisenach, der eine oder andere Ehemalige greife mit in die Speichen.
«Die Aufgaben des Co-Trainers werden mit Beginn der Saisonvorbereitung auf mehrere Schultern verteilt», richtet Uwe Ostmann, Geschäftsführer der ThSV-Marketing GmbH seinen Blick schon mal nach vorn.

Pilotprojekt mit der Bergischen Universität Wuppertal
Diplom-Psychologe Dr. Sascha Schwarz von der Bergischen Universität Wuppertal führt mit den Spielern des ThSV Eisenach ein Pilotprojekt mit den Schwerpunkten Persönlichkeit, Motivation und Soziogramm durch. Ein erster Test fand vor dem Urlaub statt. Zum Ende der am 7. Juli 08 beginnenden Vorbereitung auf die neue Spielzeit wird dieser Test wiederholt.
In puncto körperliche Fitness fand vor dem Urlaub im Olympiastützpunkt Oberhof ein Leistungstest statt, der nach der Urlaubsperiode (am 11.07.08) wiederholt wird. «Unser Dank für beste Bedingungen gilt dem Olympiastützpunkt mit Arnd Krauße», hob Eisenachs Trainer Hans-Joachim Ursinus hervor. Er hofft, seine Schützlinge in guter körperlicher Verfassung zum Trainingsauftakt wieder begrüßen zu können.

Detlef Henkel

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top