Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Kreativität ist gegen den Ligaprimus gefragt

Personell gebeutelter ThSV Eisenach empfängt Tabellenführer TuS Nettelstedt-Lübbecke

Christoph Jauernik, der Coach des Handball-Zweitbundesligisten ThSV Eisenach, musste zur Wochenmitte schmunzeln.

Wir können optimistisch in die Zukunft schauen, statistisch gesehen,  kommen wir die nächsten drei Jahre ohne Verletzungen aus, ließ Dr. Tilo Trommer aus dem Sportklinikum Erfurt wissen.

Nachdem er am Montagvormittag Eisenachs Kapitän Daniel Luther an der Archillessehne operiert hatte, war am Mittwoch die Schulter-Operation beim jungen Linkshänder Jonas Richardt dran. Der ThSV Eisenach wird aktuell von einer nicht endenwollenden Verletztenmisere heimgesucht. Neben Daniel Luther und Jonas Richardt stehen auf dieser weiterhin Tom Seifert (Bänderriss), Willy Weyhrauch (Ellenbogen) und Dirk Holzner (Schambein). Matthias Gerlich hat nach langer Verletzung wieder trainiert. Er wird am Wochenende  zumindest für Teileinsätze zur Verfügung stehen.

Ganz viel Last auf ganz wenigen Schultern
Der ThSV Eisenach empfängt am Samstag, 17.12.2016 um 19.30 Uhr den TuS Nettelstedt-Lübbecke. Der Tabellenführer, mit dem ehemaligen Eisenacher Trainer Zlatko Feric als Sportlichen Leiter, kommt voller Kapelle!  Auch der Top-Torjäger der Liga, Pontius Zettermann (117 Saisontreffer), ist dabei. Beim Gastgeber wird ganz viel Last auf ganz wenigen Schultern liegen.

Wir werden versuchen, den Favoriten ins Straucheln zu bringen. Da ist viel Kreativität unsererseits nötig, erklärt Eisenachs Manager Karsten Wöhler.

Er hofft auf eine stimmgewaltige Kulisse im Rücken. (Tickets auch noch an der Abendkasse!)

Kreativität bereits im Trainingsbetrieb
Kreativität praktiziert Christoph Jauernik bereits seit Wochen im Trainingsbetrieb.  Um diesen zumindest solide durchzuführen, absolviert das Zweitbundesligateam mehrere Trainingseinheiten gemeinsam mit der 2. Männermannschaft (Thüringenliga) und der A-Jugend (Nachwuchsbundesliga). Beim jüngsten Auswärtsspiel in Hüttenberg schickte Christoph Jauernik sogar Christopher Kaufmann auf das Parkett. „Wir haben überlegt, wie können wir einen soliden Trainingsbetrieb gewährleisten. Mir kam die Idee, Christopher Kaufmann zu fragen. Ich wusste, der ist so positiv beklopft, uns zu helfen, ein bodenständiger Typ. Es geht im Spiel darum, ein paar Minuten Luft für unsere Linkshänder zu organisieren. Christopher Kaufmann kommt zweimal wöchentlich, damit wir in Mannschaftsstärke trainieren können. Er tut dies aus gutem Willen, dem ThSV Eisenach gegenüber. Er steht voll im Berufsleben, hat mir aber zugesichert, uns in dieser schwierigen Phase zu unterstützen“, argumentiert Christoph Jauernik. Der 30-jährige Linkshänder hat im Sommer bei Thüringenligist VfB TM Mühlhausen eigentlich seine Handball-Laufbahn beendet, betätigt sich sportlich als Trainer des Fußball-Oberligisten Kirchheilinger Sportverein 90 (Unstrut-Hainich-Kreis). Zum Aufgebot gegen den TuS Nettelstedt-Lübbecke wird erneut auch Youngster Jonas Bogatzki gehören. Der 2-Meter-Mann ist der Torjäger im Jugendbundesligateam. In Reserve steht am Samstagabend auch Philipp Emmelmann, der Allrounder aus dem so erfolgreichen Thüringenligateam der Männer.

Kompliment an unser Trainerteam der Leistungsmannschaften, die alle an einem Strang ziehen, unterstrich Karsten Wöhler in Richtung der 1. und 2. Männer sowie der A-Jugend.

TuS-Trainer Aron Ziercke: Wir stehen zu Recht ganz oben
„Trotz der Verletztenmisere, der ThSV Eisenach hat genügend Qualität, um uns Probleme zu bereiten“, erklärt Aaron Ziercke, der Coach des TuS Nettelstedt-Lübbecke. „Durch das Fehlen zahlreicher Spieler wird die Vorbereitung für mich schwerer. Mein Kollege wird sich garantiert was einfallen lassen. Wir orientieren aus am Eisenacher Auftritt jüngst in Hüttenberg, haben die Spielzüge gesehen. Durch Verletzungen erhalten meist Spieler längere Einsatzzeiten, zu denen sie sonst nicht kommen, die Chance nutzen, um sich zu präsentieren“, so Aaron Ziercke. Zum eigenen Team der langjährige Erstbundesligaspieler: „Meine Mannschaft hat eine gute Entwicklung genommen. Wie bei Absteigern oft, bei uns hat sich personell viel verändert. Die Mannschaft dieser Saison ist nicht mit der des Vorjahres vergleichbar. Wir haben gut gearbeitet, uns stabilisiert und stehen zu Recht ganz oben. Wir verfügen über eine stabile Defensive mit zwei starken Torhütern. Auch wenn mit Pontus Zettermann der Torjägerbeste der Liga in unseren Reihen steht, am Torwerfen beteiligen sich alle. Wir verfügen über torgefährliche Außen, erzielen viele Tore auch über die schnelle Mitte. Meine Mannschaft hat eine gewisse Spielstärke entwickelt, die sie auszeichnet.“ Mit Blick auf den Trip in die Wartburgstadt, von zahlreichen eigenen Fans begleitet, erklärt Aaron Ziercke: „Ich kenne die besondere Atmosphäre der Werner-Aßmann-Halle, auch aus meiner aktiven Zeit mit dem VfL Hameln und GWD Minden. Hier herrscht eine Superstimmung. Es macht Spaß, hier zu spielen. Na klar, die Heimmannschaft wird lautstark unterstützt. Wir haben Respekt vor dieser Aufgabe. Sie ist schwerer als das vergangene Heimspiel. Wir müssen eine Top-Leistung abrufen!“

Tickets auch an der Abendkasse
Auf die besondere Atmosphäre der Werner-Aßmann-Halle baut der ThSV Eisenach im letzten Heimspiel des Kalenderjahres. Die famose Heimserie – 7 Siege in 7 Heimspielen . würde er nur gar zu gern fortsetzen! Eintrittskarten sind auch an der Tageskasse ab 18.15 Uhr erhältlich.

„Thüringen sagt Ja zu Kindern“ – Der ThSV Eisenach ist auch in diesem Jahr dabei
Der ThSV Eisenach unterstützt auch in diesem Jahr die Aktion „Thüringen sagt Ja zu Kindern“. Kinderhilfsprojekte in Thüringen, also direkt vor der Haustür, werden bedacht. Das Zweitbundesligateam gehörte zu Wochenmitte zu den ersten Spendern des ThSV Eisenach. „Da helfen natürlich auch wir ganz konkret“, erklärten Nicolai Hansen aus dem Mannschaftsrat und Trainer Christoph Jauernik beim Einstecken der Geldscheine in die Spendenbox. Beim Zweibundesliga-Heimspiel der Wartburgstädter am Samstag, 17.12.2016 gegen Tabellenführer TuS Nettelstedt-Lübbecke  kann jeder Fans seinen ganz persönlichen Beitrag zu dieser Aktion leisten.  Jede noch so kleine Spende hilft! Spendenbox stehen am Fanartikelstand und im VIP-Raum. Nach den 60 Handballminuten lädt der ThSV Eisenach zu einem  Disco-Spendenmarathon mit Antenne Thüringen ins Foyer der Werner-Aßmann-Halle ein..

Helfen auch Sie mit, damit bedürftigen Kindern geholfen werden kann, lautet der Appell von ThSV-Manager Karsten Wöhler, selbst zweifacher Familienvater, an alle Anhänger des ThSV Eisenach.

Foto: Offensiv- und Abwehrqualitäten sind von Eisenachs Kreisspieler Marcel Niemeyer gefragt.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top