Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Holzhauer Racing Promotion Team

Beschreibung:
Bildquelle: Holzhauer Racing Promotion Team

Magere Punkteausbeute am Schleizer Dreieck

Am sechsten Rennwochenende der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft auf dem Schleizer Dreieck erkämpfte sich Mattias von Hammerstein vom Holzhauer Racing Promotion Team lediglich drei Punkte.
Für den Eisenacher, Mattias von Hammerstein, begann schon das Training in Schleiz nicht nach Plan. Mehr als Startplatz 21 war an diesem Wochenende nicht drin. «Ich war nicht frei im Kopf und die Konzentration hat gefehlt. Ich habe einfach keine schnelle Runde zustande gebracht», zieht Mattias selbstkritisch Bilanz.
Im Warm up kam dann auch noch ein Sturz hinzu. «Ich bin mit der Fußraste am Curb hängen geblieben und habe den Boden geküsst.» Mattias blieb bei dem Crash zum Glück unverletzt, doch für das Selbstbewusstsein war der Sturz nicht förderlich.
Im ersten Rennen am Sonntagvormittag konnte sich Mattias nach einem guten Start bis auf Platz 12 vorarbeiten. Doch in der zweiten Rennhälfte bauten die Reifen zunehmend ab.
Dadurch traten Fahrwerksprobleme auf und Mattias verlor Platz um Platz. Schlussendlich kam der Eisenacher als 19. ins Ziel.
«Ich hatte keinen Grip mehr und Chattering am Vorderrad. Dadurch machte ich einige Fehler und habe an Boden verloren», so der Honda-Pilot nach dem ersten Rennen. «Ich hoffe wir können die Fahrwerksprobleme im zweiten Lauf in den Griff bekommen.»
Am Nachmittag gingen die 30 Superbike-Piloten vor 25000 Zuschauern erneut ins Rennen. Nach einem guten Start kam Mattias als 17. aus der ersten Runde. «Wir haben einen neuen Reifen ausprobiert und er hat super funktioniert», erklärte Mattias nach dem Rennen.
In den folgenden Runden kämpfte er sich auf Platz 15, wo er mit Carl Berthelsen , Allard Kerkhoven und Kari Vehniäinen um die Platzierungen und die letzten Punkteränge hart fightete. Während sein Teamkollege Martin Bauer an der Spitze einen weiteren Doppelsieg einfuhr, kam Mattias als 14. ins Ziel. Da vor ihm mit Gwen Giabbani ein Gaststarter ins Ziel kam, erntete «Snoopy» die drei Punkte von Platz 13. «Ich denke, ich habe das Beste aus der schlechten Startposition gemacht. Glücklich bin ich natürlich nicht. Aber im zweiten Rennen funktionierten die Reifen und das Fahrwerk viel besser und ich konnte mich gegen meine Konkurrenten gut zu Wehr setzen.»
In der Gesamtwertung liegt Mattias nach 12 von 18 Rennen mit 31 Punkten auf Platz 16.

Viel Zeit zum Durchatmen bleibt nun nicht, denn bereits in einer Woche gastiert die IDM in Oschersleben im Rahmen der German Speedweek. Mattias und Martin wollen zusätzlich zu den IDM-Rennen am Sonntag auch beim 8-Stunden-Rennen der FIM Langstrecken-WM teilnehmen.

Ergebnisse IDM SUPERBIKE:
11. Lauf: 1. Martin Bauer (AUT/Honda) 27:43,668 Min., 2. Jörg Teuchert (Hersbruck/Yamaha) 0,277 Sek. zur., 3. Werner Daemen (BEL) 4,711 Sek. zur., 4. Andreas Meklau (AUT/beide Suzuki) 5,356 Sek. zur., 5. Gwen Giabbani (FRA/Kawasaki) 18,663 Sek. zur., 6. Dario Giuseppetti (Berlin/Ducati) 30,970 Sek. zur., … 19. Mattias von Hammerstein (Eisenach/Honda) 57.204 Sek. zur.

12. Lauf: 1. Bauer 27:42,231 Min., 2. Teuchert 2,160 Sek. zur., 3. Meklau 8,861 Sek. zur., 4. Daemen 10,537 Sek. zur., 5. Giabbani 19,957 Sek. zur., 6. Günther Knobloch (AUT/Ducati) 26,240 Sek. zur., … 14. von Hammerstein 47.997 Sek. zur.

IDM-Punktestand nach 12 von 16 Rennen: 1. Bauer 256, 2. Teuchert 215, 3. Daemen 188, 4. Meklau 182, 5. Roman Stamm (SUI/Suzuki) 110, 6. Kai-Borre Andersen (NOR/MV Agusta) 78, … 16. von Hammerstein 31

Foto: ©Holzhauer Racing Promotion Team

Foto: ©Holzhauer Racing Promotion Team

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top