Eisenach Online

Werbung

Mit Miniaufgebot gute Ausgangsposition nicht aus der Hand geben

ThSV-A-Jugend gastiert mit erneut ganz kleinem Kader beim TV Hüttenberg
Gerangel um den so begehrten 6. Tabellenplatz in der Handball-Jugendbundesliga Staffel Ost. Der Verletzungsmisere trotzend, haben die 17/18-jährigen Talente des ThSV Eisenach zuletzt fleißig gepunktet, rangieren mit 9:11 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz, mit direktem Kontakt zu den davorliegenden Teams des TV Gelnhausen (10:11 Zähler) und der HSG Hanau (10:10 Punkte). Zu einer kleinen verschworenen Einheit zusammengewachsen, mit unübersehbaren spielerischen Fortschritten, soll diese gute Ausgangsposition nicht aus der Hand gegeben werden, auch wenn einige Youngster Doppelschicht schieben müssen. Einige sind bereits am Samstagabend im Thüringenligateam der Männer im stets brisanten Derby bei der HSG Werratal dabei. Am Sonntag, 04.12.2016 geht es ab 16.00 Uhr in der Sporthalle Hüttenberg (Hauptstraße 107) um wichtige Punkte in der Jugendbundesliga. Die auf dem 12. und damit letzten Tabellenplatz rangierenden Altersgefährten des TV Hüttenberg sind Gastgeber.

Die letzten Mohikaner wollen doppelt punkten
Die ohnehin viel zu kurze Personaldecke wurde noch einmal dünner. Kreisspieler Daniel Bohrt musste sich am Dienstag einem operativen Eingriff an der Nase unterziehen und steht nicht zur Verfügung. Um überhaupt Wechselspieler für das Feld zur Verfügung zu haben, werden sich die Torhüter Lars Kremmer und Daniel Gaier als Feldspieler bereit halten. Auf der Verletztenliste stehen neben Daniel Bohrt weiterhin Thomas Bobe, Maximilian Manys und Pascal Küstner.

Wir müssen die letzten Kräfte mobilisieren, mit den letzten Mohikanern wollen wir punkten, übt sich Karsten Knöfler, der Coach der A-Jugend des ThSV Eisenach,  im Galgenhumor.

Die Kastanien im Hessischen sollen die Torhüter Julius Rein und Marius Noack sowie die Feldspieler Jan Minas, Jonas Bogatzki, Noah Streckhardt, Joel Schwarz, Luca Baur und Maximilian Staib aus dem Feuer holen. Eventuell steht Tom Kreutzer zur Verfügung. Durch den Ausfall von Daniel Bohrt gilt es für das Trainergespann Knöfler/Enke den Deckungs-Innenblock neu zu sortieren.

Bekanntschaft schlossen die ThSV-Talente mit der A-Jugend des TV Hüttenberg beim Junior-Sparkassencup, als sie sich im letzten – für den Turnierausgang bedeutungslosen – Turnierspiel von den Hessen 17:17 trennten. Die für ihre außergewöhnlich gute Nachwuchsarbeit bekannten Hüttenberger kommen in dieser Saison mit ihrer A-Jugend nicht in Fahrt. Ein einziger Sieg steht bisher zu Buche. Zuletzt wurde in Aue 21:23 und in Fiesenheim 30:35 verloren. Das Spielprotokoll weist in beiden Partien Jannis Wrackmeyer als Haupttorschützen aus. Er netzte zusammen 17 Bälle ein. Auf ihn müssen die Eisenacher besonders Obacht geben.

Angesichts der Vorbelastung am Vorabend in einem sicherlich sehr intensiven Männer-Spiel eine zusätzlich schwere Aufgabe, unterstreicht ThSV-Coach Karsten Knöfler.

Ein weiterer Verletzter könnte allerdings fatale Folgen haben!

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top