Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Th. Levknecht

Beschreibung:
Bildquelle: Th. Levknecht

Mit spektakulärem Torwart-Kempa-Treffer zum Titel

Handball-Thüringenliga männliche Jugend B

ThSV-B-Jugend bezwingt den SV Town & Country Behringen/Sonneborn mit 25:19 (14:9) und bejubelt Gold

Ja, diese Chance wollten sich die 15/16-jährigen Talente des ThSV Eisenach nicht entgehen lassen! Ein Sieg im letzten Punktspiel der Handball-Thüringenliga der männlichen Jugend B über den SV Town & Country Behringen/Sonneborn würde den Landesmeistertitel bescheren. Die ThSV-Talente packten die Chance resolut beim Schopfe, gaben mit einem 9:2-Start nach knapp einer Viertelstunde klar die Richtung vor. Der Treffer zum 8:2 riss die Zuschauern von den Sitzen, ließ das Team auf dem Parkett jubeln; ThSV-Keeper Nico Knauß lieferte die Vorlage für einen Kempa-Treffer mit dem Rücken zum Tor durch Adrian Warlich. Wahrlich das Tor des Jahres!
Der ThSV Eisenach ließ sich nach der 7-Tore-Führung, „mit der besten Viertelstunde der Saison“ (Trainer Christian Roch), nicht mehr die Butter vom Brot nehmen, fuhr einen ungefährdeten 25:19 (14:9)-Erfolg ein. Mit diesem Doppelpunktgewinn sicherte sich der ThSV Eisenach vor der punktgleichen SG Schnelmmannshausen die Landesmeisterschaft, aufgrund des Plus (ein Sieg, ein Remis) im direkten Vergleich. Bronze mussten die B-Jugendlichen des SV Town & Country Behringen/Sonneborn noch an den HSV Ronneburg abgeben. Im Doppelspiel-Wochenende hatten die Schützlinge von Gerald Glief am Samstag bei der SG Schnellmannshausen mit 19:26 verloren, sodass der punktgleiche HSV Ronneburg noch auf Platz 3 landete.

ThSV-Präsident Gero Schäfer war der erste Gratulant
„Ich bin glücklich und stolz auf das, was meine Mannschaft im letzten Punktspiel und in der gesamten Thüringenliga-Saison geleistet hat“, erklärte ThSV-Coach Christian Roch inmitten seiner leckere Bratwürste und Rostbrätl samt schmackhaftem Salat bei einer kleinen internen Mannschaftsfeier bei sonnigem Wetter genießenden Schützlinge. Kurz nach dem Abpfiff gab es die Meister-Shirts, gesponsert von der Musikschule Hennig und ganz rasch von der Firma 2print aus Ruhla hergestellt. ThSV-Präsident Gero Schäfer gratulierte jedem persönlich mit Handschlag.

Getreu einer alten Weisheit: in der Abwehr den Grundstein gelegt
Eine tolle Abwehr mit einem hervorragend haltenden Nico Knauß im Tor habe im ersten Abschnitt den Grundstein gelegt. Keeper Nico Knauß parierte bis zur 42. Minute 12 Bälle. (Danach rückten noch Philipp Gornert und Jan Fernschild ins ThSV-Gehäuse.) Die Gäste, wie der ThSV Eisenach mit einer 5:1-Abwehr operierend, vermochten zudem das druckvolle Angriffsspiel der Hausherren nicht zu unterbinden. Tim Heinz eroberte das Leder, Jonas Hennig schloss zum 4:1 ab (9.). Adrian Warlich eroberte das Leder und marschierte selbst zum 9:2 durch (14.). Die Talente des SV Behringen/Sonneborn um ihren wurfgewaltigen Rückraumspieler Alexander Beck (insgesamt 8 Tore) fanden im zweiten Abschnitt bessere Lösungen, verkürzten bis auf 4 Treffer (12:8, 21.). Der für den im Urlaub befindlichen Wieland Schneider beim ThSV Eisenach die rechte Rückraumposition besetzenden Tim Heinz zog immer wieder mit viel Power ab (12:6, 20.). Enno Beyer netzte mit Maßarbeit zum 14:8 ein (25.).

Stark: die rechte ThSV-Angriffsseite
„Wir waren dann in der Abwehr etwas zu übereifrig, spekulierten zu viel“, gestand Christian Roch ein. Den Gästen wurden dadurch einige Treffer über Rechtsaußen gestattet. Beim 15:12 (32.), Franz Wachsmann hatte eingenetzt, keimte bei den Gästen und ihrem mitgereisten Anhang leise Hoffnung. Die Eisenacher, um ihren mannschaftsdienlichen Spielgestalter Julius Brenner, wechselweise mit Elias Liebe und Paul Iffert am Kreis, Adrian Warlich auf Linksaußen, setzten die Gäste aber dauerhaft unter Druck. Lob erhielt vor allem die rechte Angriffsseite mit Jonas Hennig und Tim Heinz. „Beide überzeugten durchweg in Angriff und Abwehr“, unterstrich Christian Roch. Jonas Hennig markierte mit seinem 5. Treffer das 19:13 (37.). Der für den leicht angeschlagenen Enno Beyer eingewechselte Keno Jacobs demonstrierte seine Qualitäten als Vollstrecker und Vorlagengeber. Der C-Jugendliche behauptete sich im Zweikampf und zog zum 22:16 (43.) ab. ließ sich auch von einer Sonderbewachung durch Jonas Hertel nicht bremsen. „Er konnte nach dem verletzungsbedingten Ausfall des vor allem in der Abwehr toll arbeitenden Enno Beyer offensiv wichtige Akzente, stabilisierte aber auch die linke Abwehrseite“, befand Christian Roch. Beim SV Behringen/Sonneborn vermochten sich Franz Wachsmann und Alexander Beck (zusammen 14 Treffer) erfolgreich in Szene zu setzten. Keno Jacobs netzte im Doppelpack zum 24:17 ein (47.). In den letzten Minuten kamen beim ThSV Eisenach mit Jannis Förster und Philipp Bourtal zwei weitere C-Jugendliche. Jannis Förster setzte mit seinem Treffer vom Kreis zum 25:19 (50.) den Schlusspunkt.
„Eine herausragende Mannschaftsleistung, die Grundlage für die verdiente Goldmedaille war“, unterstrich Christian Roch.

Statistik

ThSV Eisenach:
Knauß, Gornert, Fernschild; Brenner (1), Heinz (6), Warlich (5/1), Hennig (5), Jacobs (4), Förster (1), Iffert, Beyer (3), Bourtal, Liebe

SV Town & Country Behringen/Sonneborn:
Häring, Kroll, Holzapfel; Klar (2), Kaufmann (1). Hoßfeld, Beck (8/2), Wallendorf (1), Hertel (1), Wenzel, Lindenberger, Steiner, Wachsmann (6)

Siebenmeter:
ThSV Eisenach 2/1 – SV Behringen/Sonneborn 4/2

Zeitstrafen:
ThSV Eisenach 1 x 2 Min,. SV Behringen/Sonneborn 4 x 2 Min.

Schiedsrichter:
Kowald/Kowald

Zuschauer:
90
Perfekt! Die männliche Jugend B des ThSV Eisenach ist Thürinens Meister
Hintere Reihe von links:
Pascal Küstner (Co-Trainer), Christian Roch (Trainer), Jann Keno Jacobs, Jonas Hennig, Nico Knauß, Jan-Luca Fernschild, Enno Beyer, Philipp Gornert, Tim Heinz, Adrian Warlich, Sponsor Musikschule Oliver Hennig

Vordere Reihe von links:
Jannis Förster, Elias Liebe, Philipp Bourtal, Paul Iffert, Julius Brenner
Abschlusstabelle Handball-Thüringenliga männl. Jugend B

Foto: ©

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top