Eisenach Online

Werbung

Mit Volldampf in die Jubiläumsveranstaltung

Bei der 50. Ausgabe der traditionsreichen Wartburg-Rallye findet der Fünfte von 7 Läufen zur Deutschen Rallye Serie des AvD rund um Eisenach statt. Als Tabellenführer der DRS kommt Michael Krause (Niedereschach) mit seinem Honda Civic Type R zur Wartburg. Dicht gefolgt wird er von dem Porsche-Piloten Maik Stölzel (Zwickau), der bei der AvD Rallye Baden-Württemberg einige Punkte gut machen konnte. Das Ehepaar Müller (Fritzlar) komplettiert in ihrem Youngtimer, dem Audi 80 GT, die Top 3.

Spannung an der Spitze
Besonders spannend wird es im Spitzenduell bei der Warturg-Rallye. Mit den Startnummern 1 und 2 gehen die beiden Porsche ins Rennen. Als Favorit zählt Olaf Dobberkau bei seiner Heimveranstaltung, der hoch motiviert durch den Sieg bei der Eifel-Rallye ist: «Ich bin überglücklich über den Gesamtsieg am vergangenen Wochenende – gerade bei den schwierigen Witterungsbedingungen. Wenn es so gut bei der Wartburg läuft, wäre das fantastisch. Aber wir dürfen unsere Mitbewerber nicht unterschätzen», betont Olaf Dobberkau. Auch Maik Stölzel wird kräftig ums Siegertreppchen mitkämpfen: «Ich glaube nicht, dass wir unter normalen Umständen Olaf hier schlagen können. Schließlich ist es erst die 3. Veranstaltung für uns im Porsche. Aber ein Platz auf dem Siegerpodest möchten wir natürlich schon», bemerkt Stölzel beiläufig. Darauf stellen auch andere einen Anspruch: Beispielsweise Robert Pritzl (Hohenwarth), 5.-platzierter in der DRS, mit seinem Subaru oder auch Eric Karlsson, der gewohnt in seinem Audi TT an den Start geht. Als Dritter Porsche-Pilot hat Raphael Ramonat (Trusetal) sein kommen angekündigt und nach einer größeren Pause möchten auch Ellen Lohr (Monaco) sowie Lars Anders (Eckardtshausen) in den Kampf mit eingreifen.

Die fleißigen Punktesammler
Neben dem Gesamtklassement gibt es natürlich auch wieder kräftig Punkte in jeder einzelnen Klasse. Eifrigster Punktesammler der DRS war bisher der Führende Michael Krause: «Für uns gilt es, hier wieder die Klasse zu gewinnen um die maximale Punktzahl zu bekommen. Wenn wir das schaffen, sieht es gut für die Meisterschaft aus. Richtig gefährlich kann uns dann nur noch Maik Sölzel werden.»
Zu den fleißigen Punktejägern zählt auch das Ehepaar Müller mit ihrem Youngtimer. Sie konnten bisher immer ihre Klasse gewinnen und liegen daher auf einem 3. Platz in der DRS-Wertung. «Wir möchten einfach unseren Spaß haben und zeigen, dass man auch mit einem geringen finanziellen Budget ganz vorne mit dabei sein kann», womit beide das ausgewogene Punktesystem dieser Breitensportserie unterstreichen. Auch Mark Muschiol (Chemnitz) im Renault Clio Ragnotti und Hans Joachim Koske sind in ihrem serienmäßigen Subaru Impreza wieder auf Punktejagd. «Uns gefällt vor allem das familiäre Flair dieser Rallyeserie. Es macht uns einfach Spaß, in unsere Freizeit mit einem vertretbaren Budget im Rallyesport gegen andere Teams anzutreten. Daher freuen wir uns schon jetzt auf ein Wiedersehen in Eisenach», erklären beide Koskes.
Neben den Teams der DRS werden auch zahlreiche Lokalmatadoren sowie die Teilnehmer des ADMV-Pokals an den Start gehen. Für ein ausgewogenes Teilnehmerfeld, das viel Spannung verspricht, ist gesorgt. So kann es mit Volldampf in die Jubiläumsveranstaltung des MC Eisenach gehen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top