Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Fotostudio Gräbedünkel / ThSV Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Fotostudio Gräbedünkel / ThSV Eisenach

Nachwuchstorhüter verlässt ThSV Eisenach

Felix Krüger schließt sich im Sommer Drittligist TV Korschenbroich an

Handball-Nachwuchstorhüter Felix Krüger wechselt im Sommer vom ThSV Eisenach zum TV Korschenbroich. Der 18-Jährige schnupperte bei Kurzeinsätzen bereits Zweit- und Erstbundesligaluft. Im November kam er im Bundesliga-Heimspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt zu einem Kurzeinsatz. Aktuell gehört Felix Krüger zum von Christoph Jauernik und Uli Enke trainierten Jugendbundesliga-Kader der Wartburgstädter, ist aber auch sporadisch im Thüringenligateam der Männer am Ball. In der kommenden Saison soll Felix Krüger beim Männer-Drittligisten TV Korschenbroich gemeinsam mit dem vom TSV Bayer Dormagen gekommenen Max Jäger das Torhüterduo bilden. Darüber informierte Markus Hausdorf, einst bei Erstbundesligist HSG Düsseldorf jetzt Pressesprecher des TV Korschenbroich, am Donnerstagvormittag.
Der ThSV Eisenach bedauert, dass Felix Krüger hinsichtlich seiner sportlichen Zukunft nicht das Gespräch mit Verantwortlichen des Vereins gesucht habe. Der ThSV Eisenach hat den im Sommer 2012 unter die Wartburg gewechselten gebürtigen Allendorfer in sportlichen, schulischen und finanziellen Belangen stets unterstützt.

Wir wünschen Felix Krüger sportlich und auch bei seinem beruflichen Werdegang alles Gute,

erklärten Gero Schäfer und Till Bitterlich, Präsident und Sportlicher Leiter des ThSV Eisenach.

Nicht nur in Thüringen, im gesamten Bundesgebiet profitieren viele Vereine von unserer Nachwuchsarbeit, jetzt der TV Korschenbroich,

fügte Till Bitterlich, selbst viele Jahre Bundesligaspieler, an. Felix Krüger erhält beim TV Korschenbroich einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019. Zudem absolviert der junge Keeper bei TVK-Partner Medi Gym eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann.

Sicherlich ist es alles andere als einfach, Eisenach nach vier Jahren zu verlassen, denn ich habe hier viele Freunde gewonnen. Aber wenn man etwas erreichen will, muss man auch seinen eigenen Weg gehen. In der 1. und 2. Handball-Bundesliga ist es für einen jungen Torhüter extrem schwer, Spielanteile zu bekommen. Aus diesem Grunde wollte ich möglichst hochklassig spielen. Deshalb habe ich mich deutschlandweit umgesehen, sagt der 1,95 Meter große und 93 kg schwere Torhüter. Die Gespräche, die ich mit Kai Faltin, dem sportlichen Leiter und Manager, sowie Trainer Ronny Rogawska geführt habe, waren sehr gut. Zudem hat mir natürlich gut gefallen, dass man in Korschenbroich eine recht junge Mannschaft hat. Das Gesamtpaket passte einfach, der TVK spielt in der 3. Liga West stets eine gute Rolle. Ich freue mich jedenfalls auf die neue Herausforderung.

Am 29. Juni 1997 wurde Felix Krüger in Eschwege geboren. Bei der TSG Sooden-Allendorf begann er seine handballerische Laufbahn. Dort begann er bei den Minis. 2011 bis 2012 spielte er dann für den VfL Wanfried. Im Sommer 2012 wechselte er dann zum ThSV Eisenach, wo er im Sportinternat des Vereins eine neue Heimat fand. Über die B-Jugend führte ihn sein Weg ins Jugend-Bundesliga-Team der Wartburgstädter. In der höchsten Jugend-Spielklasse absolviert er derzeit sein zweites Jahr bei den Eisenachern. Regelmäßig wurde er auch von Bundesliga-Coach Velimir Petkovic zum Training der Bundesliga-Mannschaft hinzugezogen, sammelte dort wertvolle Erfahrungen.

Ronny Rogawska freut sich darüber, dass Felix Krüger der neue Partner an der Seite von Max Jäger ist.

Ich denke, dass beide ein gutes Gespann bilden werden und sich entsprechend pushen werden. Zudem haben wir zwei unterschiedliche Keeper in unseren Reihen. Dieses Duo habe ich persönlich favorisiert und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit beiden, sagt Ronny Rogawska. Felix habe ich einige Male gesehen und er hat auch im Probetraining einen guten Eindruck hinterlassen, sein Potential angedeutet. Wichtig war auch, dass er in den Gesprächen ganz klar signalisiert hat, dass er unbedingt zu uns nach Korschenbroich kommen möchte.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top