Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Neubau Handballhalle: Stadt Eisenach beantragt Fördermittel

Die Stadt Eisenach wird heute den Antrag auf Fördermittel für den Neubau einer Handballhalle stellen. Darüber informierte Oberbürgermeisterin Katja Wolf gestern in einem Pressegespräch und im zuständigen Haupt- und Finanzausschuss. Der Fördermittelantrag an das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Kultur beinhaltet den Neubau der Halle am Standort Heinrich-Ehrhardt-Platz. Die Sporthalle soll entweder in das Industriedenkmal O1 integriert oder direkt nebenan auf das Grundstück gebaut werden.

Die Integration in das Industriedenkmal hätte insofern Charme, weil damit ein denkmalgeschütztes, schon lange leer stehendes Gebäude wieder sinnvoll genutzt werden würde, erklärte Katja Wolf.

Die neue Halle soll nicht nur für den Spitzensport geeignet sein, sondern auch Schulen und Vereinen zur Verfügung stehen.

Der Bau einer Wettkampfhalle, die zugleich als Dreifelderhalle dem Breitensport dient, ist für Eisenach überaus wichtig. Wir wollen unseren Sportlern so gute Bedingungen wie möglich bieten – unabhängig davon, ob es sich um Bundesligasport handelt oder nicht, so Katja Wolf.

Deshalb soll nicht nur der ThSV am Standort Heinrich-Ehrhardt-Platz seine neue Spielstätte bekommen, sondern auch Schulen und Vereine. Dazu gehören beispielsweise die Schulklassen der Berufsschulstandorte Palmental und Siebenborn. Gleichzeitig wird die neue Halle die ursprünglich geplante Dreifelderhalle Petersberg ersetzen.

Wir wissen, dass die neue Halle nicht für 11 Millionen Euro zu bauen sein wird, sagte Katja Wolf.

Die genauen Baukosten können erst nach einem Variantenvergleich belastbar ermittelt werden. Dieser Variantenvergleich – Integration der Sporthalle in das O1-Gebäude oder den Bau der Halle neben das O1-Gebäude – wird derzeit erarbeitet.

Den Bau der Sporthalle will das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft zu 85 Prozent (maximal neun Millionen Euro) fördern. Weil die neue Halle zusätzlich den Schulsport abdeckt und ein Ersatz für den Wegfall der angedachten Dreifelderhalle Petersberg ist, hat das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport weitere 1,24 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Der ThSV Eisenach wird sich mit 600.000 Euro am Neubau beteiligen.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top