Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Nicht nur zum Gratulieren!

ThSV Eisenach II gastiert zum Saisonabschluss beim feststehenden Landesmeister HSV Ronneburg

Der HSV Ronneburg ist in bester Feierlaune! Mit einem 33:26-Erfolg beim SV Town & Country Behringen/Sonneborn sicherte sich das Team mit dem Ex-Eisenacher Christopher Stölzner und seinen Cousins Andre und Sylvio Stölzner am vergangenen Wochenende vorzeitig den Landesmeistertitel. Nur drei Niederlagen, zwei Remis und 18 Siege stehen zu Buche. Mit Mirko Alexy steht ein Toptorjäger der Liga im Aufgebot. Auswärtssiege in Jena und Sonneberg waren Faustpfande. Im Saison-Finish überholte der von Stefan Koska betreute HSV Ronneburg den lange die Tabelle anführenden VfB TM Mühlhausen, der mit einer Heimniederlage gegen den SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim patzte. Der VfB Mühlhausen, der Sonneberger HV und der HBV Jena können jedoch noch vom Aufstieg in die Mitteldeutsche Oberliga träumen. Der HSV Ronneburg hatte frühzeitig seinen Aufstiegsverzicht signalisiert. Somit steigt der Tabellen-Zweite in die Aufstiegs-Relegation ein. Für Spannung am letzten Spieltag ist somit gesorgt.

Der ThSV Eisenach II gastiert zur Meisterfeier beim HSV Ronneburg (Samstag, 06.05.2017 um 19.00 Uhr in der Sporthalle Ronneburg (Zeitzer Straße). Die jungen Wartburgstädter kommen jedoch nicht nur zum Gratulieren. Sie, die dem neuen Titelträger am 11.12.2016 mit einem 36:23-Heimsieg eine empfindliche Niederlage beibrachten, wollen auch zum Saisonausklang nicht artig die Punkte abliefern. Der ThSV Eisenach II könnte das Zünglein an der Waage um Platz 2 werden; bei Punktgleichheit gehen die direkten Duelle als erstes in die Wertung ein. Der ThSV Eisenach II, das beste Heimteam der Liga (11 Siege, 1 Remis), ist von Tabellenplatz 5 nicht mehr zu verdrängen.

Ein Platz besser als im Vorjahr, betont Trainer Benjamin Riemann.

Zwischenzeitlich rückte freilich sogar der Titel in den Focus. Nach Niederlagen beim SV Behringen/Sonneborn und beim SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim wurde dieses Ansinnen ad acta gelegt.

Wir haben durchaus in Ronneburg eine Chance, erklärt Benjamin Riemann mit Blick auf den Samstag.

Für einige im Team wird es der letzte Einsatz im Eisenacher Trikot werden. Mehrere Spieler sagen Tschüß. An der Seite der Routiniers Philipp Emmelmann und Sascha Kleint wird wieder eine Vielzahl junger Dachse auflaufen. Die Aufgaben im Tor werden sich Sebastian Brand und Lars Kremmer teilen. Krankheitsbedingt kann mit Tim Voigt ein „Herzstück“ nicht mitwirken. Hinter dem Einsatz von Jonas Bogatzki steht noch ein Fragezeichen. Das Erfolgsrezept der Saison, aus einer sicheren Abwehr im Zusammenspiel mit den Torhütern zu in sogenannten einfachen Treffern mündenden Gegenstöße anzusetzen, steht auch für das Saison-Halali auf der Agenda des ThSV Eisenach II.

Titelfoto: Jan Minas gehört zu den zahlreichen Youngstern im Aufgebot des ThSV Eisenach II.

Foto: © Frank Arnold • sportfotoseisenach / ThSV Eisenach

Foto 2: Sacha Kleint würde gern mit dem THSV II auch beim feststehenden Meister jubeln.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top