Eisenach Online

Werbung

Noch eine Rechnung offen!

Die Schlussetappe in der 2. Handballbundesliga der Männer ist eingeläutet. Für den ThSV Eisenach gilt es bis zum Saison-Halali am 21.Mai 2011 noch zehn Punktspiele, sechs davon zuhause, erfolgreich zu absolvieren, um die Qualifikation für die neue eingleisige 2. Handballbundesliga zu schaffen. Die Ausgangsposition der Wartburgstädter ist gut, sie rangieren auf Tabellenplatz 9, der ein Ticket für die neue Liga bedeuten würde. Sie empfangen die unmittelbaren Konkurrenten aus Erlangen, Saarlouis und Aue zudem noch in heimischer Umgebung. Adalsteinn Eyjolfsson, der Coach des ThSV Eisenach, prognostiziert, «wir brauchen noch sieben bis acht Siege».

Einer davon soll auf alle Fälle am kommenden Samstag, 19.03.2011 um 19.30 Uhr in der heimischen Werner-Aßmann-Halle gelingen, wenn der Tabellen-Sechste, der TV Korschenbroich, zu Gast ist. An das Hinspiel am 9.Oktober des Vorjahres haben die Eisenacher noch ganz unangenehme Erinnerungen. Bei der hauchdünnen 25:26-Niederlage fühlten sie sich von den Spielleitern klar benachteiligt. Aber auch die Presserklärung des TV Korschenbroich im Nachgang, in der Trainer Khalid Khan die Eisenacher Kritik an den Schiedsrichtern Christoph Maier/Michael Klip als «Affront gegenüber den Unparteiischen und der eigenen Mannschaft» sowie Eisenacher Aussagen als «persönlich beleidigend und extrem unsportlich» einstufte, entfachte unter der Wartburg Empörung.
«Wir haben diese Tage in unguter Erinnerung. Wir haben noch eine Rechnung offen, die Mannschaft brennt auf Revanche», erklärte Eisenachs Trainer Adalsteinn Eyjolfsson. Er kann auf sein komplettes Aufgebot bauen. Die Nationalspieler Tomas Sklenak und Girts Lilienfelds sind zwar mit Blessuren von ihren Nationalmannschaftseinsätzen mit Tschechien und Lettland im zweiten Teil der Woche zurückgekehrt, ihrem Einsatz steht aber wohl nichts im Wege. Auch Daniel Luther gehört nach seiner Sperre wieder zum Aufgebot. ThSV-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson hat dadurch ein «Luxusproblem» im Innenblock der Deckung, wo er zwischen Eryk Kaluzinski, Daniel Luther, dem zuletzt hier überzeugenden Till Bitterlich und Gabor Langhans auswählen kann.
Die Kreise der torgefährlichen unter den Top-Ten in der Torjägerliste der Liga rangierenden spielstarken Korschenbroicher David Breuer und Simon Breuer sollen eingeengt werden. Aber auch vor dem erstligaerfahrenen inzwischen 36-jährigen Jörn Ilper am Kreis müssen die Eisenacher auf der Hut sein. «Wichtig wird sein, wir haben die passenden Antworten auf die verschiedenen Deckungssysteme des TV Korschenbroich», unterstreicht Adalsteinn Eyjolfsson.
Die richtigen Antworten hatte am Dienstag in einem Nachholspiel der EHV Aue, im Vorfeld von den Gastgebern als «Millionentruppe» bezeichnet, der aus der Waldsporthalle Korschenbroich beim 28:30 überraschend beide Zähler entführte. «Wir müssen unsere Angriffe mit Ruhe und Konsequenz ausspielen. Natürlich bauen wir auch auf unsere fantastischen Fans, unseren achten Mann», betonte Adalsteinn Eyjolfsson.

Tickets sind im Vorverkauf erhältlich in Eisenach in der THSV-Geschäftsstelle und THSV-Sportlerklause, HME-Tankstelle (Langensalzaer Straße), mobilcom-Filiale (Karlstraße) und Bäckerei Rabe (Marienstraße) sowie in Waltershausen in der Gaststätte «Friedenstein» (Ibenhainer Straße). Reservierungen möglich unter Tel. 03691/82800 oder 72360. Die Tageskasse öffnet am Samstag um 18.15 Uhr. Hier können Eintrittskarten in allen Preiskategorien erworben werden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top