Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Th. Levknecht

Beschreibung:
Bildquelle: Th. Levknecht

Olympiasieger hilft beim ThSV Eisenach aus

Comeback eines Olympiasiegers und Weltmeisters beim ThSV Eisenach

Torhüter Valter Matosevic springt im Finish um den Erstligaaufstieg ein

Valter Matosevic hat überaus erfolgreiche Handballtage erlebt. Er stand 190-mal im Tor der Nationalmannschaft Kroatiens, wurde mit dieser 1996 und 2004 Olympiasieger sowie 2003 Weltmeister. Er trug das Trikot mehrerer Vereine, in Deutschland für den Wilhemshaver HV (2003 bis 2004) und die HSG Wetzlar (2005 bis 2007). In der Saison 2007/2008 stand er beim spanischen Topclub SDC San Antonio zwischen den Pfosten. Im Sommer 2010 beendete er seine Kariere, sprang aber bereits im Dezember 2010 beim TuS Nettelstedt-Lübbecke ein, als sich deren Stammtorhüter Nikola Blazicko verletzt hatte. Er ist aktuell Coach des kroatischen Erstligisten ZAMET-RIJEKA und Torwarttrainer der kroatischen Nationalmannschaft. Er betreibt eine eigene Firma, ist Unternehmer. Nun, kurz vor seinem 45. Geburtstag am 11.Juni 2015, feiert der 1,94 Meter große Schlussmann ein Comeback. Rene Villadsen, einer der beiden Keeper des kurz vor dem Aufstieg ins deutsche Handballoberhaus stehenden ThSV Eisenach, hatte sich verletzt. „Petko musste nicht lange reden, um mich für das Saison-Finish seines Vereins zu gewinnen“, berichtet Valter Matosevic vom Anruf des Trainers des ThSV Eisenach Velimir Petkovic. Es passt auch zeitlich, die Punktspielsaison im kroatischen Oberhaus ist abgeschlossen.
Er packte rasch seine Sachen und war schon wenige Tage später in der Wartburgstadt, bezog Quartier im Kroatischen Restaurant und Hotel seines Landsmannes Josco Renic, Freund und Gönner des ThSV Eisenach. Nach wenigen Trainingseinheiten stand er im Aufgebot des ThSV Eisenach im Punktspiel am Himmelfahrtsvorabend gegen den VfL Bad Schwartau (Endstand 34:23). Stanislaw Gorobtschuk, der 26-jährige etatmäßige Schlussmann der Thüringer, war ein sicherer Rückhalt, wurde mit „Stani! Stani“-Rufen von den nahezu 2.600 Zuschauern gefeiert. Valter Matosevic kam beifallsumrauscht zu einem Kurzeinsatz bei einem Strafwurf der Norddeutschen in der Schlussphase. Tags darauf eilte er wieder nach Kroatien, um bei einem Trainerseminar einen Fachvortrag zu halten. Zu Beginn der Pfingstwoche kehrt er unter die Wartburg zurück, wird, so Trainer Velimir Petkovic, voll in den Trainings- und Wettkampfbetrieb des ThSV Eisenach eingebunden. „Er steht uns dann bis zum Saisonende zur Verfügung“, freut sich Velimir Petkovic über den von ihm eingefädelten gelungen Coup. Die Frage, welche Einsatzzeiten Vater Matosevic erhalten soll, beantwortet der Coach des ThSV Eisenach mit einem Lächeln im Gesicht: „Je nach Spielverlauf.“
Velimir Petkovic hat mit dem ThSV Eisenach ein klares Ziel, die sich bietende Chance zum Aufstieg in die 1. Liga resolut beim Schopfe zu packen! Pfingstmontag geht es zum abstiegsbedrohten TSV Bayer Dormagen.

Th. Levknecht

Foto: Valter Matosevic bei seinem ersten Einsatz im Trikot des ThSV Eisenach

Lisa H. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top