Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Packende Kämpfe beim 13. Hörselberg-Pokalturnier im Judo

Zum 13. Hörselberg-Pokalturnier trafen sich am Wochenende Judokämpfer aus Thüringen, Sachsen, Hessen und Bayern in Wutha-Farnroda. Am Samstag gingen 185 Starter auf die Tatami (Matten), am Sonntag waren es 96 Kämpfer, die um die begehrten Siegerpokale und um die Mannschaftspokale wetteiferten.
Am Samstag standen nicht nur die jüngsten Kämpfer auf der Matte auch die ältesten gaben sich die Ehre. Mit 48 Jahren kam der älteste Kämpfer vom SC Medizin Bad Liebenstein. Roland Daigorat wurde in seiner Gewichtsklasse immerhin dritter und lies somit auch Jüngere hinter sich. Als Anerkennung bekam er spontan einen Ehrenpokal überreicht.
Nicht ganz zufrieden waren die Ausrichter mit der Beteiligung der jungen Damen am Sonntag. In den Altersklassen u 15 und u 17 wagten sich nur 26 Mädchen auf die Matte.
Damit die Siegerpokale nicht umsonst gekauft waren, richteten die Veranstalter kurz entschlossen Allkategorieklassen für alle Kampfeswilligen ein. Diese wurden auch sehr gut angenommen.
Viel Freude bereitete Florian Schäfer vom PSV Eisenach (Gewichtsklasse bis 73 kg) seinen Freunden und den Zuschauern als er Dominic Mürsch vom PSV Erfurt (135 kg) mit einer Fußtechnik zu Fall brachte.
Rundrum war der 13. Hörselberg-Pokal im Judo wieder einmal eine gelungene Veranstaltung und der KJV Kempo Wutha-Farnroda und der PSV Eisenach freuen sich schon auf das Wochenende vom 28./29. November 2009 denn dann heißt es wieder Hajime! zum 13. Wartburg-Pokalturnier in Eisenach in der Werner-Aßmann-Halle.

Rainer Beichler |

Werbung
Top