Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Rallye Historic: Moskwitsch siegte vor Opel GT

Bei der erstmals ausgetragenen Wartburg-Rallye Historic gab es unter den 29 Teams spannende Wettfahrten. Und so stellten sich die Warburgs, Trabant, Moskwitsch, Polski Fiat, Lada, Skoda, Renault, Ford Escort, BMW, Lancia Delta, Golf der unbestechlichen Uhr.
Die historischen Fahrzeuge waren auf allen Wertungsprüfungen vor der eigentlichen Wartburg-Rallye unterwegs, zweimal wurden ja alle Prüfungen gefahren.
Auf der ersten Durchfahrt legten die Teams eine eigene Zeit vor. Im zweiten Umlauf musste diese erneut erzielt werden. Die Differenz beider Zeiten kam in die Wertung. Ex-AWE-Werksfahrer Klaus-Dieter Krügel war mit einem Wartburg 353 W 460. Als Co-Pilot unterstützte sein Sohn das Unternehmen Gleichmäßigkeit.Für ihn war solch eine Rallyewertung ungewöhnlich: «Das ist nicht mein Ding». Am Ende landete er auf einem 18. Platz mit mächtigen Zeitdifferenzen. Trotzdem machte es ihm Spaß.
Die anderen Teilnehmer hatten da mehr Erfahrungen. Pech hatten sie auf der WP 6, dort wurde nach dem ersten Durchgang die Zeitnahme verlegt. 4,1 Sekunden Differenz, Protokoll nicht gelesen! Am ende noch ein 5. Platz.

Die historische Rallye gewannen Uwe Thomas/Eileen Rodig aus Wölfershausen/Meiningen mit ihrem auffälligen und hochbeinigen Moskwitsch 2140. Auf Rang zwei folgten mit einem Opel GT Andreas Lang/Beate Schwarz-Lang (Peiting). Mit einem Wartburg 1.3 wurde die Rudolstädter Jörg Wachsmuth/Thomas Becken Dritte.

21 Fahrzeuge sahen hier das Ziel.

http://www.sportas.de/ergebnis/ergebnisse/wh07end.pdf(Ergebnisliste)

Rainer Beichler |

Werbung
Top