Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Opel

Beschreibung:
Bildquelle: Opel

Rallye Wartburg mit Corsa Super 1600

Horst Rotter nutzt eine siebenwöchige Pause im Kalender der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) für ein Gastspiel in der Rallye-Challenge. Der Hesse startet im Opel Corsa Super 1600 erstmals bei der Rallye Wartburg, die am 7. August rund um Eisenach ausgetragen wird. «Auch wenn ich dort noch nie am Start war, ist es fast ein Heimspiel», so Rotter. «Eisenach liegt nur etwa 60 Kilometer entfernt von meinem Wohnort Großalmerode – ich brauche also nicht einmal ein Hotel. Die Rallye ist mit insgesamt 13 Wertungsprüfungen über 85 Kilometer anspruchsvoll und hat eine riesige Tradition.»
Für Opel besteht zu dem Lauf der Deutschen Rallye-Challenge ebenso wie zum Austragungsort eine Vielzahl von Verbindungen. So steht Eisenach nicht nur für eine auf das Jahr 1896 gründende Automobiltradition in Deutschland, sondern auch für eine junge Geschichte des Neuanfangs: Opel engagierte sich mit der Produktion des Vectra 1990 als erster Automobilhersteller in den neuen Bundesländern. Das 1992 neu errichtete Werk der Opel Eisenach GmbH dient in Fragen schlanker Fertigungsmethoden und des Umweltschutzes als Vorbild für neue Fertigungsstätten des General Motors Konzerns weltweit. Zum Motorsport besteht ebenfalls ein Bezug: So entstanden im Werk in Eisenach parallel zur Großserienproduktion des Astra und des Corsa auch die Rohkarossen des Corsa Sport, auf dessen Basis Opel nach dem Titelgewinn in der Langstrecken-Meisterschaft auf dem Nürburgring im Vorjahr eine Kleinserie für Privatiers entwickelt hat. Das Opel Werk Eisenach bekennt sich auch zum Rallyesport:
Bei der Rallye Wartburg, die im Opel Autohaus Schorr in Eisenach-Hötzelsroda am 7. August um 8.01 Uhr beginnt, wird erneut ein Wanderpokal für den besten Corsa-Piloten ausgelobt.
Horst Rotter wird den Lauf mit Copilot Dieter Hawranke in Angriff nehmen, der ihn im Vorjahr zum Vize-Titel in der Deutschen Super-1600-Rallye-Meisterschaft geleitete. «Meine Stamm-Beifahrerin Sabrina Berdi hatte mich bereits vor einiger Zeit um eine Freigabe für diese Rallye gebeten, da sie in Eisenach mit einer anderen Pilotin startet, bevor sie für die übrigen DRM-Läufe in mein Cockpit zurückkehrt. Ich freue mich, dass Dieter spontan für diese Veranstaltung zugesagt hat», erklärt Horst Rotter.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top